Ist eine Kündigungsfrist für eine Mietwohnung von über einem Jahr rechtens?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kann ich überprüfen, da der Mietvertrag wirklich extrem lang war und ich nicht alles gelesen hatte.

Das hättest du überprüfen sollen, bevor du den Vertrag unterschrieben hast.

Auf der Antwort meiner Kündigung steht, "dass die Kündigung erstmalig nach Ablauf eines Jahres zzgl. 3 monatiger Kündigunfsfrist möglich ist"

Das wäre dann ein gegenseitiger Kündigungsverzicht. Der ist absolut rechtmäßig und kann bis zu einer Länge von vier Jahren wirksam vereinbart werden. Daher solltest du in Zukunft Verträge lesen und nicht blind unterschreiben. Schau mal in deinen Mietvertrag nach dem genauen Wortlaut der Klausel.

Ist das wirksam vereinbart, bleibt dir nur die Möglichkeit, deinem Vermieter vorzuschlagen, einen geeigneten Nachmieter vorzuschlagen - allerdings ist er keinesfalls verpflichtet, darauf einzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der Antwort meiner Kündigung steht, "dass die Kündigung erstmalig nach Ablauf eines Jahres zzgl. 3 monatiger Kündigunfsfrist möglich ist"

Wichtig ist, was in dem Mietvertrag dazu steht; sollte dort nur das stehen aber nicht dass es ein gegenseitiger Kündigungsverzicht ist, wäre diese Klausel unwirksam und Du könntest mit der Frist von drei Monaten kündigen.

Dies würde auch so im Mietvertrag stehen. Das kann ich überprüfen, da der Mietvertrag wirklich extrem lang war und ich nicht alles gelesen hatte.

Man sollte immer alles durchlesen bevor man etwas unterschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann solltest du mal deinen Mietvertrag lesen was da so drinne steht (das sollte man eigentlich bevor man etwas unterschreibt machen) damit du weißt was da so steht und auf was du dich berufen kannst.

Ich kann jetzt nur raten aber wahrscheinlich bezieht sich das nicht auf eine solch lange Kündigungsfrist sondern du wirst wahrscheinlich einfach nur eine Mindestmietdauer in deinem Vertrag haben. Das ist bis zu vier Jahren völlig rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Busfahrt
05.03.2016, 15:46

Auf der Antwort meiner Kündigung steht, "dass die Kündigung erstmalig nach Ablauf eines Jahres zzgl. 3 monatiger Kündigunfsfrist möglich ist"

0

Drei Monate ist die Standardfrist bei (jungen) Mietverträgen.

Allerdings kann man vertraglich auch andere und deutlich längere Kündigungsfristen vereinbaren. Schau in deinen Mietvertrag und du weißt, ob da eine über einjährige Kündigungsfrist (ich denke mal es sind bei dir wohl zwei Jahre) drinsteht. Unzulässig ist das nicht.

Allerdings hättest du das vor deiner Unterschrift durchlesen sollen.

Du kannst bei Vermieter nun höchsten auf Kulanz hoffen, dass er dich früher aus dem Vertrag rauslässt. Vielleicht hilft es auch, wenn du ihm einen guten Nachmieter präsentierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
05.03.2016, 15:55

Allerdings kann man vertraglich auch andere und deutlich längere Kündigungsfristen vereinbaren.

Nicht für den Mieter.

2
Kommentar von DarthMario72
05.03.2016, 16:26

Allerdings kann man vertraglich auch andere und deutlich längere Kündigungsfristen vereinbaren.

Nur für den Vermieter, nicht für den Mieter.

Schau in deinen Mietvertrag und du weißt, ob da eine über einjährige Kündigungsfrist (ich denke mal es sind bei dir wohl zwei Jahre) drinsteht. Unzulässig ist das nicht.

Doch, das wäre sehr wohl unzulässig. Zulässig wäre nur ein gegenseitiger Kündigungsverzicht.

2

Meist steht dann auch irgendwo, dass mündliche Vereinbarungen nicht wirksam sind. Schau also mal was im Vertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate. Das ist nicht zu beanstanden.

Was du davon unterscheiden musst, ist ein gegenseitiger Kündigungsverzicht. Dieser kann in der Tat bis zu einer Dauer von 4 Jahren vereinbart werden.

Einen Mietvertrag sollte man schon durchlesen, bevor man ihn unterschreibt.

Gegen diese Vereinbarung wirst du nicht viel machen können. Du kannst lediglich versuchen, über die Stellung eines Nachmieters aus dem Vertrag rauszukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da der Mietvertrag wirklich extrem lang war und ich nicht alles gelesen hatte.

Dann solltest Du das vielleicht mal nachholen.

Die Kündigungsfrist für Vermieter kann nicht verlängert werden.

Aber es kann ein beidseitiger  Verzicht auf die ordentliche für bestimmte Zeit vereinbart werden. Bis 45 Monate ab Vertragsabschluß sind zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
05.03.2016, 16:03

Korrektur:

Dir Kündigung für Mieter kann nicht verlängert werden.

1

Du bekennst hier nicht, dass in deinem Mietvertrag ein gegenseitiger Kündigungsverzicht für die Dauer von einem Jahr vereinbart wurde.

"dass die Kündigung erstmalig nach Ablauf eines Jahres zzgl. 3 monatiger Kündigunfsfrist möglich ist"

Nach diesem Satz wäre die Klausel ungültig. Aber dieser Satz stammt ja nicht aus deinem Mietvertrag. Also bitte poste den genauen Wortlaut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein BEIDERSEITIGER Kündigungsverzicht ist durchaus üblich. man will ja nicht dass das Mietshaus zum Taubenschlag wird.

Das muss man natürlich wissen, wenn man einen Vertrag unterschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte schreib hier den exakten Wortlaut der Klausel auf. Erst dann kann korrekt geantwortet werden. Alles andere wäre spekulativ und Stochern im Heuhaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bekommen, dass die Kündigung erst zum 24.02.2017 wirksam ist.
Dies würde auch so im Mietvertrag stehen. Das kann ich überprüfen, da
der Mietvertrag wirklich extrem lang war und ich nicht alles gelesen
hatte.

???

Hast Du nicht auch ein Exemplar bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

üblich sind 3 monate kündigungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?