Ist eine Kündigung ohne Brief- Empfangsdatum gültig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die schriftliche Kuendigung wurde dir am 16.6. uebergeben. Somit ist sie auch erst einmal wirksam. 

Wenn du den Zugang bestreitest, wird der Arbeitgeber beweisen muessen, dass der Zugang tasaechlich erfolgt ist. Zeugenaussagen reiche hierfuer normalerweise aus (z.B. von der Sekretaerin).

Unterschreiben musst du eine Kuendigung nicht. Die verweigerte Unterschrift hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Kuendigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn würde ich mit Datum versehen nur den Empfang quittieren und das auch klar dazuschreiben. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht wenn irgendein Datum draufsteht falls man wegen der drei Monatsfrist oder was auch immer klagen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Formalien einer Kündigung sind mittlerweile sehr umfangreich. Auf den 1. Blick scheint es sich jedoch um eine Kündigung zu handeln. Es handelt sich um ein Schriftstück mit einem eindeutig identifizierbaren Beendigungsdatum. Wenn jetzt noch die Unterschrift leserlich ist und von der richtigen Person reicht dies erst einmal aus. Ein Datum auf der Kündigung ist nicht erforderlich. Es kommt einzig und alleine auf den Tag an, an dem dir die Kündigung zugegangen ist. Ab diesem Tag, dem sogenannten Zugang, beginnen die Fristen zu laufen.

Die wichtigste Frist ist dabei die Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage. Spätestens 3 Wochen nach Zugang muss diese bei dem Arbeitsgericht vorliegen. In der Regel macht dies nur Sinn, wenn du Kündigungsschutz hast.

Kündigungsschutz hast du, wenn in dem Unternehmen mehr als 10 Mitarbeiter tätig sind (rechnerisch) und dein Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate besteht.

Eine weitere wichtige Frist, die leider oft übersehen wird ist die ein Wochenfrist. Formale Mängel der Kündigung müssen innerhalb einer Frist von spätestens einer Woche gegenüber dem Arbeitgeber gerügt werden.

Anbei ein Link mit wichtigen Punkten zu der Kündigung

http://www.kanzlei-mudter.de/die-kuendigung-im-arbeitsrecht-11-fragen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garci560
20.06.2017, 17:10

Kündigungsschutz habe ich nicht, denn die Firma weniger als 10 Angestellte hat, aber die Kündigungsfrist muß trotzdem eingehalten werden, oder? Dann kann ich gegen diese falsche Kündigungsfrist Klage beim Arbeitsgericht erheben.

0

Unterschreib es nicht wenn kein Datum draufsteht, sonst kann dein Chef ein Datum von vor 2 Monaten eintragen und dann ist die KF von 3 Monaten erfüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garci560
19.06.2017, 22:20

Genau, dass denke ich auch

0

Was möchtest Du wissen?