Ist eine Krone nach Wurzelspitzenresektion bei einem Backenzahn immer die logische Folge?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Normalerweise werden wurzelgefüllte und resezierte Zähne überkront, da der Zahn aufgrund fehlender Blutversorgung "porös" wird. Auf Dauer ist es besser, den Zahn zu überkronen. Nach Abschluß der WSR ist es erforderlich, eine angemessene Wartezeit von mindestens 3 Monaten einzuhalten. Allerdings kann diese auch länger sein.  Wenn der ZA den Nebenzahn mit überkronen will (Dein Kommentar) und dann auch noch diese Krone mit der erforderlichen Krone des wurzelgefüllten/resezierten Zahnes verblocken will, würde ich dieses (wenn das meine Zähne wären) vehement ablehnen. 1- ist eine Stabilisierung mit dem Nebenzahn nicht erforderlich. 2. Ein Wurzelstift und die Krone sind völlig ausreichend. 3. Solche verblockten Kronen sind sehr schwer zu reinigen und nicht selten treten dort massive Zahnfleischtaschen auf. 4. Heutzutage werden nur in Ausnahmefällen verblocke "Einzelkronen" hergestellt.
Wenn Du Zweifel hast, hole Dir eine Zweitmeinung eines anderen Zahnarztes ein.

Ja, das Verblocken hat er vor, zumindest war das sein Ansatz. D.h. zuerst hat er nur von einer Abstützung auf dem hinteren Zahn gesprochen. Dann meinte er, die Plombe dort sei für diesen Zweck doch sehr groß, er müsste das besser auch überkronen. Im HKP, den ich zugeschickt bekommen habe, sehe ich einfach 2 Kronen. Daran kann ich so nicht erkennen, dass die verblockt werden sollen. Das steht da vielleicht auch nicht so genau drin? Naja, wenn ich das alles so lese, ich glaube, ich bin gut beraten, tatsächlich noch einen anderen Zahnarzt zu befragen und die Verblockung auf alle Fälle zu vermeiden. Danke!

1
@Timi77777

gerne :-)) Auf dem Heil- und Kostenplan wird die Verblockung nicht mit aufgeführt, da dies keine zahnärztl. Abrechnungsposition ist, sondern nur eine Laborleistung. Falls es erforderlich ist, den Nebenzahn auch zu überkronen (das kann man so nicht beurteilen), dann ist es wirklich besser, diese beiden Kronen nicht zu verblocken. Ja, meiner Meinung nach ist es die beste Lösung, wenn Du Dir eine Zweitmeinung einholst. L,G.

3

Nein, die Krone ist ein Muss. Der Glasfaserstift stabilisiert ja nur die Wurzel.

Das was mich irritiert, ist die Aussage des Zahnarztes, wenn er es überkront, dann würde er auf jeden Fall den Zahn dahinter zur Stabilisierung des Ganzen mit heranziehen wollen und das bedeutet nun 2 Kronen. Aber er hat auch gesagt, ich müsse es nicht unbedingt machen, dann kann es auch so bleiben. Hmm …

0
@Timi77777

Nein, ein zweiter Zahn ist unnötig. Das wäre nur bei einer Brücke notwendig und die ist ja nur bei Zahnverlust indiziert. Die Krone muss sein, weil ein "toter" Zahn ja nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und mit der Zeit immer brüchiger wird. Er hält dem Druck des Kauens nicht Stand. Deshlab die Krone. Der Glasfaserstift verhindert das Abbrechen der Wurzel, die ja mit der Krone nichts zu tun hat.

0
@FeeGoToCof

Mir war tatsächlich die Funktion dieses Stiftes nicht so klar gewesen, weil ich immer nur gehört und gelesen habe, zur Stabilisierung des Zahns. Das ist ja sehr allgemein. Dankeschön!

0

Was möchtest Du wissen?