Ist eine Konfirmation wichtig bzw. was Bringt es Konfirmiert zu werden & was macht man da?

6 Antworten

Das bringt "dir" gar nichts, nur dem "Boss" der "Weltkirche" 2.Kor.4,4), welcher sich über seine "Schäfchen" freut (2.Kor.11,14), die er in die Irre führen kann (Offb.12,9).

In Gottes Reich wirst auch du die Wahrheit (Joh.17,17) begreifen (Offb.20,5).

Dann ist dieser "Satan" nämlich eingesperrt (Offb.20,2).

Hallo NiCETRYGOODiE! Ich finde es super, dass du dir Gedanken darüber machst. Es gehört zum Erwachsenwerden einiges zu hinterfragen. Obwohl du deine erste Entscheidung als kindisch bezeichnest, ist der Grund vielleicht doch noch für deine jetzige Unentschiedenheit relevant. Wäre für mich noch interessant zu wissen. :-) Doch ich weiss, dass es etwas pwesönliches ist und das respektiere ich!

Ich wurde als Kind evangelisch getauft und liess mich ebenfalls konfirmieren, weil ich nicht auffallen wollte. Die evangelische Konfirmation findet bei uns in der Schweiz im Rahmen eines Gottesdienstes statt und die Konfirmanden erhalten einen persönlichen Bibelvers. Mit dem anschliessend üblichen Festessen ist es halt schon ein festlicher Tag. Aber leider hat die äusserliche Handlung der Konfirmation nichts mit der persönlichen Entscheidung zu tun, wie es cuckoo schon erwähnt hat. Und abgesehen von Geschenken und Wiedersehen mit Paten, Freunden und/oder Verwandthen wird es dir ohne innerlicher Überzeugung wirklich nichts bringen.

Der Mensch wird nicht als Christ geboren. Du wirst Christ indem du an Jesus Christus glaubst. Dabei geht es nicht um deine Taten, sondern um deine persönliche Beziehung zu ihm, die dein Leben positiv beeinflusst. Hast du gewusst, dass Sünde ein erfundenes Wort ist (ich glaube von Martin Luther)? Es bedeutet eigentlich "Ziel verfehlt", wie wenn du beim Bogenschiessen die Zielscheibe nicht triffst.

Ich hatte auch meinen Zweifel an den christlichen Glauben. Bin später sogar bewusst aus der Kirche ausgetreten. Mit 33 war ich dann soweit, dass ich endlich aus tiefstem Herzen Ja sagen konnte. Ich liess mich dann in einem See taufen. Du siehst, jeder hat seinen eigenen Zeitplan.

Ich bin der festen Überzeugung, dass der Glaube für den Menschen da ist und nicht der Mensch für den Glauben. Es gibt so viele unterschiedliche Meinungen im Christentum und das ist für mich okay, solange die Liebe und Worte von Jesus Christus im Mittelpunkt ist. Schliesslich gibt es ja auch verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Geschmäcker.

Ich möchte dich ermutigen, dich zu nichts drängen zu lassen. Wenn du Gott ehrlich kennen lernen möchtest, dann wird er dir begegnen. Sei einfach aufrichtig zu dir selber. Egal welche Entscheidung du jetzt triffst, Gott liebt dich so, wie du bist. Fürchte dich nicht Fehler zu machen, das gehört zum Leben und lässt dich noch klüger und weise werden (hat nichts mit alt und weissen Haaren zu tun :-) .

Kennst du "words for girls (oder) boys" schon? Das ist eine moderne Bibelübersetzung des Neuen Testaments in trendigem Magazin-Style. Es enthält praktische Tipps wie z. B. zu Freundschaften und Liebe und behandelt Themen, die Teenies und Twens interessieren könnte.

Es würde mich sehr freuen, zu erfahren wie du dich schlussendlich entschieden hast. Ich finde es toll, dass du dir verschiedene Meinungen anhörst resp. liest, um deinen eigenen Weg zu gehen! Mach weiter so & be blessed!

Die wichtigste Frage ist : Glaubst du an Gott, an Jesus Christus und möchtest du die Bibel lesen und dein Leben danach ausrichten?

Je nach dem fällt die Antwort aus, denn bei der Konfirmation sollst du bestätigen , daß der Glaube , mit dem sie dich ohne dein Bewußtsein als Baby getauft haben nun auch dein eigener Glaube geworden ist .

Was möchtest Du wissen?