Ist eine komplett Sanierung sinnvoll Hauskauf Immobilien ?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er hat das Haus gekauft und damit ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Es bringt jetzt also wirklich gar nichts mehr, dagegen anzureden (auch wenn Du - wie ich finden - völlig Recht hast!). Wenn er die Kosten unter 100.000 € hält und in dem Haus dauerhaft wohnen bleibt, hat er sich ein günstiges Eigenheim geschaffen (auch wenn es woanders mehr fürs Geld gegeben hätte) und zahlt u.U. sogar weniger, als wenn er mieten würde. Das Haus selbst hört sich ja richtig schlimm an. Bei alten Reihenhäusern hast Du oft nur eine bescheidene Geräuschdämmung zum Nachbarn und kaum Grundstück. Dazu noch die von Dir beschriebene geringe Grundfläche, der schlechte Grundriss und die niedrigen Decken..... das sind alles Dinge, die man auch mit viel Arbeit und Geld wenig bis gar nicht verbessern kann. Das Haus wird daher auch im komplett sanierten Zustand heutigen Ansprüchen ans Wohnen nicht gerecht und dementsprechend wenig Wert und schlecht vermietbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dannoo8827
05.02.2016, 20:01

BESTEN DANK FÜR DIE ANTWORT -- SCHOENES WOCHENDE 

1

Und? Was soll er denn jetzt machen? Alles so wieder verkaufen obwohl er schon so viel reingesteckt hat? Hatte er einen Planer gehat, der das Gebäude begutachtet hat und ihm eine Kostenschätzung für die Sanierung gemacht hat? Vermutlich nicht - kostet ja Geld...

Wahrscheinlich hat er alles soweit in Eigenregie gemacht und jetzt muss er eben da durch. Eine Beratung durch einen erfahrenen Fachplaner hätte vielleicht ein paar Hundert € gekostet, aber das wäre sinnvoller gewesen. Er hätte dann zumindest mal gewußt wohin die finanzielle Reise geht. Zu mir kommen die Leute auch erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Ist eben so. Ein zweites Mal macht der das nicht so :-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dannoo8827
05.02.2016, 20:03

Genau dies habe ich ihm auch VORHER gesagt , aber er meinte es sei alles in Ordnung :-) 

BESTEN DANK FÜR DIE ANTWORT -- SCHOENES WOCHENDE :-)

0
  1. Was ist die Frage?
  2. Was interessiert Dich, was Dein Kollege tut?
  3. Was sollen die Spiegelstriche in dem Text - so was macht man für Aufzählungen, aber nicht mehrere Absätze voneinander?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, der Kaufpreis von 15 000 € sagt schon etwas über den Zusatnd des Hauses aus. Auch wenn ein Haus in schlechtem Zustand ist, besteht doch die Möglichkeit der Sanierung, auch wenn diese aufwändig und teuer ist. Dafür hat er für das Haus kaum etwas bezahlt. Man kann Wände versetzen lassen um die Räumlichkeiten anders zu gestalten. Mit 45 000 € wird man keine vernünftige Sanierung erledigen können. Aus meiner Erfahrung heraus, dürften da gut und gerne 100 000 € für die Sanierung anzusetzen sein. Den Kredit den er bei der Bank aufnimmt, den lässt sich die Bank in das Grundbuch eintragen, das als Sicherheit. Derzeit sind die Zinsen für Baukredite so günstig wie noch nie. Wenn er richtig mit der Bank verhandelt und sich den Zinssatz auf Jahre festschreiben lässt, dann kann das alles funktionieren. Kommt eben auch darauf an, wieviel dein Kollege verdient.Wenn er im Monat 600 € für den Kredit bezahlen muss, ist die Laufzeit auch überschaubar. Der Banker hat ihm wohl den richtigen Tipp gegeben, den Kredit aufzustocken, weil auch er erkannt hat, dass mit den 45 000 € nicht viel zu machen ist. Schliesslich muss dein Kollege in dem Haus wohnen und nicht du.Er muss sich darin wohlfühlen können, auch wenn die Decken etwas niedriger sind, als das heute bei Neubauten der Fall ist.Was glaubst du in wievielen Fachwerkhäusern die Decken sehr niedrig sind. Früher hat man eben anders gebaut. Auch solche Häuser können ihrne Reiz haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um deine Frage beantworten zu können, müsste man schon wissen, in welcher Stadt das Haus liegt. Keine Ahnung, ob dein Bekannter da einen überhöhten Preis gezahlt hat oder ob eben alles in Ordnung ist, wie er sagt.

Eins kann ich aber mit Sicherheit sagen: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dannoo8827
05.02.2016, 20:01

Der QM-Grundstückspreis beträgt hier ca. 90 €uro 

BESTEN DANK FÜR DIE ANTWORT -- SCHOENES WOCHENDE 

0

Bist du sicher das dein Kollege dir die Wahrheit sagt?

Was du da beschreibst ist vielleicht nicht unmöglich, aber doch doch sehr unwahrscheinlich.

Baufällige Häuser für 15.000,- EURO gibt es tatsächlich. Der Grund weshalb solche Buden so billig sind ist aber eigentlich der, dass die Abrisskosten für den Verkäufer deutlich höher wären!

Was willst du für 15.000,- EUR an Immobilie erwarten? Ein vernünftige Einbauküche kostet bereits so viel!

Warum steht ein Immobilien-Schnäppchen in City-Lage jahrelang leer. Hat die komplette Immobilienbranche in eurer Gegend nur gepennt?

Und was verdient denn dein Kolle in etwa? Du schreibst er hat bereits ein Fahrzeug für 25.000,- EUR finanziert - Richtig?

Schwer zu glauben, dass die Banken  so dir nichts, mir nichts einfach nochmal eben 45.000,- EUR auf den Tisch legen. Wohlbemerkt als Privatkredit zur freien Verfügung also.

Eigentlich verlangt eine seriöse Bank 20-30 % Eigenkapital. Und bei deinem Kollegen fragt man nicht mal wofür er das Geld braucht? Bzw. weiß dass ein Haus gekauft werden soll und ihm noch 25.000,- EUR hinterher wirft?

Die Sache mit der der Grundschuld ist ebenfalls Unsinn. Das wäre das Gleiche als wenn dein Kolle sich einen Fernseher auf Raten kauft und ihn dann ins Pfandhaus bringt weil er die Raten nicht mehr zahlen kann.

Ein Bekannter von mir hat sich vor Jahren für 80.000,- eine Schrottimmobilie von seiner Bank andrehen lassen. Am Ende war es so, dass sich die Versicherung geweigert hat das Haus zu versichern weil der Dachstuhl zu marode war. Seitdem wurschelt er mehr Schlecht als Recht auf einer ewigen Baustelle und sieht zu wie sein "Schloss" dahingammelt. Für eine anständige Sanierung fehlt das Geld. Banken finanzieren sowas nicht, wenn keine Sicherheiten geleistet werden. Notdürftige Reparaturen kosten zwar auch viel Geld, sind aber letztendlich immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Und verkauft bekommt man so eine Ruine natürlich auch nicht.

Dein Kolle sollte jetzt einfach mal 1000,- bis 2000,- Euro in die Hand nehmen und sich durch einen unabhängigen Sachverständigen ein sog. Verkehrstgutachten erstellen lassen. Dann weiß er wenigstens was der Bau wert ist und was für eventuelle Kosten noch auf ihn zu kommen können.

In diesem Fall sicher gut angelegtes Geld. Adressen von unabhängigen Sachverständigen findet er beim TÜV oder der Handwerkskammer.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die City einer 10.000 EW Stadt im Osten ist was anderes als ne Millionenmetropole ...

Also Citylage muss nun nichts bedeuten...

Wenn Grundstücke in der City aber Wert haben, macht so ein Schnäppchenhaus Sinn.

Aber nur mit sehr viel Eigenleistung.

Zb der Heizungsbauer - ein Freund der Hilft ist günstiger als eine Fachfirma.

Bei der Finanzierung hat er schon Fehler gemacht - wurde vlt falsch beraten.

Eine Kernsanierung eines Altbaus kann mittels KFW-Darlehen gefördert werden.

Bei Einhaltung gewisser Energienormen und erneuerbaren Energien vlt sogar bezuschusst.

Ein Bausachverständiger hat hoffentlich die Balken geprüft - sonst besser jetzt als wenn noch mehr Geld versenkt wurde.

Wenn die aber ok sind - und Heizzng und Sanitär erledigt ist - ist das Teuerste ja schon erledigt ?!

Dach ist ok ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er jetzt bei 60.000 € ist, für ein Reihenhaus mit 90 m², ist die Welt doch in Ordnung und auch noch Luft  nach oben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei uns hat man auch die Hände übern Kopf zusammengeschlagen von dach bis keller mussten wir ALLES neu machen ---

aber es funktioniert und billiger als Neubau auf alle Fälle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dannoo8827
05.02.2016, 20:08

Danke für die Antwort....Dies freut mich sehr , Euch alles Gute in Zukunft ! 

Sollte es bei ihm funktionieren bin auch ich erleichtert :-)

SCHOENES WOCHENENDE 

1

Also ich habe ein Haus von 1933 komplett saniert und das selbst. Sofern die Grundsubstanz in Ordnung ist, ist es sinnvoll. Das Geld für alle Eventualitäten sollte aber schon vorhanden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das Haus um 15.000,-- denn? Was hat es gekostet? Wie gross ist das Grundstück denn....? (Abreissen und neu bauen...!?)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
06.02.2016, 09:40

Abriss stelle ich mir bei einem Reihenhaus (mit Keller ?) schwierig vor.

0

Was möchtest Du wissen?