Ist eine Knochenmarkspende schmerzhaft?

6 Antworten

Erst einmal wird Dir nur ganz normal Blut abgenommen. Und solltes Du wirklich dafür in Frage bzw. in die engere Auswahl kommen, wird nochmal ein detailierterer Bluttest gemacht. Die eigentliche Knochenmarkentnahme wird unter (örtlicher) Betäubung gemacht.
Wenn Du aber jemanden kennst, der Krebs hat/hatte, der kann Dir bestimmt versichern, das diese Wochen- oder teils Monatelange Behandlung sehr viel mehr schmerzhaft ist als die Spende.
Ich kann es nur jedem Empfehlen, sich regestrieren zu lassen. Es ist oft der einzigste Lichtblick am Horizont für die Menschen, die zwischen Tod und Leben stehen.
LG b.

Schmerz ist ein individuelles Empfinden. Wenn Du unter Millionen Spendebereiten tatsächlich in Frage kommen solltest, wirst Du nicht mehr über evtl. Schmerzen nachdenken. Registrieren bedeutet nicht automatisch, dass es zum Eingriff kommt -- mach es einfach!

Erstmal wirst du getestet, das ist nur ein kleiner Piks zur Blutabnahme. Wenn du als Spender infragekommst wird dir was aus dem Hüftknochen entnommen, es fummelt dir also niemand an der Wirbelsäule rum. Klar tut das weh. Aber du wirst einen Schmerzkatheter kriegen und wie eine Königin behandelt werden. Ausserdem wirst du dich durch das was du tust so gut fühlen das die Schmerzen nebensächlich sind.

Hat jemand Erfahrung mit Knochenmarkspende?

War bei einer Typisierungsaktion und habe mir eine geringe Menge an Blut abnehmen lassen, da eine Bekannte von meinem Kumpel leider an Blutkrebs erkrankt ist und ich wissen wollte ob ich als Spender in Betracht komme um ihr zu helfen. Hat denn schon mal jemand so eine Spende gemacht? Die Wahrscheinlichkeit die gleichen Gene zu haben ist zwar sehr gering, ich interessiere mich aber dafür und würde mich gerne mal informieren.

...zur Frage

Ist eine Beschneidung sehr schmerzhaft?

Mein Mann muss ich beschneiden lassen. Ist das sehr schmerzhaft, wer hat damit Erfahrung gemacht? Er hat große Angst vor dem Eingriff, diese möchte ich ihm unbedingt nehmen?

...zur Frage

Hat jemand schon mal eine Knochenmarkspende durchführen lassen?

Also ich interessiere mich seit mehr als einem Jahr für das DRK. Jetzt habe ich meine Facharbeit darüber geschrieben und da kam auch Knochenmarkspende vor. Doch im Internet stehen nicht wirklich Erfahrungen. Ich bin am überlegen ob ich das später mal mache. Würdet ihr es empfehelen oder eher nicht? Und deshalb wollte ich mal fragen, wer so etwas schonmal durchführen lassen hat und ob man trotz Narkose trotzdem Schmerzen hat? Bekommt man davon was mit? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

DKMS Stammzellenspende über Blut oder Knochenmarkspende, Kann man das selbst entscheiden?

Hallo, ich überlege seit einiger Zeit mich bei der DKMS zu registrieren. Allerdings habe ich gehört das die Knochenmarkspende, die zwar ehr selten vorkommt aber kann ja sein, unter Vollnarkose stattfindet und auch ehr schmerzhaft ist. Ich wäre bereit für die Stammzellenspende über das Blut bei der ja Grippesymptome auftauchen können. Klar ist der kleine Eingriff zur knochenmarkspende nichts im Vergleich dazu das man jemanden das Leben retten könnte aber ich habe eben meine Bedenken. Deshalb meine Frage: kann man falls man zur knochenmarkspende in Frage kommt trotzdem noch sagen man möchte nur die Stammzellenspende über das Blut machen? Oder geht das nicht und man verpflichtet sich mit der Anmeldung zu beiden Möglichkeiten? Oder kann man das evtl schon bei der Anmeldung angeben?

Danke für die Antworten:)

...zur Frage

Knochenmarkspende, Anreise

Ich habe mich dafür entschieden mich als Knochenmarkspender eintragen zu lassen. Meine Frage, wenn ich als Spender infrage komme muss ich dann zu den Patienten reisen oder kommt er zu mir oder muss ich an einem bestimmten Ort Spenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?