Ist eine Investition in eine Egentumswohnung in einer Stadt empfehlenswert?

7 Antworten

Du schreibst, in einer deutschen Großstadt?

Das ist schon mal die erste gute Voraussetzung. Entscheidend ist aber Lage, Lage, Lage, wenn es darum geht, ein gutes Investment zu finden.

Wichtig ist schon mal, dass die Wohnung in Deiner Nähe ist, sodass Du selbst kontrollieren kannst, im Sinne von Beteiligung an Eigentümerversammlung, Vermietung, Lageveränderungen usw. Dabei meine ich natürlich nicht, dass die Wohnung plötzlich ihre Lage verändert, sondern dass sich Bedingungen in der nahen Umgebung ändern.

Weiter ist wichtig, dass die Wohnung in einem Haus oder einer Wohnanlage mit einer eher begrenzten Zahl von Eigentümern liegt. Ideal sind bis zu 10, vertretbar noch bis zu 30 verschiedene Eigentümer, damit der Kreis, mit dem man es zu tun hat überschaubar bleibt und Deine eigene Stimme mehr wert ist, als in einer Riesenanlage, wo Du am Ende überhaupt nichts mehr zu sagen hast.

Lage: Was für Deutschland insgesamt gilt, muss nicht zwingend für Deine Großstadt gelten. Großstädte, die eher im Süden Deutschlands liegen (Baden-Württemberg, Bayern, Südhessen) sind in der Regel alle gut dran und haben eine gute Perspektive für die Zukunft. In anderen Regionen muss man etwas genauer hinschauen. Im Ruhrgebiet gibt es bspw. sehr viele sehr unterschiedliche Großstädte.

Lage: Innerhalb Deiner Stadt sollte die Wohnung nicht in einem abgelegenen Viertel sein. Nähe zu Bahnhof, U-Bahn oder zumindest einer viel frequentierten Bushaltestelle sollte gegeben sein. 10 bis max. 15 Minuten Fußweg sind vertretbar. Gute Bedinungen für Fahrradverkehr wird in der Zukunft immer wichtiger.

Gibt es in der Umgebung Emissionen (Lärm, Abgase, Gerüche)? Wie sieht die Umgebung aus? Gepflegt oder eher herunter gekommen? Ist das Viertel schon fertig bebaut oder gibt es viele Freiflächen, die noch bebaut werden? Wie stark könnte sich das Viertel dadurch zum Negativen verändern? Gibt es Parks, Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe?

Das alles sind Faktoren, die man berücksichtigen sollte, wenn es darum geht, dass die Wohnung in Zukunft den Wert behält oder aber noch zulegen kann.

Lage: Innerhalb der Wohnanlage oder des Hauses. EG-Wohnungen mit exklusiv zu nutzendem Gartenanteil sind vorteilhaft. Ansonsten lieber in die 1. Etage bis max. 3. Etage. Haus mit Lift sollte man wegen der hohen Kosten meiden. Achtung, das gilt nicht nur für den Personenaufzug, sondern auch für evtl. Kfz-Aufzug in einer Tiefgarage.

Ausrichtung nach Süden oder Südwesten sollte bevorzugt werden. Bei reiner Ost- oder Westausrichtung kommt es noch auf die Umgebung an.

Alter des Hauses: Die Wohnung sollte in einem Haus sein, das möglichst nicht älter ist als ca. 30 bis 35 Jahre. Wenn es kein Neubau ist, sollte man Einsicht in die Protokolle nehmen, um zu erfahren, was alles schon an Renovierung gemacht wurde und was in naher, mittlerer Zukunft auf die Eigentümer zukommt.

Wenn alles einigermaßen passt und auch der Preis im Verhältnis liegt, sollte man bei einem verfügbaren Eigenkapital von 100000 € ruhig Wohnungen bis zu einem Preis von ca. 300000 € Ausschau halten. Gelegentlich mal mit einer Bank die Möglichkeiten für die Finanzierung besprechen und dabei erklären lassen, wie teuer ein Darlehn über z. B. 200000 € im Lauf der Zeit kommt und wie man das stemmen kann.

Falls Du eine solche Wohnung ergattern kannst und bspw. deutlich mehr Miete bekommen kannst, als Du selbst bezahlst, sollte die Finanzierung auch kein Problem darstellen.

Ich würde noch zuwarten bis sich die Preislage am Immobilienmarkt entspannt hat. Die Preise sind über Jahre in den Himmel geschossen und sind einfach jenseits von gut und böse. Wir sind in einer Lage wo auch schon die Masse in Immobilien "investiert" und das zu JEDEM Preis. Eine sehr gefährliche Lage. Generell gilt: Wenn die Masse investiert: aussteigen oder zuwarten bis die Preise wieder unten sind. Liebe Grüße.

Wenn die Immobilie passt und du sie erstmal 10 Jahre selbst nutzen kannst und möchtest.

Und wenn du einen Kredit bei einer Bank bekommst.

Dann: willkommen in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?