Ist eine Insulinresistenz möglich, obwohl ich essen kann was ich will und total schlank bin?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Als Erstes, Diabetes ist heutzutage kein Beinbruch mehr. Mit einer entsprechenden Therapie darf man alles essen (auch Süsses), kann also leben wie bisher.

Etwas Sport oder andere Beegung wäre allerdings vorteilhaft.

Nun zur eigentlichen Frage - ja, es ist möglich.

Bei einer Insulinresistenz wird für die gleiche Menge Zucker mehr Insulin benötigt. Ist nicht ausreichend Insulin da, holt sich der Körper fehlende Enegie aus Dem Fettgewebe -  Ergebnis, man wird nicht dick.

Es könnte also Diabetes sein. Wenn dann aber vermutlich ein Typ 1 Diabetes. Da ist es dann keine Rsistenz, sondern einfach zu wenig Insulin, was logischerweise den gleichen Effekt hat.

Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung. D.h. das Imunsystem "erkennt" die Betazellen der Bauchspeicheldrüse (die das Insulin produzieren) als Fremdkörper und zerstört sie. Dies kann, je nach Agressivität, sehr schnell und meist in jungen Jahren passieren, oder es geschieht später und sehr langsam - der sogenannte Typ 1 LADA (Late onset Autoimmune Diabetes in the Adult).

Meine ehemalige Lebensgefährtin hat es mit über 40 bekommen, also der richtige Ausbruch als kein Insulin mehr da war. Vorher war sie immer schlank und konnte essen was sie wollte ohne zu zunehmen.

Also keine Angst oder Panik. Zum einen kann es gar nichts sein, ansdererseits ist Diabetes heutzutage wirklich kein Problem mehr. Ich sage das, weil ich selbst seit 23 Jahren Diabetiker bin. ;)

Was möchtest Du wissen?