Ist eine Inkontinenz nach Schlaganfall normal?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Inkontinent wird man wenn man die Beckenbodenmuskulator nicht mehr anspannen kann und so den Harn nicht mehr zurückhalten kann.

Sprich sobald man aufs Klo muss läufts auch schon.

Wenn er als gelähmt ist, ist das normal, dass da auch diese Muskulatur nicht mehr funktioniert.

Gibt jetzt verschiedenen Methoden diese Inkontinenz zu beheben, durch Training der Beckenbodenmuskulatur kann erreicht werden, dass sich nach Rückbildung der Lähmungen die Inkontinenz weg geht. Durch das Training wird auch der Heilungsverlauf der Lähmungen meist verbessert und auch insgesamt ein besseres Ergebnis erzielt, das ist ja auch teilweise das Ziel der Reha.

Toilettentraining kenne ich persönlich, als das Training der Muskulatur um die Inkontinenz los zu werden. Es gibt aber wie Kabisa erwähnt hat auch andere Methoden welche so bezeichnet werden.

Insgesamt zielt das Toilettentraining aber darauf ab, die Inkontinenz zu beseitigen oder zumindest zu mildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so pauschal nicht sagen. Untypisch ist eine Inkontinenz als Folge eines Schlaganfalls allerdings nicht.
Weißt du zufällig in welcher Region sich der Schlaganfall ereignet hat? 
Oder welche Körperteile gelähmt sind? 

(Insbesondere bei einem Anterior-Infarkt tritt Inkontinenz häufig auf)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tazzi1978
17.05.2017, 22:52

Wo der Schlaganfall im Gehirn war weiß ich nicht genau. Er ist jedenfalls rechts gelähmt, also vor allem das Bein und der Arm.

0

Ein Schlaganfall bedeutet auch immer den Verlust diverser willkürlicher Körperfunktionen, die aber nicht dauerhaft sein müssen. 

Die meisten Muskelgruppen können durch regelmäßiges​ Training via neuralfeedback das Gehirn wieder intackt bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen Inkontinenz legt man keinen katheter sondern setzt inko material ein. Ich denke dein Onkel hat größere Probleme als eine Inkontinenz die durchaus wieder verschwinden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kabisa
17.05.2017, 11:08

Je nachdem kann auch ein Katheter gelegt werden.

0
Kommentar von tazzi1978
17.05.2017, 11:35

Also im Krankenhaus meinte man nur, wenn man zu lange einen Katheter hat, kann es zu Blasenentzündungen kommen. Daher wird in der Reha der Katheter entfernt und er soll dann Windeln bekommen.

0

Ein Schlaganfall bedingt nicht unbedingt eine Inkontinenz.

Leider werden in Krankenhäusern , der einfacheit halber, bei den meisten Immobilen Menschen Katheter gelegt, da diese zum einen nicht schnell genug oder gar nicht ohne Hilfe zur Toilette kommen, Urinflaschen nicht nutzen können oder Windeln tragen müssten.

Und die Windeln können nicht immer sofort nach dem Einnässen gewechselt werden.

Es ist zu 80 % eine Erleichterung für das Personal, das dann nicht so oft auf das Klingeln rennen muss.

Und Toilettentraining beginnt damit, dass der Katheter abgestöpselt wird und sich die Blase dadurch füllen kann und der Patient den Harndruck wieder spürt. Wenn das klappt kann der DK gezogen werden.

http://www.pflegewiki.de/wiki/Toilettentraining

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tazzi1978
17.05.2017, 11:50

Abgeklemmt hat man den Katheter wohl sogar schon im Krankenhaus. Aber da mein Onkel sich nicht gemeldet hatte, hat man das wohl auf die Reha verschoben.

0

Ja, nach einem Schlaganfall kann es zu Harn&Stuhlinkontinenz kommen.
Toilettentraining bedeutet, zu regelmässigen zeiten auf die Toilette zu gehen, damit der Körper sich daran gewöhnt,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?