Ist eine Inkasso Forderung nach Rückbuchung der Bank von Netto Discount Betrag nach knapp 2 Wochen Gültig?

7 Antworten

Hab den Betrag Nur für die umkosten durch die Bank und den eigentlichen Kaufbetrag an Netto direkt und sofort überwiesen

Sehr gut. Und wie im Kommentar eingestellt, hast du auch entsprechend die Zuordnung definniert.

Jetzt kam wieder nach zwei Wochen ein Brief von dem Inkasso unternehmen wo eine Zahlungseingangsbestätigung von den Betrag was ich an Netto geschickt habe erhalten haben

Das wäre nur im Fall des echten Forderungsverkaufs statthaft. Der liegt aber i.d.R. im Massengeschäft genau nicht vor; falls doch, muss dir der Inkassodienstleister die Abtretung vorlegen. Ansonsten ist die Forderung irrelevant und nicht statthaft. Auf die reine Dienstleistung deutet auch huin, dass der Inkassodienst eigene Gebühren zu erheben scheint - was im Falle der Abtretung ebenfalls nicht zulässig wäre. -> Einmalig der Forderung vollumfänglich widersprechen per Einwurfeinschreiben, danach alles außer Gerichtspost (kommt sowieso nicht) in die Tonne werfen.

Wenn du bei einer Überweisung nicht angibst wie sie zu verrechnen ist, gilt § 367 Abs. 1 BGB.

Demnach werden Zahlungseingänge immer

  1. Auf die Nebenforderung (Inkassokosten, Mahngebühren, Rücklastschriftkosten, Adressermittlung etc.)
  2. Auf die Zinsen
  3. Auf die Hauptforderung selbst

verrechnet.

Genauso habe ich es Auf den Verwendungszweck geschrieben - direkt an Netto direkt:


ONLINE-UEBERWEISUNG
NETTO MARKEN-DISCOU.
30031715111340420129­9542690 KAUF AM 03.04.2017 BEI NETTO 6,02 KAUF + 3,26 BANKGEB + 9,90 LASTSCHRIFTABREDE IN EUR ELV65375648 DATUM 16.0
4.2017, 21.57 UHR1.TAN 397195

Wäre das so korrekt?

1

Ruf doch einfach mal da an und frag sachlich nach. Sage, dass Du es überwiesen hast inklusive der Bankgebühren und wie es jetzt dazu kommt, dass Du den Brief erhalten hast.

Dann hast Du sicherlich eine handfestere Aussage als wenn wir hier rumraten.

Muss man ja nicht raten.
Er hat einfach an die falsche Stelle gezahlt.

0
@Kamikaze2001

nein raten muss man nicht ich habe die exakten Abbuchdaten von dem Tag an dem ich mit der Karte an der Kasse gezahlt habe und es auf den OnlineBanking ersichtlich war hergenommen.

0
@Kamikaze2001

Möglich. Aber in der Regel kommunizieren beauftragende Firmen miteinander. Deshalb würde ich da ganz einfach mal nachfragen.

0
@Nussbecher

Die meisten Inkassodienste werden nicht beauftragt, die kaufen die Forderungen und sind dann auch alleiniger Ansprechpartner.

Die meisten Firmen haben weder Lust, noch Zeit, sich mit offenen Forderungen rumzuärgern, da ist der Verkauf solcher Forderungen meist deutlich günstiger und eben einfacher.

0
@Kamikaze2001

Ja das kenne ich auch. Nur hat man durch einen Verkauf auch eine Geschäftsbeziehung und damit beuftragt. ICH jedenfalls telefoniere und maile mit meinem anhängenden Unternehmen, auch nachdem ich Offenstände verkauft habe.. Auch bei mir haben dann schonmal welche falsch gezahlt. Da kann man den kurzen Dienstweg nehmen und das Geld wieterleiten in Kommunikation mit Inkasso und dem Schuldner.

Natürlich nur, wenn man will. Es geht also durchaus anders, von daher finde ich eine freundliche Nachfrage nicht verkehrt.


1
@Kamikaze2001

Die meisten Inkassodienste werden nicht beauftragt, die kaufen die Forderungen und sind dann auch alleiniger Ansprechpartner.

Quatsch.

Genau umgekehrt ist es der Fall.

Ich habe in 13 Jahren als Unternehmer und davor Ausbildung beim Rechtsanwalt nicht ein einziges Mal eine abgretetente Forderung gesehen, die nicht bereits gerichtlich festgestellt war.

2
@Kamikaze2001

Er hat einfach an die falsche Stelle gezahlt.

Nach Ansicht des Inkassos vermutlich ja, aber wen soll das interessieren?

Gläubiger hat HF und angemessene Kosten erhalten -> Fall erledigt.

2
@Kamikaze2001

Die meisten Inkassodienste werden nicht beauftragt, die kaufen die Forderungen und sind dann auch alleiniger Ansprechpartner.

Völliger Unfug. Im Masseninkasso werden genau 0 nicht titulierte Forderungen verkauft. Das lohnt sich weder für den Gläubiger noch für den Inkassodienstleister - die haben auch kein Interesse daran, nicht einbringbaren Ramsch aufzukaufen.

Die meisten Firmen haben weder Lust, noch Zeit, sich mit offenen Forderungen rumzuärgern,

Das mag schon sein, ist aber nicht das Problem des Schuldners. Zudem ist die Rechtslage eindeutig - ein geschäftserfahrener Schuldner (wovon man bei Netto wohl ausgehen darf) hat seine Forderungen selbsttätig einzutreiben. Beauftragt er damit einen Dritten, geht das gerade *nicht* zu Lasten des Schuldners, sondern ist das Privatvergnügen des Gläubigers.

2
@kevin1905

Ach.. und nur weil du es nicht persönlich kennst ist es Quatsch?

Dann leb du mal in deiner eigenen Welt weiter, ich habe einen Bekannten im Inkassodienst und seine Firma kauft eben sehr wohl alte Forderungen und treibt diese dann ein!

0
@Kamikaze2001

Überhaupt den Text gelesen?

Der Gläubiger ist eben (mit ca. 99% Wahrscheinlichkeit) gerade *nicht* der Inkassodienst, sondern Netto selbst.

1
@Kamikaze2001

Dann leb du mal in deiner eigenen Welt weiter,

Kein Problem ;-)

ich habe einen Bekannten im Inkassodienst

Das erklärt Vieles.

seine Firma kauft eben sehr wohl alte Forderungen und treibt diese dann ein!

Mag schon sein (hat auch niemand bestritten) - aber eben genau *keine* Forderungen ohne Titulierung. Ansonsten wären die Dinger sowieso wertlos, weil verjährt.

1
@Kamikaze2001


Dann leb du mal in deiner eigenen Welt weiter, ich habe einen Bekannten im Inkassodienst und seine Firma kauft eben sehr wohl alte Forderungen und treibt diese dann ein!

Wenn die tituliert sind ist das kein Thema. Ansonsten trägt das Inkassobüro doch das Risiko der Verjährung und sich das einzukaufen halte ich für rein wirtschaftlich schwachses Geschäftsgebahren.

2014 fliegt Ende des Jahres raus, wenn es keinen Titel gibt. Ein Dreizeiler und der Schuldner hat dies von der Backe. 2013 und älter ist schon längst nicht mehr betreibbar es sei denn der Schuldner ist schwerst gehirnamputiert und beruft sich nicht auf die Verjährung.

0

Inkasso nimmt trotz Vereinbarung Pfändung am Girokonto nicht zurück?

Habe mit meinem Inkasso Unternehmen eine Ratenzahlung vereinbart nachdem sie versucht haben mein P-Konto zu pfänden. Das Inkasso Unternehmen hat gesagt : Ja du zahlst die Raten dann machen wir eine Ruhenstellung bei der Bank.Dann ist die Pfändung für eine Zeit blockiert und du hast volle Verfügung über dein Konto. Meine Bank nimmt es aber nicht an. Die Bank sagt: Das Inkasso Unternehmen muss uns sagen das es erledigt ist. Den Betrag kann ich momentan nicht bezahlen. Ist das alles rechtens? Das ich obwohl ich die Raten bezahle nicht an mein Konto komme ?


...zur Frage

Hilfe! Problem mit Inkasso wegen Exfreund was kann ich tun?

Hallo alle zusammen, ich muss leider meine Situation /Problem und frage im verlauf einfügen da hier leider nicht der platz für ausreicht! Ich bitte euch alle ,die helfen wollen bitte im verlauf zuschauen und zulesen was mein Problem genau ist! Ich bedanke mich im vorraus bei euch allen die helfen wollen und können! Lieben Gruss

...zur Frage

konto gedeckt,rückbuchung und die bank gibt keine auskunft

Habe an einem Tag mehrere Male mit meiner EC-Karte bezahlt. Der kleinste Betrag (10,-€) wurde zurück gebucht trotz ausreichender Deckung des Kontos. Bei der Bank konnte bzw wollte mir man keine vernünftige Erklärung geben. Habe den Verdacht,das eine bestimmte Person,die bei der Bank arbeitet und mit der ich privat Stress habe, dafür verantwortlich ist. Kann die Bank nachvollziehen, wer die Rückbuchung veranlasst hat??? Über hilfreiche Antworten wäre ich derh dankbar. LG ich

...zur Frage

Geldwäsche-Verdacht

Hallo,

nach preislicher Einigung in einem Internet-Forum hat mir ein Käufer ohne vorherige Rücksprache einen viel höheren Betrag als den Kaufbetrag überwiesen, und unter einer fadenscheinigen Begründung mich per e-mail um Rückgabe der Differenz in Bar gebeten. Das Geld soll ich ihm zusammen mit der Ware per Kurier wieder zurück schicken.

Ich werde den Betrag von meiner Bank komplett zurückgeben lassen (habe den Fall auch telefonisch meiner Bank geschildert). Das Geschäft wird nun allem Anschein nach nicht zustande kommen.

Laut Wikipedia sind nur Kreditinstitute, Versicherungsgesellschaften u.ä. dazu verpflichtet, Verdacht auf Geldwäsche zu melden.

Kann mir jemand SICHER sagen, ob ich meinerseits etwas unternehmen muss? Muss ich die Polizei informieren?

...zur Frage

NetAachen Rechnung bezahlt trotzdem inkasso?

Hallo liebe community. . Und zwar geht es um net aachen bei denen ich einen Betrag von 209,73 offen hatte .. in dem schreiben stand das ich den Betrag am 27.03 also heute überweisen soll .. was ich eben auch per online banking gemacht habe. Jetzt habe ich eben ein Brief vom Inkasso Unternehmen bekommen .. der am 22 rausgeschickt wurde . In dem schreiben steht das ich jetzt knapp 700 Euro zahlen soll . Wie kann das sein ? Habt ihr Tipps für mich ?kann ich damit zur verbraucherzentrale gehen ? Habe noch keine Erfahrung damit . Ich bedanke mich schon mal bei euch

...zur Frage

Meine Frau hat im April 2016 einen neuen Handyvertrag,neues Handy,mit der Telekom abgeschlossen. Wie ist das Mahnverfahren zu nicht geleis- teten Zahlungen?

In der Freude, oder warum auch immer,ist sie ihren Zahlungsvervpflichtungen für den Altvertrag nicht mehr nachgekommen.Nach zwei fehlgeschlagenen Abbuchungsversuchen endete laut Vertrag das Abbuchungsverfahren.Damit ist ihr die Zahlungsverpflichtung, Grundgebühr von 24,89 €,in vergessen geraten.Mit Datum vom10.11.2016 kam eine (Letzte Telekom Mobilfunk-Mahnung) in Höhe von 137, 45 €.In dem Zeitraum sind Rechnungs- legunsdaten vom 17.06.,04.07.,04.08.,07.09.,07.10.2016 aufgeführt so wie Mahnkosten von 3,00€ mit Datum vom 10.11.2016.Wir wollen das ja auch bezahlen,nur können wir das nicht noch vor Weihnachten.Selbst die erste Rate aus einem angebotene Ratenplan,56,84€.geht nicht.Wären die monatlichen nichtgeleisteten Forderungen angemahnt worden hätte ich auch bezahlt.Wie verhält sich das Vorgehen seitens der Telekom betreffs Mahnung in solch einem Fall.Ist so eine Sammelmahnung rechtens ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?