Ist eine Hypnose bei Panikattacken und Zähneknirschen sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Thema habe ich zurzeit in der Schule (Richtung Psychologie) und ich finde es auch sehr spannend. Die Hypnose hilft gegen Nervösität, gegen Stottern, Steigerung des Selbstbewusstseins und ist auch effektiv bei der Stressbewältigung. Ich nehme nähmlich an, dass bei dir das Zähneknirschen von Stress kommt. Wenn du Panikattacken hast, kann man durch die Hypnose herausfinden, woher die Panikattacken kommen und wieso du sie bekommst. Durch die Hypnose kann man sozusagen an das Unbewusste heran, was sehr hilfreich ist. 

Die Hypnose sollte aber ein Psychologe durchführen, der dafür qualifiziert ist, weil das eben nicht jeder hinkriegt und auch gefährlich sein kann, wenn du währenddessen z.B Panikattacken kriegst. Der Psychologe weiß dann wie er eingreifen soll und verhindert das von vorne rein. 

Wegen des Zähneknirschen; Auch da sollte man herausfinden woher das kommt. Dies kann aber auch medizinisch sein und an CMD liegen. Kannst im Internet darüber lesen - nächtliches Knirschen. Vielleicht kann dir da sogar n' Zahnarzt bei helfen und er kann gucken, ob es wirklich von der Psyche kommt. 

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von belleb
21.02.2016, 21:01

Hallo, danke vielmals für Deine Antwort. :-)

Woher die Panik kommt weiß ich. Ich weiß generell auch, woher der Stress kommt, nur weiß ich manchmal nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe mal gelesen, dass es möglich ist, dem Hirn klarzumachen, dass es das Knirschen stoppt, sobald es soweit sein sollte, dass man es wieder macht. Und ich denke, dass es auch möglich wäre, die Panik zu hemmen, indem man das Unterbewusste irgendwie richtig anspricht. Ist aber schwierig für mich, mir das vorzustellen, dass es wirklich "so einfach" sein kann bzw. dass es bei mir klappen könnte, weil ich so kritisch bin, da mir so vieles schon nicht half. :-(

Ich habe da schon einen Psychologen in Aussicht, der das scheinbar gut macht. Er macht auch Psychoanalyse und Tiefenpsychologie und ist zudem auch noch Hausarzt, also eigentlich perfekt. Ich glaube, dass ich einfach gerne Bestätigung bekomme, also dass ich Erfahrungen von anderen lese, dass es geklappt hat, da mir das ein gutes Gefühl der Hoffnung verleiht. ^^

CMD habe ich schon 3x gemacht und es half überhaupt nicht... mir wurde gesagt, dass mein Atlas verschoben ist und die Probleme daher kommen, also was die Nackenbeschwerden angeht. Ich glaube aber mittlerweile, dass es nur am Stress liegt. Habe auch Knirschschienen, aber die erfüllen ihren Zweck nicht. Dadurch knirsche ich einfach viel stärker und mir ist es lieber, dass ich nicht so starke Beschwerden habe, anstatt mit einem Katergefühl aufzustehen, welches den ganzen Tag über anhält... dafür nehme ich leider in Kauf, dass meine Zähne empfindlich sind...

0
Kommentar von belleb
21.02.2016, 21:02

Was ist das für eine tolle Schule? So was hätte ich auch gerne gelernt. :D Psychologie ist wirklich so unglaublich spannend!

0

Hallo Belle, also ich war zwar noch nie bei einer professionellen Hypnose, höre mir aber gerne mal vor dem Einschlafen sowas auf You Tube an, das entspannt ungemein. Solche Videos gibt es soweit ich weiß auch speziell gegen Panik, Stress, und so weiter, probier das doch einfach mal aus :) LG, Ente ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von belleb
21.02.2016, 21:03

Meinst Du autogenes Training? ^^

Ich schlafe davon ein, aber es hilft nicht gegen Stress und Panik. :-(

Aber es soll auch so etwas wie eine Selbsthypnose geben, kann mir das aber schwer vorstellen, also dass es anders sein soll als das Autogene Training.

0
Kommentar von Hola20
29.02.2016, 09:57

Hypnose ok aber nur wen durch ein gute Fachpersona!
Das unterbewusste kann aufmachen  !
Allein sein nachher mit das kommt ist nicht gut.
Lieber Entspannung mit Musik oder App
Die kann man selber abstellen , wen nicht die richtige für sich selber sind
Alles gute

0

Was möchtest Du wissen?