Ist eine Holschuld noch gerechtfertigt bei 50 km einfacher Fahrt zum Ex Arbeitsbetrieb?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lies mal hier :

http://www.arbeitszeugnis.com/urteile/holschuld.html

Das sind 4 Urteile von Arbeitsgerichten.

Besonders das 4. :

"Die Holschuld des Arbeitnehmers nach § 269 BGB kann sich in eine Schickschuld verwandeln. So, wenn der Arbeitnehmer nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses unzumutbare Aufwendungen (Reisekosten) machen müßte und um Übersendung der Arbeitspapiere (u.a. Zeugnis) gebeten hat.
- ArbG Wetzlar 21.7.1971 - Ga 3/71"

Was aber ist unzumutbar ?

Erkundige dich doch mal beim Arbeitsgericht oder einem Anwalt für Arbeitsrecht .

Ich denke aber du solltest dir das zumuten !! 

Gruß S... .

50 km sind sicher noch zumutbar, viele Pendler fahren täglich weiter.

Bitte doch deinen Arbeitgeber, sie dir zuzuschicken.

Der Arbeitgeber sollte sie dir zuschicken. Oder ist es so dringend, dass der Postweg zu lang wäre? Notfalls kannst du ihm auch einen Freiumschlag schicken, dass er dir die Unterlagen zurücksendet.

Wieviele Kilometer fährst du zum Vergnügen? 50 km sind eine zumutbare Entfernung.Also mach dich auf den Weg.

http://www.anwalt.info/arbeitspapiere/

Schau hier auf Zeitpunkt und Ort .


Ich ergänze zum Internet-Artikel:

Die Holschuld würde sich auch dann in eine Schickschuld verwandeln, wenn die Arbeitspapiere nicht spätestens am letzten Werktag des Arbeitsverhältnisses während der üblichen Geschäfts-/Bürozeiten abholbereit sind.

0
@Nightstick

Du scheinst den Link nicht genau durchgelesen zu haben,denn dort steht eindeutig:

Der Arbeitgeber hat die Arbeitspapiere grundsätzlich am letzten Tag des
Arbeitsverhältnisses herauszugeben. Anderes gilt nur, wenn der
Arbeitgeber gar nicht die Möglichkeit hatte, die Arbeitspapiere zu
dieser Zeit fertigzustellen.

0
@lenzing42

Genau das sage ich doch - ich glaube, Du hast es leider nicht verstanden!

Wenn fristlos gekündigt wird, wären die Papiere (weil letzter Arbeitstag) am Kündigungstag fällig. Dies ist aus abrechnungstechnischen (und organisatorischen) Gründen in den meisten Fällen gar nicht möglich - auch wenn der AG dies gerne machen würde.

Die Gerichte haben in verschiedenen Streitfällen dem AG zugestanden, den nächsten regulären Abrechnungstermin nutzen zu können, um die Papiere "rechtzeitig" zur Abholung bereitzustellen.

Wenn er allerdings diese Frist versäumt, wird es zur Schickschuld.

0
@Nightstick

Ich habe deinen 1. Kommentar sehr wohl verstanden - dein 2.Kommentar sagt mit den beiden letzten Sätzen das aus,was mir im 1. Kommentar fehlte.

1

holschuld bleibt immer, da gibt es keine zumutbare entfernung

und wenn es 20.000 km wären, es bleibt holschuld

nein, die "musst" Du nicht holen. Du kannst das Unternehmen auch bitten, sie Dir zuzuschicken.

Was möchtest Du wissen?