Ist eine Gürtelrose ansteckend?

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

Ich hatte vor einigen Jahren selbst eine schwere Gürtelrose. Der Arzt sagte mir die Gürtelrose entstand dadurch, da mich vor einiger Zeit jemand mit Windpocken angesteckt hat und Gürtelrose sei die Erwachsenenform von Windpocken. Somit ist sie doch ansteckend. Als Kind hatte ich zweimal !! Windpocken und im Alter von 45 dan eine Gürtelrose. Soviel zu der Behauptung man bekäme nur einmal im Leben Windpocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe hier eine Quelle gefunden, die die Ansteckungsgefahr durch die sich bildenden Bläschen bestätigt http://www.ellviva.de/Gesundheit/Guertelrose-Ueberblick.html Laut dieser Quelle sind die Bläschen bis zum Eintrocknen stark ansteckend. Bei Hautausschlägen im Gesicht wird hier sogar dringender ärztlicher Beistand empfohlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Varizellen(Windpocken) und Zoster(Gürtelrose) sind verschiedene Formen einer Infektion durch dasselbe Virus(Herpes-Virus).Bei den Windpocken gilt die Tröpfcheninfektion bei direktem Kontakt mit Kranken etwa 1 Woche lang bei nicht vorhandener Immunität durch Vorerkrankung. Bei der Gürtelrose Übertragung durch die Bläschenflüssigkeit bei Kontakt ca. 1 Woche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da meine Mutter auch vor kurzem unter Gürtelrose litt und ihr der Hausarzt ja nicht alle Fragen,die ihr erst so im Nachhinein eingefallen sind, beantworten konnte,bin ich dabei mich ein bißchen im Netz schlau zu machen und habe die empfehlenswerte Seite http://www.gesundheitsberatung.de entdeckt. Hier kann man zu allen relevanten Krankheiten einen Arzt online befragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gürtelrose ist in hohem Maße ansteckend für Menschen, die noch nie mit dem Virus Kontakt hatten. Die Gürtelrose kann alle Altersgruppen betreffen, wird aber meist bei älteren oder immungeschwächten Menschen (zum Beispiel Tumor-Patienten oder HIV-Infizierte) diagnostiziert. Der Erkrankungsgipfel der Gürtelrose liegt zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr. Die Ursache der Gürtelrose ist eine Infektion mit dem Varicella-Zoster-Virus. Beim ersten Kontakt mit dem Virus erkrankt der Betroffene an Windpocken. Anschließend wandert das Virus entlang der Nervenbahnen zu den Nervenwurzeln und verharrt dort in einem inaktiven Zustand. Mediziner sprechen von einem "schlafenden" Zustand. Bei mehr als 95 Prozent der Erwachsenen lässt sich das Virus nachweisen. Es kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder reaktiviert werden: Dann wandert es entlang der Nervenbahnen wieder zur Haut zurück und verursacht dort eine Gürtelrose. Gruß.Nat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aimeef
15.10.2009, 23:16

Wie ist die Aussage eines Arztes zu werten der bei meiner Gürtelrose die Bemerkung machte, die Gürtelrose deute auf eine andere schwere Krankheit hin, also einen Tumor oder Krebs etc. ?

0

Laut diesen Informationen: http://www.onmeda.de/krankheiten/guertelrose.html?p=3 kann sich niemand direkt mit Gürtelrose anstecken,wohl aber indirekt mit Windpocken (welches später, nach vielen Jahren möglicherweise erneuet als Gürtelrose ausbrechen kann), allerdings ist es nur für diejenigen gefgefährlich, die selber noch keine Windpocken hatten, bzw. nicht dagegen geimpft sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo felix82, mein Vater hatte Gürtelrose, ich habe mich nicht angesteckt. Seine Gürtelrose wurde nicht vom Arzt behandelt, sie wurde besprochen.Ist zurückgegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
09.03.2012, 18:38

Was hättest du. dann bekommen???????

0

Eine Gürtelrose (Herpes zoster oder einfach Zoster) ist nicht ansteckend. Die meisten Menschen haben das Virus ohnehin schon im Körper, wo es das Immunsystem aber unter Kontrolle hat. Die Schmerzen sind eine Neuralgie, weil die Viren in den Nervenbahnen entlang wandern und nach kurzer Zeit zu den typischen Hautbläschen mit dem roten Höfen führen. Nur wenn der Körper geschwächt ist, kann sich das Virus aktivieren und zum Ausbruch kommen. Universalis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus der Zeitschrift Gesundheits-Tipp, Ausgabe 2/2006: Ist Gürtelrose ansteckend? Meine Frau ist an Gürtelrose erkrankt. Ist diese Krankheit ansteckend?

Im Normalfall nicht. Die Gürtelrose ist nämlich keine neue Infektion, sondern ein Wiederaufflackern der Windpocken (wilde Blattern) in anderer Form: Nachdem man die Windpocken durchgemacht hat, verschwinden die Viren nicht völlig aus dem Körper, sondern ziehen sich in einen Nervenknotenpunkt zurück. Dort «schlummern» sie, ohne dass man Symptome hat.

Ist das Abwehrsystem eines Menschen stark geschwächt, können die Viren wieder erwachen. Dann lösen sie Gürtelrose mit einem bläschenartigen Ausschlag aus. Diese Bläschen enthalten die Viren. Deshalb können sich nur Menschen, welche die Windpocken noch nicht hatten und nicht dagegen geimpft sind, bei Gürtelrose-Patienten die Windpocken holen. (Sch)


Verständliche Antworten auf Gesundheitsfragen: www.gesundheitstipp.ch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, ich denke mal das gürtelrose ansteckend ist , das sie durch einen virus(herpes) verursacht wird. Kann nur nicht ganz genau sagen in welchen stadium der erkrankung die ansteckung besonders hoch war.....hoffe es hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn man körperlichen Kontakt zu dem Kranken hat ist eine Gürtelrose ansteckend. Sie ist eine Viruserkrankung, entsteht durch Imunschwäche und Nervenanspannung. Sehr schmerzhaft und aufpassen, das sich der Gürtel nicht schließt. Sonst kann sie gefährlich werden, Ruhe finden und Medikamente einnehmen. Außerdem Calcium und Magnesium Brause Tabletten täglich dazu nehmen.

Weißt Du die Ärzte haben fast kein Interesse mehr, den Kassenpatienten korrekt zu behandeln werde noch zu beraten. Es geht nur noch um Geld und das wird immer schlimmer. Wenn wir nicht bald "Alle auf die Straße gehen, sehe ich was böses auf uns zu kommen u.a. Gesundheitspolitik. Ich wünsche Dir "Gute Besserung und verhalte dich ruhig. Alles Gute, Mariell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
09.03.2012, 18:28

Nur wenn man körperlichen Kontakt zu dem Kranken hat? Woher kommt wohl der Name :Windpocken?

0
Kommentar von Tigerkater
07.04.2013, 15:26

@mariell: Woher hast Du Deine Weisheit die Haltung der Ärzte betreffend. Das ist eine bösartige Unterstellung. Im Gesundheitssystem muss sich vieles ändern, aber die negativen Auswirkungen betreffen fast mehr die Ärzte als die Patienten !!

0

wir haben ein neues portal gefunden. dieses ist gerade noch in der testphase. ein freund von mir wurde als testperson eingeladen. ich habe mich heute einfach einmal angemeldet. hoffe ich fliege nicht raus. das sieht sehr spannend aus. hier sprechen patienten und pfegekräfte miteinander. es gibt auch möglichkeiten direkt äezte zu finden. ich stelle hier jetzt keinen link ein, damit ich keine probleme bekomme. aber über google findet ihr schon die startseite. auf der könnt ihr euch mit der e-mail adresse eintragen und werdet zum start informiert. google suche: medicaltalk24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange du nicht immungeschwächt,schwanger oder noch nie am varizellen-virus erkrankt bist hast du nichts zu befürchten. achso, im seniorenalter wirst du wahrscheinlich auch nicht sein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wäre vorsichtig..habe durch den herpes zoster virus eine gehirnentzündung bekommen..( meist gibt es eine gürtelrose bei erwachsenen) und bin seitdem epeleptiker mit grossen grand mal anfällen...hätte auch alles andere anschlagen können..blind oder taub, schlimmer noch..geistig behindert..und das in meinem 39 lebensjahr..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
09.03.2012, 18:42

Toll! Daß du dich dann hier dazu äußerst! Hut ab!

0

Gürtelrose ist durchaus ansteckend. Sie können aber nur einen Menschen anstecken der noch nie Windpocken gehabt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flametree
09.03.2012, 18:24

Und Schwangere !!!!

1

Theoretisch ist eine Ansteckung möglich, wenn Du noch nicht Windpocken gehabt hast. Allerdings ist selbst dann die Ansteckungsgefahr nicht sehr hoch, und nur in dem Stadium vorhanden, in dem noch frische Bläschen vorhanden sind (der Bläscheninhalt enthält die Viren), in keinem Falle vergleichbar mit der Ansteckungsgefahr bei Windpocken selbst. Ansonsten ist eine Gürtelrose keine Neuinfektion, sondern nur das Wiederaufflammen einer früheren Virusinfektion (Varizellen = Windpocken), nur mit anderer Manifestation. Ich selbst hatte noch keine Windpocken und habe schon zahlreiche Patienten behndelt mit Gürtelrose, ohne mich anzustecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rhenusanser
23.09.2009, 14:29

Wahrscheinlich hast du dich dank deines guten Immunsystems nicht angesteckt! Ich selbst weiß von einem Fall, da steckte ein 12-jähriger Patient mit offener Gürtelrose(keine Ahnung, warum er am Unterricht teilnahm) 2 seiner Klassenkameraden an, die daraufhin Windpocken bekamen.

0

Herpes Zoster oder auch Gürtelrose, wird durch das Varizella-Zoster-Virus beim erwachsenen Menschen ausgelöst. Dieser Virus gehört zur Familie der Herpesviren.Wenn man sich als Kind mit dem Virus infiziert bekommt man Windpocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Gürtelrose ist ansteckend, wenn man noch keine Windpocken hatte bekommt man dadurch diese. Hier kann man die Symptome nachlesen: http://www.rss-readers.org/avz/wellness-gesundheit/krankheiten/guertelrose-symptome-erkennen-ansteckung-vermeiden/ Es werden auch gute Hausmittel erklärt, mit denen man die schlimme Schmerzen die die Gürtelrose verursacht zumindest etwas lindern kann, bei mir ging der Horror 4 Wochen lang... :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gürtelrose bekommen nur Menschen, die als Kind auch die Windpocken hatten. Ansonsten steckst Du Dich eher mit diesen an, womit aber bei erwachsenen Menschen auch nicht zu spassen ist. ** Ansteckend ist die Gürtelrose nur über die Flüssigkeit der Bläschen. ** Deshalb sollte man keinesfall die Zinkemulsion mit der Hand auftragen, sondern immer mit Wattestäbchen,die sofort entsorgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?