Ist eine Gehirnerschütterung immer mit erhöhtem Hirndruck verbunden und geht das von selber weg?

2 Antworten

Erhöhter Hirndruck ist ein Symptom dafür, dass im Gehirn etwas gewachsen ist (z.B. ein Hämatom, Bluterguss), der Druck aber nicht ausgeglichen werden kann, weil der Schädel ein geschlossenes System ist. Diese Steigerung macht sich durch Anzeichen wie Kopfschmerzen bemerkbar.

Bei einer Gehirnerschütterung schlägt das Gehirn von innen gegen die Schädelwand. Dadurch kommt es häufig zur Hirndrucksteigerung, da entweder der Blutdruck wegen dem Unfall am Gehirn steigt oder sich dort ein Hämatom bildet.

kommt auf Art der Erschütterung an aber bedeutet nicht automatisch mehr Druck

Mit einer Gehirnerschütterung und kleinem Hämatom in den Urlaub fliegen? ?

Ich wollte eigentlich am Mittwoch in den Urlaub fliegen. Jetzt hatte ich allerdings einen kleinen Unfall gehabt wo ich mit dem Hinterkopf hart auf auf einen Stein aufgekommen bin. Neben einer Platzwunde hab ich eine Gehirnerschütterung und ein Hämatom im Kopf.

Würdet ihr persönlich fliegen?

...zur Frage

Kopf vorgestern heftig gestoßen: Muss ich zum Arzt, wenn ich immer noch Kopfschmerzen habe?

Hallo Leute, Samstagnacht ist mir auf einer Party folgendes passiert: bin die Treppe hinuntergerannt, und wollte die letzten 4-5 Stufen hinunterspringen. Habe dann noch Schwung geholt, aber leider übersehen, dass die Decke vor meine Kopf anfängt. Bin dann voll mit dem Kopf von unten (glaube ich) gegen die Decke geknallt und bin aufm Hintern/Rücken (weiß ich nicht mehr genau). gelandet Es tat ziemlich weh am Kopf, habe dann auch gekühlt. Nach ner Zeit gings wieder und hatte nur noch erträgliche Kopfschmerzen (hatte vorher schon welche gehabt). Wir haben dann weiter gefeiert und getrunken. Irgendwann musste ich mich übergeben. Habe danach nur noch Wasser getrunken. Als ich zuhause war hatte ich immer noch Kopfschmerzen und habe mich noch mehrmals übergeben. Am nächsten Morgen war mir dann nur noch etwas schlecht und alle Mahlzeiten sind drin geblieben. Hatte immer noch Kopfschmerzen, die etwas stärker waren. Dagegen habe ich dann 400mg Ibu genommen und es ging mir wieder recht gut. Heute habe ich immer noch Kopfschmerzen, etwas Übelkeit und leichten Schwindel. Nun frage ich mich, ob das vom Alkohol kam/kommt (war schon ziemlich angetrunken) oder ob es vielleicht doch etwas mit dem Kopf zu tun hatte/hat? Sollte ich morgen zum Arzt, wenn es nicht besser ist?

Danke schonmal für eure Antworten!

PS.: Ich brauche keine Moralpredigt über Alkohol. Ich weiß selber, wie schlecht das war.

...zur Frage

Im Krankenhausbett auf dem lauten Flur?

Hallo,

ich bin gestern gestürzt und habe mich am Kopf verletzt. Weil die Stelle anschwoll und mir übel und schwindlig wurde, bin ich ins Krankenhaus gefahren, das Notaufnahme hatte. Dementsprechend voll war es dort, und es hat lange gedauert, ehe jemand kam. Dann wurde mein Kopf mehrmals geröntgt, ehe ich wieder nach Haue geschickt wurde, mit der Aussage, es sei nichts gebrochen, und ich solle wiederkommen, wenn ich erbrechen müsste. Ich kam mir nicht ernst genommen vor, da ich deutlich äußerte, dass mir immer wieder schwarz vor Augen wurde und mir nach wie vor übel sei. Auf der Fahrt nach Hause habe ich mich übergeben, und wir sind zu einem anderen Krankenhaus gefahren, weil es mir wirklich nicht gut ging und ich nicht wieder 2 Stunden warten konnte. Dieses KH hat uns jedoch wieder zum ersten geschickt, weil dieses zuständig sei.

Wieder beim ersten angekommen, bekamen wir wieder die erste unfreundliche Ärztin zugeteilt. (Mir ist klar, dass Ärzte in der Notaufnahme gestresst oder schonmal genervt sein können, aber diese Frau ging gar nicht)

Sie meinte, ich hätte ja "nur" einmal gebrochen, und das deutete noch nicht auf eine Gehirnerschütterung hin. Sie könnte mich nicht stationär aufnehmen, sie könnte mir nur eine 24-h-Überwachung in einem Bett auf dem Flur in der Notaufnahme anbieten wegen des leichten Verdachts auf Gehirnerschütterung. Nebenbei bemerkt, dort war es laut, andauernd liefen Leute rein und raus, und es roch nach Erbrochenem. Als die Ärztin nach einer Stunde nicht wiederkam, sind wir gegangen. Ist es normal, dass man mit ner Gehirnerschütterung so abgestellt wird, ich dachte, man braucht dann Ruhe? Ich hatte den Verdacht, dass sie von den Zimmern Kapazitäten für Privatpatienten freibehalten wollten. Bringt es etwas, sich zu beschweren?

Liebe Grüße

...zur Frage

Warum ist Ruhe bei einer Gehirnerschütterung wichtig?

...zur Frage

Muss man bei einer Gehirnerschütterung zum Arzt?

Gehirnerschütterung,Arzt

...zur Frage

Sport trotz Gehirnerschütterung?

Mir ist am Sonntag ein Kerzenständer auf den Kopf gefallen.. Und ich habe eine leichte Gehirnerschütterung. Am Samstag habe ich einen Turnwettkampf, darf ich da dann schon mitmachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?