Ist eine Frauenqoute Rassistisch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie auch immer, Rassismus ist es jedenfalls nicht, denn die Frauen gehören keiner anderen Rasse an (oder etwa doch?) Eine Frauenquote ist auf jeden Fall schlecht, weil die Frauen in dem Bewusstsein leben müssen, dass sie nur per Gesetz in eine bestimmte Position gelangt sind und nicht, weil man sie haben wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der inflationäre Gebrauch des Begriffes 'Rassismus' ist wirklich erschreckend.

Ich gehöre also einer anderen Rasse, Spezies oder Gattung an?????

Man man man, ich kann ich immer wieder nur staunen!!!!

Definiere erstmal den Begriff 'Rassismus' und dann lies mal, was mit einer Frauenquote erreicht werden soll bzw. wieviel geschlechtsspezifische Ignoranz dahinter steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum? Wenn die Frauen selbst in irgendwelche Rechenschemen gepresst werden wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat aber mal so rein gar nichts mit rassismus zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist allerhöchstens Sexismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eine Frauenqoute rassistisch?

Nein.

Und wenn dies so ist ist es kein wiederspruch der Grünen wenn sie sagen sie setzen sich gegen Rassismus ein?

Siehe oben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass doch das Nazi-Wort "R..dingens" endlich im Müll der Geschichte. :-((((((((((((

Frauenquote Ist DÄMLICH,

denn kompentente Frauen werden mit Claudia Roth, Jelpke, Knipping, Schavan  und  Ministerinnen wie Nahles und Schwesig verglichen...

Es soll - nach unbestätigten Meldungen - männliche Bundestags- und sonstige Parlamentarier geben, die mit einer FRAU !!! verheiratet sind,

einer Frau, die durchaus nicht das "Dummchen am Herd" ist, sondern oft auch eine kluge Beraterin....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?