Ist eine fehlgeburt tödlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Woher weisst Du, dass Dein Baby in Gefahr ist?

Wenn Du konkrete Hinweise hast oder auch nur den Verdacht, dass etwas nicht stimmt, fahr bitte ins Krankenhaue.

In der geburtshilflichen Abteilung können Dir Hebammen und Ärzte mit Rat und Tat zur Seite stehen!

Bei Komplikationen in der Schwangerschaft ist Zögern und Abwarten nicht angebracht!!!

Fehlgeburten - wie schon der Name sagt - sind zumindest für das Kind tödlich. Wenn es nicht so wäre, hieße es ja Frühgeburt oder Geburt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Kind ja, für die Mutter unter Umständen auch, aber nicht unbedingt.

Hast du denn Grund zur Sorge? Oder bist du nur allgemein besorgt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,ist nicht zwingend tödlich,aber das Risiko ist (denke ich zumindest) höher als bei einer normalen Geburt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn mit deinem Baby?

Logischerweise ist eine Fehlgeburt für das Baby tödlich sonst wäre es ja keine Fehlgeburt sondern eine normale Geburt/Frühgeburt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Fehlgeburt ist faktisch der Tod des Babys, für die Mutter aber selten.

Warum bist Du nicht beim Arzt???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gehörst Du in ärztliche Behandlung und nicht vor einen PC.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauchst du? oder trinkst alkohol? oder hast du irgenwelche krankheiten?weil wenn nein dann brauchst du eigendlich keine angst haben :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kitty3798
18.06.2011, 19:29

sory habe die frage falsch gelesen und was ganz anderes hingeschrieben :D :D

0

Was ist denn los?? warst du beim Arzt??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnjaAnuna15
18.06.2011, 19:34

ja war ich ich muss es weg machen ich bin im 6 monat und deshalb weiß ich nicht wie das abläuft und habe angst :(

0

Diese Frage stell doch bitte an deinen behandelnden Arzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?