4 Antworten

wo hast denn den Schmarn her? Ich bekomme immer wieder mal in ambulant Krankenhaus und bekomme Eiseninfusionen. Manchmal 14 Tage am Stück. Ist extremst lästig, weil du zwischen 3 und 7 Stunden sitzt und wartest, dass das Zeug durch ist, und auf den liegen kann man so schlecht schlafen. Aber ich bin weder tot noch hab schwarze Haut bekommen.

Du bekommst schwarzen Stuhlgang, den bekommst du aber auch bei den Tabletten und ist ganz normal.

Also bei mir hat eine Eiseninfusion nie länger als eine halbe Stunde gedauert. Weder privat noch beruflich hab ich von einer so langen Infusionszeit von Eisen gehört. Bekommst du während dieser Zeit noch etwas anderes? Auch der Stuhlgang verfärbt sich dadurch eigentlich nicht, da die Aufnahme ja parenteral erfolgt.

1
@artemus

Nein, bekomme nichts Extra. Die, die eiseninfusionen bekommen, haben auch meist einen Wert von fast 0. da läuft das etwas länger, weil es etwas mehr ist

0
@Katrin603

Na, da bin ich froh dass ich mit meinem Ferinject wie gesagt immer nach maximal ner halben Stunde fertig bin. Mir ist das auch so schon lästig genug. 3-7 Stunden würde ich mich persönlich nie hinsetzen. Mein Beileid.

0
@artemus

Ich halte es unwahrscheinlich, dass es so schnell geht. Wenn es bei Dir so schnell geht, muss es ja eine Kurzinfusion sein, weil Eiseninfusionen immer i.v. Gemacht werden muss, haben mir die Ärzte gesagt. Und wenn dir eine Kurzinfusion reicht, könntest du auch Tabletten nehmen.

Ich lass die Infusion einfach in mich reintropfen, versuche zu schlafen und geh dann zur Arbeit

0
@Katrin603

Ja natürlich ist es eine Kurzinfusion. Das steht bei jedem i.v. Eisenpräparat so im Beipackzettel. Eine Infusion erfolgt immer i.v., darum auch der Begriff "intravenös". Eine Kurzinfusion gibt im übrigen nicht darüber Auskunft wieviel an Eisen verabreicht wird. Man kann da, je nach Präparat, 40mg oder 1000mg Eisen in 100 bis 250ml Infusionslösung "reinpacken". Wenn du 14 Tage am Stück da hockst wird die jeweils verabreichte Dosis sehr niedrig sein. Da ist man mit 2mal 1000mg innerhalb einer Woche schneller durch. Ich finde es ganz schön frech, dass du meinst beurteilen zu können welche Form der Therapie für mich besser geeignet wäre. Zu mal du dich nicht wirklich auszukennen scheinst. Und nein, Tabletten sind in meinem Fall ungeeignet und nicht ausreichend. Es gab schon Zeiten, da waren meine Werte so schlecht, dass sogar Bluttransfusionen nötig waren.

0
@artemus

Das ist Geldschneidererei. Weil wenn du nur eine Kurzinfusion brauchst, kann das der Arzt in seiner Praxis machen. Da du anstattdessen aber auch Tabletten nehmen kannst, musst du die Kurzinfusion selber zahlen. Wenn du nicht gleich zahlen musst, wird die Krankenkasse das Geld zurück fordern.

Für die große Infusion musst du ambulant ins Krankenhaus. Und somit zahlt die Krankenkasse.

0
@Katrin603

Ich habe noch nie etwas für eine Infusion gezahlt, denn wenn sie medizinisch notwendig ist so übernimmt das problemlos die Kasse. Und noch einmal, Tabletten sind bei mir keine Option, darum ja die Infusionen.

0

Ich hatte nach meiner Eiseninfusion nur einen nervigen Blähbauch über viele Tage. Ansonsten war alles gut.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

ich habe im Internet gelesen

Quelle?

(Kein Troll bitte Googeln)

Mach Du den ersten Schritt!

gemacht:)

0

Was möchtest Du wissen?