Ist eine Einzugsermächtigung ein Vertrag?Oder kann dieser als Vertrag geltend gemacht werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dieses Fitness-Studio wird sicherlich nie Deine Rechtsanwältin anschreiben, sondern immer Dich als Ersten.

Sonst kann ich Dir nur zu der Wahl Deiner Rechtsanwältin gratulieren. Sie hat genau das Richtige gemacht: Das Fitness-Studio aufzufordern, ihr einen Vertrag in Kopie zu senden, aus dem hervorgeht, was für Leistungen Du für Dein Geld in Anspruch nehmen kannst. Oder wofür Du an das Fitness-Studio zahlen musst.

In dem Vertrag vom Fitness-Studio hätte drin stehen müssen, was Du von Fitness-Studio geliefert bekommst oder was für Diensleistungen Du dort in Anspruch hättest nehmen können und wieviel Geld Du entweder einmal oder monatlich hättest zahlen müssen. Wenn Du so einen Vertrag unterschieben hast, dann musst Du klar zahlen.

Hier schreibst Du aber nur, Du hättest einem Lastschrift-Einzug eingewilligt. Das genügt als Vertrag mit dem Fitness-Studio so nicht. Und deshalb würde ich auch einem aussergerichtlichen Vergleich nicht einwilligen.

Das Fitnessstudio hat mich auch nicht angeschrieben sonndern deren Anwalt Kanzlei ! Und als meine Anwältin diese Angeschrieben hat wegen dem vertrag haben Die nicht meiner Anwältin geantwortet sonndern mir und das direkt ich hätte 5 tage zeit mir zu überlegen es aussergerichtlich zu lösen und dann direkt mit ratenzahlungen ohne meinen Anwalt informiert zu haben!

0

in der einzugsermächtigung steht aber auch drin jeweils zum 1 des monats den u. g Beitrag von 26euro bis auf schriftlichen wiederruf einzuziehen (bis zum 15 des Monats)

da wo die kontonr steht sollte eine Unterschrifft vom Konto inhaber stehen TUT es nicht ! aber wo ich meine unterschrift gesetz habe steht (untere reihe vom brief) Mit der untenstehenden Unterschrift bestätige uch das ich mich mit den AGB´s einverstanden bin! Anteilige Nebenkostenpauschale in Höhe von je 9.95 fällig zum 15,03/06/09/12 des lfd Kalenderjahres.!und an Anteilige wird das alles Fett geschrieben !!!!

was für AGB´s ? wo stehen diese und da steht ja das ich mit den nebenkostenpauschalen einverstanden bin von je 10 euro !

hallo,wie soll das gehen ? einzugsermächtigung OHNE konr und blz ?einfach schriftlich kündigen wie in der einz.ermächtigung steht und gut ist.dann die kohle zurück buchen falls da irgendwie was passiert sein sollte.!!!!!! fertig ist das haus,weil es ja kein vertrag ist.das wird die der anwalt auch so sagen.

Das, was du da unterschrieben hast, war kein Vertrag. Aber trotzdem hast du einen geschlossen, und zwar nicht schriftlich, sondern konkludent.

Das bedeutet, du hast durch dein Verhalten der anderen Seite (dem Fitnessstudio) Anlass gegeben anzunehmen, dass du mit einer dreijährigen Mitgliedschaft im Studio einverstanden bist. Das hast du insbesondere dadurch getan, dass du bereitwillig eine Unterschrift geleistet hast, nachdem sie dich zum Vertragsschluss aufgefordert hatten. Und es war auch nicht irgendeine Unterschrift, sondern eine, die darauf schließen ließ, dass du ihnen gestattest, künftig die Beiträge bei dir abzubuchen (auch wenn du dazu noch keine Kontonummer mitgeteilt hattest).

Klar sieht das dein Anwalt möglicherweise anders. Aber die Sichtweise des Anwalts des Fitnessstudios wird die sein, die ich oben beschrieben habe. Und wer Recht hat, wird der Richter entscheiden, wenn ihr euch nicht einigt.

ich antworte mal ganz unjuristisch:

was wollen die denn mit einer einzugsermächtigung ohne bankverbindung?

wenn du keinen vertrag unterschrieben hast, davon gehe ich mal aus, können die dir garnichts.

da würde ich mich nicht auf einen handel einlassen.

außerdem ist eine einzugsermächtigung eine "holschuld" und genau das haben sie ja nicht versucht.

vertrau deiner anwältin.

kein Vertrag...keine Kohle...lehne dich entspannt zurück.

Was möchtest Du wissen?