Ist eine Briefkasten-Adresse beim Einwohneramt eigentlich Meldepflichtig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Anmeldung im Handelsregister benötigt eine Firma nicht nur eine Adresse mit Postfach, sondern auch eine mit Ort und Straßennamen, Hausnummer in dem Ort, wo das Gewerbe angemeldet ist, damit die Geschäftspost dort auch zustellfähig ist, zum Beispiel für Einwurf-Einschreiben, für amtliche Schreiben etc. Eines eigens dafür eingerichteten Büros bedarf es dafür nicht. Natürlich wird der Hausverwaltung, die "nur" den Briefkasten zur Verfügung stellt, der Name und die Personen bekannt sein. Und den Behörden ist die Firma ja durch Eintrag im Handelsregister amtsbekannt. Eine polizeiliche Anmeldung muß nur für Wohnsitze, die mindestens aus einem umschlossenen Raum von 8 Quadratmetern bestehen, erfolgen.

Wenn sichergestellt ist, daß der Posteingang auch regelmäßig kontrolliert wird (einmal pro Woche ist etwas seltsam, reicht aber offensichtlich, da der Briefkasten ja nicht überquillt). Und warum gerade da in diesem Ort, das hat eben geschäftliche Gründe. Wenn die Behörden rauskriegen, daß das Gewerbe dort garnicht ausgeübt wird, fragen die schon von sich aus nach, entziehen dann unter Umständen den Gewerbeschein, und der Eintrag im Handelsregister muß aktualisiert werden auf den tatsächlichen "Gerichtsstand". Das war auch bei unserer Firma so. Das hat halt steuerliche Gründe. Ebenso ist es seltsam, daß viele Autoverleihfimen immer KFZ-Kennzeichen von "Kleinposemuckel" haben.

0
@AnonymerNutzer

der Kasten fällt auf, weil die ganze Woche vollgestopft ist mit Werbung, obwohl dran steht "Bitte keine Werbung".

1
@Silmoo

Dann solltet Ihr schauen, dass Ihr mal die Verteiler erwischt und denen Einhalt gebietet.

0

Für mich heißt eigentlich:wo ein Briefkasten ist,wohnt der dazugehörige Mieter im Haus oder so.Vielleicht wäre hier "Polizei-dein Helfer",die wird wohl wissen,wie man damit umgehen muß.

Das ist vermutlich eine Firma, die gutgläubigen Menschen das Geld illegal aus der Tasche zieht und deshalb lieber keine Adresse, sondern nur einen toten Briefkasten haben will, damit man die "Besitzer" nicht in Regress nehmen kann.

Postdiebstahl und Namensschild entfernen?

Hallo, ich wohne in einem Haus mit mehreren Parteien,es gibt unten im Erdgeschoss eine Wand mit einwurfbriefkästen,nun ist es so das von mir Nachweislich Post verschwindet(laut post aber sicher zugestellt wurde) und ich mehrmals am Tag meinen Namen wieder an den Briefkasten kleben muss da dieser immer wieder abgerissen/weggekratzt wird,wie kann man dagegen am besten vorgehen, das mit dem Namen ist einfach nur kindisch aber Postdiebstahl geht mir zu weit,aber den Vermieter interessiert es nicht

...zur Frage

Darf die Geschäftsadresse eine Privatadresse sein?

Hallo.

Darf die Geschäftsadresse eine GmbH eine Privatadresse sein (ein haus, in dem 2 Personen wohnen die nichts mit der GmbH zutun haben, außer den Geschäftsführer zu kennen), wo nur ein Briefkasten hängt und in dem sich keine Geschäftsräume befinden oder ist das nicht zulässig?

Falls nicht, wem meldet man solche Umstände und was passiert dann?

Mit besten Grüßen und vielen Dank für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Fremdes Eigentum fotografiert als Beweis für Rechtsstreit

Hallo! Hab da mal ne Frage. Die Ex-Frau meines LG hat meinen Briefkasten ( Namensschild) fotografiert um vor Gericht zu beweisen das wir eine Eheähnliche Gemeinschaft sind. Darf die das? Am liebsten würd ich die dafür richtig drankriegen, schließlich find ich das echt übel das hier einer um mein Haus schleicht. Und meinem LG gehört hier gar nichts das ist alles meins und mit seinem Rechtsstreit mit ihr hab ich ja auch nix zu tun...wer weiß da was was mich weiterbringen könnte? Kann ich die anzeigen oder einen Anwalt einschalten???

...zur Frage

Unbekannter hat Klingelschild vor Hauseingang entfernt - Hilfe =(

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Als ich heute die Wohnung verlassen habe, sah ich draußen, dass das Klingelschild entfernt war. Das Klingelschild an meiner Wohnungstür und das am Briefkasten waren noch dran, nur das Klingelschild unten vor der Haustür war weg. Derjenige hat also die Halterung entfernt, das Namensschildchen rausgenommen und die leere Halterung wieder befestigt. Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wer das war und warum derjenige das getan hat. Habt ihr eine Vermutung, warum jemand so etwas tun könnte? Wenn es ein Nachbar aus meinem Haus gewesen wäre, hätte er sicherlich auch das Namensschild an meinem Briefkasten entfernt, oder?

Ich habe nun einen Papierschnipsel mit meinem Namen drauf mit Tesafilm an die Halterung drangeklebt. Ich habe nun Angst, dass derjenige, der das war, nun öfters mein Namensschild entfernt. Was könnte ich dann machen? Ich weiß ja nichtmal, wer das war.

Und eine Frage habe ich noch: Würde der Postbote trotzdem mir die Post zustellen können, wenn draußen an der Haustür das Namensschild fehlt? Das Namensschild im Haus am Briefkasten ist ja noch dran.

...zur Frage

Muss der Vermieter freien Zutritt zum Briefkasten gewährleisten?

Der Briefkästen im unseren Haus befindet sich Hinter der haupteingangstür. Nach einen Vorkommnis ist die Haupteingangstür immer Verschlossen, sodass die Post oftmals nicht an den Briefkasten kommt. Ich habe ein Probe-Zeitungsabo abgeschlossen, welches 3 Wochen líef. Ich habe nur ein einziges mal die Zeitung bekommen, da an allen anderen Tagen die Tür zu war.

ist der Vermieter verpflichtet freien Zutritt zum Briefkasten zu veranlassen? Darf ich vom Vermieter Schadenersatz für die nicht erhaltene Post verlangenen?

...zur Frage

Nachbar lässt nicht von mir ab, was kann ich nur tun?

Hallo liebe Community,

folgendes: Mein Nachbar geht ständig an meinen Briefkasten, entnimmt Zeitungen, reißt mein Namensschild ab und stellt sich jeden Morgen provokativ vor mein Fenster und schaut bei mir rein. Wenn ich ihn ansehe, tut er so, als würde er dort spazieren. Wenn ich ihn auf die Briefkasten Situation anspreche, leugnet er alles. Heute morgen war ich beim Bäcker und habe definitiv eine Zeitung in meinem Briefkasten gehabt, als ich zurück kam, war meine Zeitung weg. Bei allen anderen steckte die Zeitung noch. So ist es jeden Tag! Ich denke, dass er auch bei den anderen älteren Nachbarn über mich redet, weil ich öfters doof angeschaut werde. Ich habe versucht mit ihm zu reden und das sachlich zu klären, aber er sieht es überhaupt nicht ein und so langsam fühlt es sich für mich nicht mehr schön an, hier zu wohnen. Ich fühle mich extrem „beobachtet“ und in meiner Privatsphäre sehr verletzt. Ich denke wenn ich eine Anzeige mache, kommt da überhaupt nichts bei rum, weil ich keine Beweise habe und das auch nicht Soo ernst genommen wird, weil jemand ein paar mal die Zeitung entwendet. Ich bin mir 100% sicher, dass er das ist, da ich ihn öfter grundlos am Briefkasten gesehen hab, er stand dann einfach steif davor und hat sich weg gedreht als ich kam. Und sonst habe ich auch mit niemandem im Haus Probleme, was sowas rechtfertigen würde. Ich bin übrigens w und erst 24. Wie kann ich mich durchsetzen ohne mich lächerlich zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?