Ist eine betriebliche Altersvorsorge wirklich sinnvoll?

9 Antworten

Es ist egal, ob betr.AV oder private AV, dass wichtigste sind nicht die "Steuer-und Sozialversicherungs-Spar-Vorteile", sondern: Wem geben Sie Ihr Geld, wo wird das Geld angelegt, welchen Zugriff haben Sie auf Ihr Geld, was haben Sie wirklich für 100%ige Sicherheit, dass Sie Ihr Geld, dass Sie ja jetzt mit Ihrer Arbeitsleistung verdient haben, wieder zurückbekommen. Und das nach etlichen Jahrzehnten!Können Sie in die Zukunft schauen, oder die Banken/Versicherungen?? Bekommen Sie vielleicht laut Vertrag Zinsen??? Dann Vorsicht: Denn dann haben Sie Ihr Geld an Schuldner verliehen (es gehört Ihnen nicht mehr!). Sie sind Gläubiger und haben zu glauben, dass Sie diese nach Jahrzehnten vom Schuldner wieder zurückbekommen. Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Zins. Die Zeiten haben sich grundlegend verändert. Was in den 70er/80/90er Jahren noch gegolten hat ist heute nicht mehr gültig. Die heutigen Schuldner sind eigentlich alle pleite (Staaten der europäischen Union). Sie sollten sich mal diesen Film  (https://www.zdf.de/kultur/filme-dokus-kabarett/die-anstalt-158.html) ab der 40:30 Min anschauen. Hier wird es wirklich auf den Punkt gebracht, was uns die einzelnen privaten Sparanstrengungen bringen. 

[Link vom Support entfernt]

Gruß Blidobe

Klar! Eine Direktversicherung lohnt sich besonders, wenn der
Arbeitgeber einen Teil der Beiträge übernimmt. Er ist aber nicht dazu verpflichtet, seinen Anteil an eingesparten Sozialversicherungsbeiträge an den Arbeitnehmer zu übertragen. Auch ohne Arbeitgeberbeiträge ist der Vorteil der betrieblichen Altersvorsorge dank der Entgeltumwandlung sehr groß. Da deine Beiträge vom Brutto-Gehalt abgezogen werden, werden ca. die Hälfte deiner Beiträge mit Sozialabgaben- und Steuerersparnisse kompensiert. In anderen Worten: Für jeden 100 EUR-Beitrag hast du einen Zahlungsausgang von 50 EUR. Es ermöglicht dir schneller ein Kapital für deine Altersvorsorge aufzubauen. 

Ob sich eine bAV für dich lohnt, hängt hauptsächlich von deinen Erwartungen und in Erwägung gezogenen Alternativen ab. Je nach vertraglicher Gestaltung kannst du unterschiedliche Renditeerwartungen haben… und das wirkt direkt auf deine zukünftige Rente. 

Viele Versicherungen bieten auch an, deine bAV mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung anzuknüpfen. Falls du Berufsunfähig werden solltest, wird dein Vertrag beitragsfrei fortgeführt. Das sichert auch ein Stück deiner Existenz.

Hallo,

wie sagte mal ein Fachmann? 

"Die Mischung machts."

Ist immer im Einzelfall zu prüfen, ich habe Sie zum Maximunbeitrag, allerdings Arbeitgeber finanziert.

Im Einzelenen immer mit den anderen Möglichkeiten gegenüber stellen udn schauen , was der Chef dazu gibt.

Beispiel Siemens, provisionsfreier klassisch verzinster (0,9%) Pensionskassenvertrag der ERGO, es gibt monatlich 26,59€ Arbeitgeberleistung dazu, keine Beitragsbefreiung bei BUZ, sondern nur in Verbindung mit prozentualer Rente.

Leistungen im Marktvergleich bei provisionspflichtigen Tarife grottenschlecht.

Beste Grüße

Dickie59

betriebliche Altersvorsorge - warum ist mein Gesamtkapital so klein?

Hallo,

ich habe bAV Direktversicherung bei HDI. Da die Beiträge vom Brutto kommen, lohnt es sich auf jeden Fall - man kann in die bAV zahlt man ein was man sonst als Steuer zahlen würde. Aber ich habe die folgende Frage: wie kann ich mal sehen, wie viel ich insgesamt in der Versicherung, für die Rente, schon gesammelt habe? Ich weiß, dass in den letzten 5 Jahren ca. 11000 € eingezahlt habe. Ich bekomme jährliche Informationen über meinen "Gesamtkapital". Er beträgt ca. 5000 €. Wieso habe ich jetzt weniger als eingezahlt? Das Geld wird auch investiert, ich habe erwartet, dass ich sogar mehr als eingezahlt im "Konto" habe!

Vielen Dank!

...zur Frage

Die Continentale betriebliche Altersvorsorge Erfahrungen?

Ich bin Angestellter und mein Arbeitgeber hat mit "Die Continentale" eine betriebliche Altersvorsorge eingerichtet. Der Vertrag wird nur vom Arbeitgeber finanziert.

Können dabei für mich Nachteile entstehen?

Danke vorab für Antworten.

...zur Frage

Privatinsolvenz - arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersvorsorge

Privatinsolvenz angemeldet. Darf ein ArbeitGEBER einem Mitarbeiter der Privatinsolvent ist eine von Ihm finanzierte betriebliche Altersvorsorge anbieten??

Vielen Dank für Hilfe!!

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge - welche Anbieter sind empfehlenswert?

Hallo,

mein Arbeitgeber bietet mir eine bAV an.

Welche Anbieter sind hier besonders empfehlenswert und worauf ist zu achten?

Danke für Eure Meinungen (bitte keine Angebote von Versicherungsvermittlern etc.!!!).

Marita

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?