Ist eine Bestätigungsmail einer Firma rechtsgültig?

8 Antworten

Kommt darauf an, was in der Bestätigungmail steht. Wenn nur bestätigt wird, dass die Mail eingegangen ist, muss das nicht bedeuten, dass die Kündigung auch angenommen wird. Denn wenn du nicht innerhalb der Frist gekündigt hat, kann immer noch eine Ablehnung kommen.

Man kann nicht per Mail kündigen! Und eine Kündigung muss auch nicht angenommen werden, sie muss nur zugehen

0
@karryfarry

Eine Kündigung kann durchaus per Mail erfolgen, wenn das unterschriebene Kündigungsschreiben eingescannt und dann per Mail zusesandt wird. Ich arbeite bei einer Versicherung und eine derartige Kündigung wird von uns akzeptiert.

0
@karryfarry

Man kann nicht per Mail kündigen!

Warum sollte man das nicht können? Grundsätzlich können Willenserklärungen formfrei abgegeben werden.

1

Wenn du den Zugang nachweisen kannst, brauchst du noch nicht mal eine Bestätigung. Eine Mail als Zugangsbestätigung ist natürlich absolut legitim

Eine Kündigung ist eine einseitige Verpflichtung. Die Bestätigung muss nicht schriftlich erfolgen, somit ist eine Email absolut ausreichend um vor Gericht stand zu halten

Mobilfunk-Vertrag Kündigung per mail?

Ich habe von der Telekom eine Bestätigung per Email erhalten dass mein laufender Vertrag auf meinen Wunsch hin nicht verlängert wird. Ist so eine Email Kündigungsbestätigung rechtlich bindend, oder muss das per Post kommen ?

...zur Frage

Darf eine Firma meine Supportanfrage ungefragt weiterleiten?

Guten Morgen,

ich habe einer Firma (Firma A) eine Supportanfrage gestellt für eines der Produkte, was ich erworben habe. Firma A antwortete mir damit, dass sie meine Anfrage an Firma B weiteregegeben hat, die für den Support zuständig ist. Darf die Firma A meine Daten einfach so weiterleiten? Ich habe bewusst Kontakt mit Firma A aufgebaut, da ich dieser Firma soweit vertraue und ich auch kein Problem damit habe dass Firma A die sowieso schon als Kundensatz vorhandenen Daten wie Name und Mailadresse von mir erhält, Firma B hingegen kenne ich nicht. Ich habe noch nie von Firma B gehört, und auch selbst wenn, ich habe meine Daten an Firma A gegeben, nicht Firma B. Ist das so rechtens dass Mitarbeiter von Firma A meine E-Mail einfach ungefragt an eine andere Firma weitergibt?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

FASI - Widerrufserklärung

Hey, ich war leider so dumm und hab bei FASI einen Vertrag auf der Straße unterschrieben. Normalerweise bin ich nicht so leichtgläubig, ich weiß auch nicht, was los war. Als ich 2 Minuten nach dem Unterschreiben noch mal zurück bin, um den Vertrag für ungültig zu erklären, habe ich den Typ nicht mehr gefunden ... Nun ja, das war gestern. Ich habe noch ein wenig recherchiert und anscheinend sind schon viele Leute Opfer dieser Leute geworden und müssen dann im Laufe des Jahres öfter höhere Geldbeträge zahlen. Das erste, was ich heute gemacht habe: Widerrufsrecht mit Einschreiben geschickt..

Ich habe jetzt ein paar Fragen:

  1. Was ist, wenn sie so tun, als ob sie meinen Widerruf niemals bekommen hätten? Einschreiben heißt nicht, dass ich das nachweisen könnte.

  2. Ich habe geschrieben, dass sie mir unverzüglich eine Bestätigung schicken sollen, wenn sie den Brief erhalten. Was ist, wenn ich diese Bestätigung erhalte? Ist die dann auf jeden Fall rechtsbindend? Es ist ja eigentlich nur ein stück Papier, dass ich auch selbst gedruckt haben könnte o.Ä, also könnten die das im Nachhinein ja trotzdem noch abstreiten. Woran erkenne ich also, ob der Vertrag wirklich aufgelöst wurde?

  3. Können die mir überhaupt irgendetwas, wenn ich einfach nicht bezahle? Ich wurde auch beim Unterschreiben des Vertrages angelogen ("kann man jederzeit sofort kündigen"). Das ist ja dann Täuschung, aber das kann ich auch schlecht beweisen.

Ich wäre über ein paar Tipps sehr dankbar :) PS: Wie könnte ich das ganze auf 100% sichere Art beenden? Wo/Wie kann ich eine Willenserklärung abgeben, dass ich diesen Vertrage NICHT will, die rechtlich unanfechtbar und bindend ist?

...zur Frage

Sperrvermerk in Bewerbung!

hallo, ich möchte mich in einer firma bewerben, die mit meiner jetzigen hin und wieder zusammen arbeitet und uns anlagen gelifert hat. da ich mich in einem ungekündigtem arbeitsverhältniss befinde möchte ich nicht dass mein jetziger ag von der bewerbung erfährt.

die frage:: ist es ausreichend einen sperrvermerk in das anschreiben einzufügen oder muss ich sonst etwas beachten?? ist er rechtlich bindend?? was wäre wenn die neue firma trotzdem nachfragt??

ich möchte ja nicht das meine firma erfährt dass ich weg will bevor ich was neues habe

...zur Frage

Läuft das E-Ticket für Flüge komplett ohne Papier?

Also ich dachte, dass ich von Turkish Airlines ein Dokument zum Ausdrucken erhalte. Allerdings steht in der Bestätigungsmail dies: Ihr Flugschein wurde als ein ELEKTRONISCHES TICKET ausgestellt. Sie werden kein Papierticket erhalten. Bedeutet dies, dass ich nur mit meinem Perso einchecke am Schalter?

...zur Frage

Ist ein USB-Stick ein 'rechtlich anerkannter Datenträger' vor Gericht?

Sind die Daten, die sich auf einem USB-Stick befinden, vor Gericht als Beweismittel zugelassen?

Also wenn z.B. eine Firma die Daten eines bestimmten Tages, die sie über ihre PCs eingeben hat, nachweisen muss - reicht es dann, die Daten mittels USB-Stick vorzuweisen oder muss das auf einer CD o.ä. sein?

Dankeschön!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?