Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wirklich wichtig? Da sie im allgemeinen sehr teuer ist. Habe 2 Kinder. ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo iberg,

 
toll, dass du dich mit dem Thema Berufsunfähigkeit beschäftigst. Die Absicherung des Verlustes deiner eigenen Arbeitskraft ist von existenzieller Bedeutung. Verbraucherschützer und Finanztest raten deshalb zur privaten Berufsunfähigkeitsvorsorge.

Ob du diese Form der Absicherung für dich brauchst, kannst nur du beantworten. Gerne möchte ich dir aber einige Informationen zum Thema Berufsunfähigkeit an die Hand geben, welche dir hoffentlich bei deiner Entscheidung helfen werden. 

Statistisch gesehen kommt jeder fünfte Arbeitnehmer in die Situation, dass er gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist seinen Beruf auszuüben. Die Hauptursachen sind hierbei nicht, wie viele annehmen Unfälle, sondern tatsächlich Krankheiten wie Depressionen, Rückenleiden oder auch Krebs. Du kannst anhand dieser Krankheiten erkennen, dass auch scheinbar ungefährliche Berufe betroffen sein können.

Eine Auflistung der häufigsten Ursachen findest du hier: https://www.allianz.de/vorsorge/berufsunfaehigkeitsversicherung/#brauche-ich-wirklich-eine-bu

Doch was bedeutet es eigentlich Berufsunfähig zu sein?
Wenn du über einen längeren Zeitraum krank bist, wirst du in den meisten Fällen vom Arzt krankgeschrieben. Wenn du, als gesetzlich Krankenversicherter krankgeschrieben wirst, zahlt dein Arbeitgeber sechs Wochen lang dein Normalgehalt weiter, danach springt deine Krankenkasse ein. Sie zahlt ein sogenanntes Krankengeld. Das Krankengeld wird dann max. 78 Wochen (ca. 19 Monate) bezahlt. Es beträgt 70 Prozent des Bruttoverdienstes, aber nicht mehr als 90 Prozent deines Nettoverdienstes. Das bedeutet für dich, dass deine Einnahmen hier bereits sinken, während deine Ausgaben in den meisten Fällen gleich bleiben.

Wenn du jetzt eine private Berufsunfähigkeitsabsicherung hast, wird hier bereits der Versicherer einspringen und die mit dir vereinbarte Rente auszahlen. Du bist finanziell abgesichert und kannst deinen Lebensstandard aufrechterhalten. Ab wann du eine Berufsunfähigkeitsrente von einer privaten Versicherung erhältst, ist von den jeweiligen Bedingungen abhängig, die bei jedem Versicherer unterschiedlich sein können.

Bei vielen Versicherungsgesellschaften erhältst du die Berufsunfähigkeitsrente, wenn du:
• in Folge Krankheit, Körperverletzung oder eines mehr als altersentsprechenden Kräfteverfalls,
• die ärztlich nachzuweisen sind,
• voraussichtlich 6 Monate ununterbrochen außerstande bist oder
bereits 6 Monate ununterbrochen außerstande gewesen warst, deinen
Beruf auszuüben

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung stellst du sicher, dass dein Einkommen auch im Falle deiner Arbeitsunfähigkeit abgesichert ist. Besonders wichtig ist diese Absicherung, gerade wenn du die Verantwortung für eine ganze Familie trägst.

Die Höhe des Beitrages für die Berufsunfähigkeitsrente ist von einigen Faktoren abhängig, unter anderem von: 
• deinem Alter zu Beginn der Versicherung
• der Vertragslaufzeit
• deinem Berufsbild
• der abgesicherten Rentenhöhe
• deinen Vorerkrankungen bzw. Verletzungen
• deinen Hobbys
Daher ist die Höhe des Beitrags sehr individuell. Ein Neuabschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu einem späteren Zeitpunkt kann mehr kosten, als ein Vertragsabschluss zum jetzigen Zeitpunkt.

Mit der Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es auch eine gesetzliche Absicherung gegen den Verlust der Arbeitsfähigkeit. Die Voraussetzungen, um die staatliche Leistung in Anspruch nehmen zu können, sind allerdings sehr viel strenger, als bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Für die Genehmigung einer Erwerbsunfähigkeitsrente wird geprüft, wie viele Stunden du täglich noch arbeiten kannst. Und zwar gleichgültig, in welchem Beruf. 

Liegt deine tägliche Arbeitsfähigkeit zwischen 3-6 Stunden, dann erhältst du aktuell die halbe Erwerbsminderungsrente, diese liegt bei ca. 15 % deines Bruttoeinkommens.

Liegt deine tägliche Arbeitsfähigkeit unter 3 Stunden, dann erhältst du die volle Erwerbsminderungsrente, diese liegt bei ca. 29 % deines Bruttoeinkommens.

Kannst du mehr als 6 Stunden am Tag (egal in welchem Beruf) arbeiten, dann erhältst du keine staatliche Erwerbsminderungsrente.

Zusätzlich müssen folgende Voraussetzungen für die Zahlung einer Erwerbsunfähigkeitsrente erfüllt sein: 
• du musst mindestens 5 Jahre in der deutschen Rentenversicherung versichert sein
• in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbminderung musst du mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge bezahlt haben

Du siehst, eine Berufsunfähigkeit kann große Auswirkungen auf dein Leben und dass, deiner Familie haben. Ein Versicherungsfachmann oder unabhängiger Makler kann dich bei deiner Entscheidung unterstützen und dir auch bei der Höhe der abzusichernden Rente helfen. Hierbei wird auch  berücksichtigt, ob du eventuell bereits selbst  vorgesorgt hast und ggf. Vermögen für den Ausfall deines Einkommens zur Verfügung steht.

Ich hoffe, meine Informationen helfen dir bei deiner Entscheidung weiter.

Viele Grüße, Christina vom Allianz Hilft Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iberg
15.07.2017, 22:55

Fakt ist aber, dass wahrscheinlich zuerst mal sich jeder weigert in so einem Fall zu zahlen. Und jeder wird sich den schwarzen Peter zuschieben.

0

Hallo,

die Entscheidung triffst du ganz allein.

Lass dir für den Fall des Falles erklären ab wann es eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente gibt und wie hoch sie in deinem Fall ist.

Meine Kunden schauen sich dann immer entsetzt an, vor allem, wann sie überhaupt die volle Erwerbsminderungsrente bekommen, Das Zauberwort heisst Leistungsvermögen. Deine berufliche Qualifikation spielt keine Rolle.

Also vorab eine eingehende Beratung, mache ich auch online, dann die Entscheidung. Dann gibt es kein wenn, hätte aber.

Alternativ ginge noch Grundfähigkeitenversicherung, da diese nicht so beitragsintensiv ist, letztendlich hängt es vom Beruf ab.

Der Versicherer der hier ausführlich antwortet deckt nur wenige Berufe beitragsgünstig ab.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du hast Recht, das muss genau überlegt werden. 

Letztendlich kommt es auf Deine persönliche Situation an. Prüfe doch einfach, ob preiswertere Varianten dir helfen könnten. So kannst du statt einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch eine preiswertere Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschließen oder vielleicht wäre dir schon mit einer Beitragsbefreiung für eine Renten- oder Lebensversicherung bei BU geholfen? Vielleicht würde dir auch eine kürzere Versicherungsdauer helfen, z. B. für die Laufzeit eines Immobilienkredits. 

Am besten, Du setzt dich hin und überlegst was du bei einer BU oder EU an Einkommen hättest. Da kannst Du Dich beraten lassen. Dann kannst du auch ermitteln, was du sonst noch brauchst.

Doch wenn du dich schon mit dem Thema auseinandersetzt, dann schiebe es nicht auf Jahre hinaus, denn mit steigendem Alter wird es immer teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die rentenversicherung wird erst aktiv nach 60 beitragsmonaten , deshalb ! das ihr zwei kinder habt , fordert das ja heraus - zur absicherung .

wer berufsunfähig ist --ist nicht erwerbsunfähig !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass es zum einen auf den Beruf ankommt, zum anderen auf evtl. bereits existierende andere Absicherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?