Ist eine Anzeige seitens des Käufers gerechtfertigt, wenn ich bei eBay einen Artikel verkauft habe aber die Zahlung nie erhalten habe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für den "Käufer" ist es hier ohne Belang, dass Du das Foto eines Dritten verwendet hast. Das kann nur derjenige bemängeln, dessen Foto Du widerrechtlich genutzt hast.

Ob der Käufer hier die Funktion "Artikel bezahlt" genutzt hat oder nicht, spielt keine Rolle. Du hast das Geld nachweisbar nicht erhalten, also versendest Du auch nicht. Wenn er lustig ist kann er dann 10 Anzeigen bei der Polizei erstatten, für ihn kommt nichts dabei heraus. Also lehne Dich entspannt zurück.

Ich hoffe, dass Du bei Ebay einen Fall eröffnet hast, dass Du Deine Provision nicht zahlen mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreas060487
22.06.2016, 20:11

Ja aber was ist, wenn der Käufer tatsächlich der Urheber des Fotos ist und somit Anzeige gegen mich erstattet? Würde dann eine Strafe auf mich zukommen? Ich streite das ja nicht ab, ich gebe ja zu, dass ich ein Foto verwendet habe was mir selbst nicht gehört bzw. was ich selbst nicht gemacht habe. Ansonsten sehe ich das aber genau so, ich habe keine Bezahlung erhalten also habe ich den Artikel dementsprechend auch nicht versendet. Einen Fall habe ich bei eBay eröffnet, ja. 

0
Kommentar von metodrino
22.06.2016, 20:13

Ich denke der "Kauf" diente nur dazu die Adresse herauszukommen und der Käufer ist gleichzeitig der Urheber.

Sollte dem so sein kann er froh sein das der "Käufer/Urheber" nicht abgewichst genug ist und einen Bekannten gebeten hat den Artikel zu kaufen.

(Der Urheber mahnt ihn ab wegen Urheberechtsverletzung+Schadensersatz [ist entstanden durch den Kauf] und der Käufer kann ebenfalls Terz machen da das Bild nicht mit dem Produkt übereinstimmt)

0

Ich gehe davon aus das der "Käufer" der Urheber des kopierten Bildes ist und durch den Kauf an deine Adresse kommen wollte um dir eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zukommen zu lassen. Sprich durch den Kauf konnte er deine Anschrift herausbekommen.

Diese hast du zweifelsohne begangen indem du einfach irgendein Bild kopiert hast.

Achso, Strafbar nicht im strafrechtlichen Sinne. Das ganze wird Zivilrechtlich ablaufen.

Bezüglich der Beleidigungen oder des Tonfalls will ich hier keine Mutmaßungen anstellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreas060487
22.06.2016, 20:06

Ja könnte sein, dass der Käufer auch der Urheber des Bilds ist, das weiß ich leider nicht. Ok wenn das eine Urheberrechtsverletzung war dann habe ich das zumindest nicht wissentlich begangen. Was könnte dann im schlimmsten Fall auf mich zukommen?

0

Grundsätzlich:

1. Sind alle Fotografien rechtlich geschüzt?

Ja, Fotos jeglicher Art sind durch das Urheberrecht geschützt, ob Kunstfoto, Urlaubsfoto, alltägliche Familienfotos, Produktfotos oder Schnappschuss sind alle – sofern von Menschenhand gemacht – vom Urheberrecht geschützt.

Viel Ahnung hat diese Seite:

http://www.internetrecht-rostock.de/faq-bilder-urheberrecht.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?