Ist eine Ameisenplage Mietersache?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Öhh, das stimmt so nicht ganz. Der Vermieter muss Sorge dafür tragen, dass die Wohnung im vertragsgemäßen Zustand genutzt werden kann. Und von Ameisen steht bestimmt nichts im Mietvertrag. Wenn die Ameisen wirklich Überhand nehmen, soll der Bruder den Vermieter auffordern einen Kammerjäger zu besorgen. Oder aber die Zugangswege für die kleinen Krabbler verschließen.

stimme regenmacher voll zu. ungezieferbeseitigung ist sache des vermieters, darf er nicht mal umlegen. nur wenn vertraglich vereinbart und regelmäßig durchgeführt.

0

Die Mauer gehört nicht zur Wohnung sondern ist Gemeinschaftsgut. Bei uns wurde der Schädlingsbekämpfer deshalb von der Hausgemeinschaft bezahlt. Das würde ich so nicht hinnehmen, denn für das Haus ist der Vermieter zuständig, nicht die Mieter. Aber er kanns ja mal mit ner Köderdose probieren und wenn die nicht hilft Ärger machen...

Hallo jaguar4, wenn Ameisen ins Haus kommen, dann nur, weil es da etwas Leckeres gibt. Ich hatte das Problem vor einiger Zeit, hatte in das Zimmer meines Sohnes eine Ameisenstrasse. Kein Hausmittel wie Kreide o.ä. hat geholfen. Nach längerem Suchen haben wir unter dem Bett ganz hinten an der Wand einen Rest eines Bonbons gefunden. Nachdem wir es entfernt und die Stelle gut gereinigt hatten war Ruhe. Es kamen keine Ameisen mehr. Tipp: Ameisen laufen meistens auf Straßen, diese verfolgen, am Ende findet sich meisten der Grund für die Plage. Wenn man diesen entfernt hat, ist auch mit den Ameisen Schluss.

Ulrot hat Recht, die kommen nur , wenn´s was zum Futtern gibt, ich gehe mal davon aus, daß sie nicht durch die Wohnung durch zum nächsten Futter in der Nachbarswohnung gehen.

Reinigen, an bestimmten Stellen Ameisenköder und Backpulver streuen

0

Was möchtest Du wissen?