Ist eine Allergie jemals heilbar?

18 Antworten

Hallo eisblume!Vielleicht hilft es Dir: Vor 10 Jahren meinte die Lungenärztin zu mir, das ich chronisches Astma hätte und drückte mir Kortison zum Inhallieren in die Hand.Kann nicht sein, sagte ich mir, beobachtet meine Astma-Attacken u. stellte fest: die Meerschweinchen meiner Kinder und auch die gesamte Wohnung, besonders die Kinderzimmer lösten Atemnot aus. Also: Schweinchen in gute Hände gegeben, Dampfreiniger und Wäschetrockner gekauft und in 14 Tagen brauchte ich kein Kortison mehr! Meine auch festgestellte Schimmelpilzallergie ist seit dem auch verschwunden. Die Hausstauballergie meines Sohnes seitdem übrigens auch, ohne Behandlung. Zum Thema Darm kann ich nur empfehlen: 1 rohe Möhre am Tag, schön kauen, vermeide Fertiggerichte, Getränke aus Automaten und greife zum Oma's Kochbuch, ganz solide Gerichte, entdecke Kohl neu und die guten frischen Gewürze Thymian, Majoran, Fenchel, Kümmel.. keine Milch, aber Quark ohne Zusätze, ganz wenig Zucker. Die möglichen Nebenwirkungen Deiner Tabletten erfragen! Eine Allergie ist nicht lebenslänglich!!! Alles Gute und beste Grüße von Uta

Hallo, Allergien sind tatsächlich heilbar . Ich habe sehr gute Erfahrungen mit NAET gemacht. Nach der Behandlung konnte ich alle ehemals allergische Substanzen wieder essen und meine Antikörper sind verschwunden. Bei der Behandlung mußte ich eine Allergengruppe halten während meine Heilpraktikerin mir organspezifische Akupressurpunkte behandelt hat. Im Anschluss mußte ich dann noch 25 Stunden lang die Allergengruppe, auf die ich in der jeweiligen Sitzung behandelt worden bin, meiden. In der nächsten Sitzung wurde alles überprüft und dann auf die nächste Gruppe behandelt. Hat super geklappt !! Ich habe auch viel mehr Kraft und bin als Nebeneffekt auf meiner Joggingstrecke 10 Minuten schneller geworden. : ) http://www.naet-europe.com/de Das ist der Link zu der Methode. Alles Liebe

Wenn die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt, hilft oftmals der Heilpraktiker. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Homöopathie, Bachblütentherapie etc. Versuchs mal. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Bei den o.g. Verfahren kann es kurzzeitig zu einer Erstverschlimmerung kommen und danach klingen die Symptome ab.

Wie äußert sich der Ausschlag einer Lebensmittelallergie?

Ich habe seit zwei Jahren die Symptome einer Histaminintoleranz und finde keinen Weg, um herauszufinden, ob ich diese Allergie auch wirklich habe. Ich habe keine sonstigen Erkrankungen; auch die Schilddrüse, die ich im Verdacht hatte, ist in Ordnung. Meine Symptome beziehen sich unter anderem auf den Verdauungstraktt; mir wird nach dem Essen häufig übel, ich habe sehr oft Magenschmerzen und Blähungen. Bezogen auf das Herz-Kreislaufsystem sind bei mir Herzrasen, Herzstolpern und Herzklopfen häufige Symptome. Meine Nase ist so gut wie immer verstopft und läuft während des Essens häufig; ich niese auch auffällig oft, ohne dass ich Schnupfen habe oder erkältet bin. Ich habe ein durchgehend gerötetes Gesicht, eine Art Flush im unteren Wangenbereich, der nach dem Essen häufig heiß wird und glüht. Ich habe oft Augenentzündungen (Gerstenkorn) oder tränende Augen. Ausschlag hingegen habe ich eher selten; und dann werden x-beliebige Stellen an Armen/Gesicht urplötzlich rot und heiß. Außerdem habe ich Phasen, in denen ich fast täglich Kopfschmerzen habe; mir ist in Verbindung mit geröteten Hautstellen oft schwindelig, mein Temperaturempfinden ist gestört, ich schwitze sehr stark und bin immer nervös oder angespannt. Last but not least leide ich an Menstruationsbeschwerden; heißt - meine Periode kommt einfach monatelang gar nicht und dann mal wieder viel zu stark, immer verbunden mit heftigen Schmerzen; wobei ich Beckenschmerzen auch nach bestimmten Mahlzeiten bekomme. Ich bin vollkommen gesund und die Histaminintoleranz ist das Einzige, das ich mir bei diesen Symptomen vorstellen kann. Ich sehe jedoch nicht immer eine direkte Verbindung zum Essen, weil einige Symptome auch durchgehend vorhanden sind. Dadurch, dass die Menstruation ausbleibt, ist der Histaminspiegel im Körper aber ohnehin erhöht, was auch zu allergischen Reaktionen führen kann. Umgekehrt sind Menstruationsbeschwerden aber auch ein SYMPTOM der Allergie. Ich habe heute um 14 Uhr zuletzt gegessen und vor einer Stunde bekam ich leichte Schweißausbrüche, meine Finger sind eiskalt und mir ist schwindelig. Ich habe leichte Kopfschmerzen, ein total heiß-rotes Gesicht und ebenfalls roten, heißen Ausschlag am Arm, von dem ich zwei Bilder hinzugefügt habe. Meine Frage ist, ob das alles zur Histaminintoleranz passt, oder ob die Symptome doch eher für etwas anderes sprechen und WENN JA, WAS es dann ist. Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie schnell nimmt man mit einem Crosstrainer ab? Und wie lange muss ich auf dem Crosser tägl. sein?

Hallo, ich habe seid 2 Monaten einen Crosstrainer und MUSS unbedingt abnehmen!!!

Ich gehe auch seitdem ich Ihn habe jede Woche 2-3 mal drauf, für ca. 30 min.

Seid 1-2 Wochen gehe ich allerdings 3-4 mal pro Woche ca, 45-60min. auf den Crosser!

Wann sehe ich erste Erfolge?

Und meine Ernährung habe ich umgestellt! Ich esse nur noch die hälfte von dem was ich sonst gegessen habe, trinke jeden Tag 1-2 Liter Wasser und verzichte auf süßes, wobei ich neuerdings eine Nuss allergie habe, und mir es dadurch vereinfacht weniger Süßes zu essen. Hihi :-)

Und, wo nehme ich genau ab? Oder baue ich evtl. nur Muskeln auf??

Danke!!

...zur Frage

ich habe Krebs im Hals. aber das kann doch nicht die Ursache für mein problem sein, oder doch?

seit 4 Monaten hole ich täglich Schleim-brocken aus dem Mund?

vor 4 Monaten ist mir evtl. ein krebs tumor im hals geplatzt? Na, jedenfalls muss ich mir seit dieser zeit täglich Schleim-brocken aus dem hals holen. evtl. ist es auch Eiter? ich weiß es nicht. zumindest beeinträchtigt es mein essen, bzw. Schlucken, meine Aussprache. ja, mein Leben hat sich leider dadurch ganz bös verändert. selbst trinken fällt mir seit dieser Zeit sehr schwer. essen nur noch ganz dünnes, somit kein Fleisch, kein Fisch, kein fast nix mehr. ich überlebe seit dieser zeit einfach nur noch. ich bin 71 Jahre, ansonsten total gut zuwege und nehme es noch mit jeder 30-jährigen auf. wenn doch bloß dieser krebs usw. usw. nicht wäre. krebs habe ich übrigens schon seit 5 Jahren und habe mich gegen chemo und Bestrahlung geweigert. mache also nix, denn sonst, so nehme ich an, wäre ich längst tot. mein eigentliches problem derzeit ist das mit dem schleim. könnte es auch eine Schleimhautenzündung sein?

wer hat ähnliches schon einmal gehört oder weiß es sogar? wäre um jede helfende antwort sehr dankbar.

Gruß Angelika

...zur Frage

Pheromone einer getöteten Wespe z.B. gefährlich für einen Menschen?

Hallo.

Mal angenommen, man tötet in seiner Wohnung eine Biene, Wespe, Hummel - oder auch Hornisse.

Dann müsste das Insekt doch eigentlich sogenannte Pheromone "versprühen oder hinterlassen (s.ä.)".

Sind diese sogenannten Pheromone (ich kann dazu im Internet nicht viel finden), abgesehen davon, dass noch mehr Insekten angelockt werden, gefährlich für einen Menschen?

Können dadurch gesundheitliche Schäden an einem Menschen auftreten, z.B. wenn er diese Pheromone einatmet und evtl. eine Allergie gegen so etwas hat?

Oder können diese das Wesen eines Menschen verändern?

Wäre das auch bei den Königinnen dieser Insekten - Gattungen der Fall?

Und wenn es der Fall wäre, wie konkret würde sich dabei die Gefahr für einen Menschen darstellen?

Vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Hausstauballergie und Laminat?

Ich habe eine Frage bzw. ein Problem. Und zwar hab ich Laminat in meiner Wohnung liegen, aber jedesmal wenn ich was direkt aufm Fußboden aufräume oder hantiere dann fängt meine Nase an, sehr aktiv zu werden. Grad jetzt hab ich das auch wieder gehabt. Ich habe damals ne Wohnung gehabt mit Teppich, da ging es eigentlich, aber dadurch, das auch meine Allergie stark ausgeprägt ist und ich jetzt insbesondere festgestellt habe, das ich jedesmal wenn ich was auf der Erde mit aufräume, weil ich da einfach mehr Platz zum Ausbreiten habe, hab ich festgestellt, das meine Nase sehr verrückt spielt und ich sie kaum zum Stillstand bekomme trotz Medikamente. Nun bin ich am verzweifeln, da ich auch denke, das es vom Lami- nat kommt. Kann man dem abhelfen, indem man komplette Auslegeware drüber legt (Teppich für Allergiker) oder was ist evtl. noch zu tun? Ich wohne in einer Miet- Wohnung und mein VM würde sich anstellen, das Laminat auszutauschen. Ich habe leider eine sehr stark ausgeprägte Allergie und achte auch sonst immer auf alles, aber das ist mir sehr stark jetzt in den letzten 3 Tagen aufgefallen. Kann da wirklich eine Verbindung zwischen Laminat und Hausstauballergie bestehen? Das ist auch nicht die einzige Allergie die ich habe. Danke im Voraus.

...zur Frage

Bioresonanztherapie, wirklich wirksam?

Vorne weg ich hab seit einigen Wochen Sitzungen in einer nennen wir es mal "Heilpraxis". Dort arbeitet man mit der sogenannten Bioresonanztherapie (hat möglicherweise auch mit Homöopathie zu tun). Die Leute behaupten, dass diese Therapie vollständig von Allergien oder Rheuma oder chronischen Erkrankungen heilt. Jetzt möchte ich wissen ob die Bioresonanztherapie auch wirklich was bringt, denn ich bin ihr gegenüber ziemlich skeptisch und glaube nicht wirklich daran, dass irgendwelche falsch gepolten Elektroden mit irgendwelchen "Schwingung" irgendwas in meinem Körper bewirken und er sich dadurch selbst von Allergien oder chronischen Erkrankungen heilt. Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?