Ist eine Brille zu empfehlen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@ Fatamorgana

Ob du eine Brille brauchst, kommt auf deine Augen und deine Sehkraft an.

Fühlst du dich noch ohne Brille wohl und hast keine Probleme, dann wrist du keine brauchen.

Wenn es anstrengend ist, dann wirst du dir die entsprechende Brille machen lassen müssen.

Schlechtere Sehkraft kann auch zu Nackenspannungen und Kopfschmerzen führen und ist auf die Dauer nicht gut.

Wenn du schon bei drei Optiker warst, würde ich nochmal bei Augenarzt vorbeischauen.

Wenn du nur eine Lesebrille bräuchtest, kannst du dir das Geld für eine Gleitsichtbrille sparen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Brille solltest du dir anfertigen lassen. Aber wenn du tatsächlich jahrgang 75 hast, bist du für eine Lesebrille oder Gleitsichtbrille noch zu jung. Die Schwierigkeiten beim Lesen hast du wegen deinen Fernkorrekturwerten, weil du Übersichtig bist. Kann gut sein, dass du etwas Lichtempfindlich bist und vielleicht häufig Kopfschmerzen hast, das könnte man mit der Brille beheben. Und beim Lesen wird der positive Effekt besonders markant sein. Am meisten Sinn macht in deinem Fall eine reine Fernbrille, die dich jedoch in allen Distanzen entlastet. Eine zusätzliche Verstärkung für die Nähe wird in genau 5 Jahren erst notwendig sein, im Moment solltest du noch ohne zurecht kommen. Diese Brille kannst du ganz nach belieben tragen, aber du würdest sie voraussichtlich recht oft aufbehalten, weils viel entspannter wäre. Nicht besser (denn du siehst auch ohne Brille gut), aber definitiv entspannter, vorallem beim Lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Brille für die Ferne würde ich dir auf jedenfal empfehlen, da deine leichte Übersichtigkeit trotzdem die Ferne entspannter sehen lässt. Autofahren wird für dich dann wieder leichter fallen, auch Nachts. Wenn du sagst, dass das Lesen entspannter mit dem Nahzusatz ist, dann kann man dir auch ein Antifatiq Glas empfehlen, nennt sich auch Wellnessglas. Im unteren Teil ist eine Stärke von zusätzlich +0,5 Dpt drin und entspannt das Lesen nochmal. Ziemlich nützlich wenn man viel Naharbeit betreibt. Besuche bitte einen Vernünftigen Optiker in deiner Nähe, der sich Zeit für dich nimmt und schilder ihm deine Probleme, er kann am besten auf deine Bedürfnisse eingehen und helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den geringen Werten für die Ferne, halte ich das für unnötig. Zum Lesen könnte es - bei Dauerbeanspruchung - zur Entlastung und Erhöhung der Ausdauer führen (aber nur nötig, wenn das im Alltag vorkommt - beruflich etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Brille kommen irgendwann Kopfschmerzen.

Ich finde die Gleitsichtbrille nur gut beim Einkaufen an den Beschilderungen der Regale. Zum Lesen von Drucksachen wegen diesem kleinen Bereich ungeeignet.

Vielleicht eine Fernbrille nur fürs Autofahren, falls die Beschilderungen schon unscharf sind und eine reine Lesebrille für Zuhause / Büro?

Guter Rat ist da teuer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?