Ist ein140er Federgabel beim Mountainbike(uphill) unvorteilhaft?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin auch jahrelang 140ger auf Touren gefahren. Gibt ordentlich Muckies ;-). Und natürlich dem Anfänger tüchtig Sicherheit. Mach ruhig! Spricht nichts gegen.

Normalerweise nicht. Kommt jedoch wieder auf die Gabel an, es gibt ja auch welche mit Lockout usw, aber der federweg ansich sollte das nicht verschlechtern. Die Winkel können sich dadurch jedoch verändern was dann wiederum schlechte uphill Eigenschaften mit sich bringt, am besten probieren.

ja aber wie stark verschlechter sich die uphill-eigenschaften bei einer größerer Gabel?? ob ich das bei einer kurzen Probefahrt herausfinden kann weis ich auch nicht...

0

Nein das geht bei 140 mm noch. Du musst wirklich ein Logout vorne und hinten( !!) haben, dann kommst du überall mit hoch. Ich bin ne Frau, er zart( 55kg) und ich hab mein 140 überall hochbekommen. Außerdem kannst du ein Bike kaufen, wo die Gabel absenkbar ist, aber wo viel Technik, da auch viel Reparatur!

1

Durch den Winkel und die höhere Front hebt das Vorderrad schneller ab. Syntace Flatforce (oder jeden anderen stark abfallenden Vorbau mit Flatbar/Miniriser) dran und das Problem ist behoben, da die Front wieder schön tief ist.

Was möchtest Du wissen?