Ist ein zweiter Hund um so viel teurer als einer?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das fragst du am besten mal gezielt bei eurer Gemeinde nach: manche nehmen für den Zweithund wirklich enorm happige Aufschläge für die Hundesteuer. Aber mit etwas Glück wohnst du in einer hundefreundlicheren und kommst mit dem "normalen" Betrag aus.

Futter gibt's eventuell sogar günstiger - zu zweit bekommen die beiden auch die Großpackungen leer, und die sind ja oftmals günstiger.

Ob sich der Tierarzt auf "Mengenrabatt" einlässt, musst du ihn fragen - aber manche Präparate taugen auch für beide (Flohpulver o.ä.).

Vielen Dank:) Es Geht Ja gar nicht so um diese einmaligen kosten..Für den ersten müssen wir 60 Euro zahlen..Es geht mir eher so um die Erfahrungen/ kosten so monatlich 

0

häää ? für einen Hund kauft man auch einen großen Sack. Wenn man Trofu füttert.. der hält halt doppelt so lange, wie für 2..

0

natürlich kosten 2 Hunde mehr als einer. das dass doppelte ist, sollte einem ja irgendwie klar sein.

1

Ja klar man muss ja schließlich alles doppelt kaufen oder zahlen Hundesteuer Futter, Leinen, Medizin, fütternäpfe, zeckenschutz, ... und vieles mehr und man hat auch mehr Arbeit man muss zB. Zwei Hunde bürsten man muss öfter zum artzt, ... unter anderen ist es auch doppelt so schön mit zwei Hunden als mit nur einem. Aber ihr solltet aufjedenfall darauf achten das sich euer Hund den ihr jetzt hab gut mit anderen Hunden verträgt!!!

Ja klar aber das erste sind ja nur die Anschaffungskosten die man bei jedem Hund hat :) und klar wenn die Chemie nicht stimmt dann ist das eh hinfällig:) klar ist das mehr Arbeit aber ich rede ja wirklich nur von den monatlichen Kosten die so bei einem 25 kg Hund anfallen :)

0

Zwei Hunde gehen deutlich mehr ins Geld.

Bei der Hundesteuer gibt es in meiner Stadt ab dem zweiten Hund einen deutlichen Aufschlag von über 100€ im Jahr. Bei der Versicherung, bei der ich bin, gibt es ebenfalls keinen Rabatt für einen zweiten Hund.

Futterkosten werden sich in Eurem Fall mehr als verdoppeln, weil der Zweithund größer und schwerer ist als der Ersthund. Tierarztkosten können in die Höhe schießen, wenn sich die Hunde verletzen (und sei es nur, dass sie zu wild spielen) oder sich gegenseitig mit einer Erkrankung anstecken.

Ich habe für meine Hunde eine OP- Versicherung, für einen eine zusätzliche Kranken- Vollversicherung. Auch das geht für mehrere Hunde ordentlich ins Geld. Auf Rücklagen zu vertrauen finde ich bei mehr als einem Hund allerdings zu heikel. 

Mehrhundehaltung ist sicherlich kein preiswertes Hobby. Wenn man schon mit einem Hund monatlich stark auf das Geld achten muss, würde ich mir keinen zweiten ins Haus holen.

Es ist eben so dass wir das gar nicht merken am Geld deswegen hab ich mich das gefragt..

0

Was möchtest Du wissen?