Ist ein Zentralstaubsauger zu empfehlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein absolutes Pro ist, dass die Abluft nicht in den Raum geblasen wird. gerade für Haustaubalergiker sehr interessant.

außerdem arbeitet eine solche anlage deutlich leiser als ein konventioneller Staubsauger. ein Nachteil ist, dass auf Grund des langen Leitungsweges mehr Leistung benötigt wird. das ist aber verschmerzbar...

ich würde dir übrigens eine Steckdose in jedem Raum und eine 6 Meter Schlauchgarnitur empfehlen. au0erdem solltest du dir ein System mit Funkfernbedienung anlachen. das ist in der Anschauffung nicht teurer als ein fernbedientes system, dafür aber billiger in der installation...

lg, anna

noch ein kleiner Hinweis in eigerner Sache:

denk bitte an kommunikationsinfrastruktur. DSL Router und co gehören in den Hausanschlussraum.... netzwerkdosen (am besten doppelte) überall dort hin, wo ein PC mal hin kommen könnte und vor allem dort, wo du fernsehgeräte aufstellen willst. dort auf jeden fall doppelte... z.b. für IP-TV und Spielekonsole...

mein vorschlag: ein kleiner 19" Schrank und solch ein Patchfeld:

http://direkt.jacob-computer.de/Multimedia_Multimedia_divers_CAT_5e_Patchpanel_24-Port_RJ45_Buchsen,_1HE_48,30cm_%2819%22%29_Patchfeld_artnr_1047912.html?direkt=1&ref=124

Die netzwerkdosen alle gut beschriften. am besten nach einem festen system. einfach durchnummeriren. und hinten mit einem "L" für links und einem "R" für rechts versehen. dann kannst du nach dem einzug eben je nach bedarf das was du an netzwerkanschlüssen aufpatchen...

ach ganz wichtig: mach den schrank abschließbar ! dann kannst du dem filus im notfall auch mal das internet kappen...

lg, anna

0
@Peppie85

man könnte meinen ihr habt vor kurzem gebaut!

0
@LxelA

ja, ich habe in der letzten zeit besitmmt 30 mal gebaut :)

lg, anna

PS: wenn dein sohn wirklich alerikger ist, dann sollte die Entscheidung gefallen sein...

lg, anna

0

das war auch mein gedanke. mein sohn ist alergiker (hausstaubmilbe 2 ) das mit der langen leitung habe ich auch überlegt das die saugleistung dann nicht so hoch ist. ich benutzt seit jahren einen nass/trocken von kärcher und der holt die die fugen zwischen den fliesen raus. :-) bei euren antworten ist es schwer die beste zu bewerten da man ja leider nur eine als diese bewerten kann.

0

Freundin hat einen.

Pro:

Man braucht nur noch den Schlauch und nicht mehr einen kompletten Sauger durchs Haus schleppen

Contra

Der Einbau ist nicht ganz billig!

ich weiß das das nachrüsten sehr teuer ist aber wenn man ihn von anfang an einplant ist es nicht ganz so teuer.

0
@LxelA

Na dann mal einige Tipps:

Beim Bau gleich den Worst case, die eigene Pflegebedürftigkeit, einplanen. Türen breit genug für Zimmerrolli, Treppe 1,04m breit machen (dann kann Treppenlift nachgerüstet werden), barrierefreies ebenerdiges Bad einplanen. Eingangsbereich ebenerdig, idealerweise ohne Stufen.

Energetisch sinnvoll: Passivhaus mit Fußbodenheizung und gesteuerter lüftungsanlage, dazu Hartfußböden. Nachhaltig geplant in Holzbauweise. Photovoltaik aufs Dach für (teilweise) eigene Stromerzeugung.

Ausrichtung des Hauses gleich so planen, dass Photovoltaik bestmögliche Ausrichtung hat.

Idealerweise, wenn möglich, voll unterkellert.

All das wird vielfältig in Teilbereichen staatlich gefördert. Holzbauweise ist individuell geplantes haus, Aufbau erfolgt mit vorgefertigten Elementen, das geht so schnell wie Fertigbauhäuser.

0
@Dea2010

oh vielen dank.man könnte meinen du hast unser haus mitgeplant. wir haben fast alles so geplant außer die fußbodenheizung davon sind wir nicht überzeugt.

0
@LxelA

Passivhaus funktioniert nur mit Wand- oder Fußbodenheizung in Verbindung mit gesteuerter Lüftungsanlage!

Wandheizung hat das Problem: Irgendwann will man was festdübeln und dann gehts los: Läuft da ne Heizschlange oder nicht?

Ich hatte während der Ehe Fußbodenheizung und vermisse sie extrem... keine die Luft austrocknenden Heizkörper, die einen auch noch beim Stellen der Möbel behindern, gleichmäßiges Raumklima, kein zwngsweises Stoßlüften, denn das macht die gesteuerte Lüftung... der Komfort des passivhauses ist hoch. man muss sich nur darauf einstellen vom eigenen verhalten her.

Außerdem...Passivhaus spart extrem viel Heizkosten... sollte man bei permanent steigenden Energiekosten nicht unterschätzen!

0

wir haben einen und würden nicht mehr darauf verzichten.

Bei einem Neubau sind auch die Einbaukosten (der einzige Nachteil) nicht so heftig.

Die wesentlichsten Vorteile:

In der Wohnung nahezu lautlos.

Es wird keine Luft und damit werden auch keine Staubpartikel in die Wohnung geblasen (Alergiker freundlich).

sehr leicht zu handhaben, der Schlauch hat im Vergleich zu Staubsaugern kaum Gewicht.

Keine Staubbeutel, wir entlehren den Staubtank 1x monatlich.

Enorme Saugkraft, über Zuluft (Falschluft) gut regelbar.

automatische Einschaltung über Niederspannungsteuerung im Saugschlauch, kein Kabel erforderlich.

Wichtig: bei Planung auf günstige Lage der Dosen achten. Der nutzbare Radius ist ca. Schlauchlänge x 0,8

vielen dank! ich denke ich bin jetzt entgültig überzeugt und plane ihn mit ein.

0

Was möchtest Du wissen?