Ist ein Zahnimplantat notwendig?

6 Antworten

Das Implantat ist NICHT notwendig ... es wird heute meist als erste Wahl verwendet - nicht zuletzt, um dem Patienten eine große Menge Geld abzuknöpfen.

Die gute alte Brücke tut immer noch gute Dienste (die Frage ist aber, wie die beiden Nachbarzähne beschaffen sind). 

Dass die Lücke früher oder später geschlossen werden muss ist klar - weil das für den Zahnhalteapparat sonst Folgen hat.

Was heisst für dich "notwendig"? Wenn du eine vollständige Zahnreihe haben möchtest, dann ist es wohl "notwendig", irgendwas zu machen.

Falls du noch einen Weisheitszahn im entsprechenden Quadranten hast, könnte man auch die Backenzähne nach vorn schieben (mit einer Zahnspange - das kostet also auch was).

Alle anderen Möglichkeiten brauchen halt einen künstlichen Zahn.

Ein Implantat ist nie notwendig.

Es kann allenfalls medizinisch sinnvoll sein.Dies wäre dann der Fall,wenn ein völlig gesunder Zahn,vor allem Eckzahn beschliffen werden müßte um eine Brücke zu tragen.

Es ist möglich einen einzelnen Zahn extraktieren zu lassen,und diese Lücke ggf.nicht zu schließen.

Zahnärzte hören das nicht gerne.Du hast kein kosmetisches Problem,und wenn der Zahn oberhalb der Lücke ohne Gegenbiß nicht wächst,dann kann das so bleiben.

Du hast auf jeden Fall Zeit,zu überlegen ob Du eine Brücke möchtest,oder erstmal gar nichts,einfach beobachten.

Ein Implantat wäre Luxus.Hier müsstest Du nicht nur finanziell investieren,es ist auch möglich,das es Komplikationen gibt,oder Du eine Vorbehandlung brauchst.Z.B.Aufbau des Zahnfleisches.

Mit etwas Glück verschiebt sich der hinterste Zahn und schließt die Lücke etwas.Das kann dann sogar gut sein,wenn Du Anlagen zu Weisheitszähnen haben solltest.

Was möchtest Du wissen?