Ist ein weiteres Tier ein Kündigungsgrund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es kommt grundsätzlich auf die Tierart an. Kleintiere (Hamster, Kaninchen, etc.) können im üblichen Rahmen gehalten werden, ohne hiervon den Vermieter in Kenntnis setzen zu müssen.

Hier würde dann kein Kündigungsgrund vorliegen.

Hier scheint es jedoch um Hunde zu gehen, die grundsätzlich vom Vermieter genehmigt werden müssen.

Sind die Tiere ohne Genehmigung angeschafft worden, kann der Vermieter die Abschaffung verlangen, sofern es hierfür einen guten Grund gibt.

Unabhängig davon kann der Vermieter auch eine Abmahnung wegen vertragswidrigem Verhaltens aussprechen.

Wird auch dann der Hund nicht angeschafft, ist auch eine Kündigung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist also der Vermieter, es geht um Hundehaltung und Du glaubst im Mietvertrag steht was von einem Hund?

Wie wärs mal mit nachsehen was genau im Mietvertrag zur Hundehaltung steht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lilli2345 15.06.2016, 15:07

 Ich habe nachgeschaut und es steht nur ein erlaubter Hund drin. Aber ich weiß halt nicht wie es sich mit weiteren Hunden verhält?! Weil wir das so explizit und genau nicht im Mietvertrag geregelt haben. Und im Netz finde ich auch keine so wirklich passende Antwort.

0
anitari 15.06.2016, 16:50
@Lilli2345

Was ist es denn Für ein Mietobjekt?

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus oder ein EFH?

Wenn eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus kannst Du die Abschaffung der 2 weiteren Hunde fordern. Kommen die Mieter dem nicht nach könntest Du ihnen möglicherweise Kündigen.

Bei einem EFH wäre das schon schwieriger.

0

Das ist durchaus möglich, wenn man sich ohne Zustimmung noch ein Tier holt und man aufgefordert wurde, dass das Tier weg soll und man der Aufforderung nicht nachkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Goldhamster gehen natürlich eher als 6 Schäferhunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unerlaubt würde heißen,laut Mietvertrag nicht erlaubt. Ist Kündigung möglich.Bei ungefragt müsste im Mietvertrag ausdrücklich eine Anzahl der Tiere stehen ,wie viele erlaubt sind . Dann könnte man evtl. nachverhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Mietvertrag und das Tier an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lilli2345 15.06.2016, 14:20

Im Mietvertrag steht glaube nur das es erlaubt ist das sie mit einem Hund einziehen und das auch tun. Jetzt auf einmal sind da aber drei Hunde.

0
sozialtusi 15.06.2016, 14:21
@Lilli2345

Das würde ich so oder so in jedem Fall mit dem Vermieter absprechen. Übertriebene Hundehaltung muss der Vermieter nicht erlauben. Da spielt ja auch die Größe der Wohnung mit rein.

0

Kleintiere kann er jederzeit, ohne fragen zu müssen, halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht bei einem Aquriumfisch oder Rennmaus / Goldhamster oder Kanarienvogel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Fall an sich an...

Wenn das Tier ein Elefant ist: sicherlich.

Wenn das Tier ein Hamster ist: Nein. Außer es ist der 200. Hamster, da kann ein Vermieter dann auch gegen dich vorgehen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lilli2345 15.06.2016, 14:23

Es geht um Hund 2 und 3. Beim Einzug wurde ein Hund mitgebracht, jetzt sind auf einmal drei da.

0
ShinyShadow 15.06.2016, 14:26
@Lilli2345

Ach, du bist der VERmieter... Sorry, jetzt hab ichs kapiert!

Ich nimm an, das kommt auf den Einzelfall an... Da spielen dann Faktoren wie die Wohnungsgröße und die Lärmbelästigung mit ein.

Wenn im Vertrag deutlich der EINE Hund erlaubt war, könntest du da Chancen haben, dagegen vorzugehen. (wie gesagt, je nach Umständen)

Als Tierfreund (nur Tierfreund! Nicht fanatischer Tierschützer!) bitte ich dich aber drum, das mal zu beobachten... Vielleicht machen ja die beiden weiteren Hunde gar keine Probleme. Und solange das der Fall ist, macht es ja nichts, oder? :) Vielen Tierhaltern wird leider das Leben schwer gemacht, wo es nicht hätte sein müssen.

Ich würd das mal ansprechen, dass das so nicht ausgemacht war und dass du das jetzt mal ne Weile beobachten wirst und dann entscheiden... Sodass sie merken, dass dir der "Regelverstoß" durchaus aufgefallen ist und dass du das nicht gut findest, wenn sie über deinen Kopf hinweg entscheiden.

0

Ja, sofern diese Klausel im Mietvertrag vorhanden ist.

LG ~TheMentalist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ohne Ermahnung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?