Ist ein Wechsel von der PKV zurück zur GKV trotz Befreiung möglich?

6 Antworten

Ich würde gerne wieder zurück in die GKV

Keine Chance.

Ich habe mal gehört, dass im Falle einer Arbeitslosigkeit oder einer
Einkommensreduzierung die Möglichkeit einer Rückkehr zur GKV bestünde.

Du würdest versicherungspflichtig werden mit einem Einkommen unterhalb der JAEG, wenn du dich nicht hättest befreien lassen.

Du bleibst PKV bis ins Grab.

Ich habe mich während der Elternzeit von der gesetzlichen
Versicherungspflicht befreien lassen und diese nach Wiedereintritt ins
Angestelltenverhältnis mit einer Teilzeitbeschäftigung (Verdienst unter
der Beitragsbemessensgrenze) erneut ausgesprochen.

Da frage ich mich aber schon, warum man hier keinen Berater hinzugezogen hat.

Ich würde gerne wieder zurück in die GKV.

Das kannst Du vergessen. Aufgrund Deiner selbst gewählten Befreiung (!) von der Versicherungspflicht würde hier auch kein Bezug von ALG1 eine Rückkehr in die GKV ermöglichen. Du wirst bis zum Lebensende in der PKV versichert bleiben.

Hier werden Dir alle Möglichkeiten aufgezeigt, die Dir offenstehen:

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

Aber Dir wird nur die Arbeitslosigkeit helfen.

Befreiung von der Versicherungspflicht

Manche PKV-Versicherte, die etwa aufgrund eines gesunkenen Einkommens zurück in die GKV müssten, lassen sich von der Versicherungspflicht befreien, um in der PKV zu bleiben. Wenn Sie sich einmal befreien haben lassen, funktioniert nur eine unserer Möglichkeiten, in die GKV zu kommen:

Sie melden sich arbeitslos. Alle anderen Lösungen helfen dann nicht.

Auch Arbeitslosigkeit begründet keinen Anspruch auf Wiederaufnahme in die GKV. Dafür gibt es ja den Standardtarif

0

Welchen Abschluss hat man nach der Wirtschaftsschule (Bayern)?

Irgendwie blicke ich da nicht so ganz durch. Wenn man die Wirtschaftsschule abschließt, was für einen Abschluss hat man dann? Mittlere Reife oder was anderes? Und kann man danach auf eine FOS wechseln? Und wo genau liegt der Unterscheid zwischen Wirtschaftsschule und Realschule?

Danke im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Wie ist es möglich aus der PKV in die GKV zu wechseln?

Nach 5 Jahren Südafrika Aufenthalt,komme ich zurück nach Deutschland. Vor der Auswanderung war ich PKV mitglied und selbstständig. ich möchte jetzt 62 j in ein Angestelltenverhältnis. Muss ich mich wieder PKV versichern oder habe ich die Möglichkeit ,wegen des geringen Einkommens in die GKV zu wechseln ? oder gibt es evtl andere Möglichkeiten ? vieln Dank für eine Antwort

...zur Frage

Wechsel von PKV in GKV mit Entgeldumwandlung möglich?

Hallo zusammen,

Ich bin privat versichert und möchte schon seit langem wieder zurück in die GKV, doch mir wurde immer gesagt das dies schwierig sei.

Ich habe recherchiert und nachgedacht und folgende Frage an euch:

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt bei 59.400 Euro. Mein Jahreszielgehalt liegt bei 78.000 Euro. ABER ich erhalte monatlich nur 80% des Gehalts (und die restlichen werden 1xJahr ausgeschüttet). Auf meinem Lohnzettel steht daher ein Bruttogehalt von monatlich 5.200 Euro.

  • was zählt nun für die Messgrenze der Versicherung. Jahresgehalt oder Monatsgehalt?

Wenn der Monat zählt hätte ich ja die Möglichkeit mit einer Entgeldumwandlung (betriebliche Altersvorsorge) mein Bruttogehalt auf die benötigten 4.950 Euro anzupassen.

Klingt alles etwas kompliziert, daher freue ich mich jemanden zu finden der sich auskennt.

Viele Grüsse

...zur Frage

Zeitpunkt des Endes einer PKV?

Ein privat versicherter Unternehmer will den Betrieb aufgeben, Arbeitnehmer werden und in die GKV. Er ist unter 55, verdient unterhalb der Jahresgrenze für die Versicherungspflicht. Er muss bei der gewünschten GKV die Mitgliedschaft beantragen, die GKV beginnt sofort. Frage:

Endet damit die Mitgliedschaft in der PKV ohne Kündigung?

Bitte Gesetzesquelle angeben.

...zur Frage

Wechsel von PKV in GKV bei angefangener Kieferorthopädische Behandlung

Da mein Mann durch Jobwechsel und Arbeitslosigkeit nicht mehr die Bedingungen für eine PKV erfüllt, ist er -sobald er Leistungen vom Arbeitsamt bezieht- wieder in der GKV. Unsere Kinder betrifft das dann auch. Nun zur Frage: Unser Sohn (12 J.) befindet sich mitten in einer KFO Behandlung, wo die PKV 90 % der Kosten übernimmt. Der Befund ist schon besser geworden, aber die Behandlung dauert bestimmt noch 1 Jahr. Wenn er nun aber GKV versichert ist und wir eine Zusatzzahnversicherung abschließen, wie kann man das anstellen, dass da keine 8 monatige Wartezeit eintritt??? Alles selber zahlen können wir keinesfalls!

Kann man freiwillig zusätzlich zur GKV mit diesem Kind in der PKV bleiben? Oder kann man versuchen die Zusatzversicherung bei der derzeitigen PKV -ohne Wartezeit_ abzuschließen? Hoffe jemand hatte schon mal so einen Fall und kann uns Tipps geben. Danke

...zur Frage

Von PKV in GKV, Geld zurück?

Bin bei HanseMerkur privat versichert. Bin seit Februar in einem Angestelltenverhältnis und quasi doppelt versichert. Habe die PKV vor einer Woche gekündigt. Bekomme ich meine Beiträge zurück von der HanseMerkur für die 3 Monate? Ist ja eigentlich nicht möglich doppelt versichert zu sein oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?