Ist ein Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft Arbeitnehmer nach Paragraph 1 ( 1) LStDV?

1 Antwort

Die Vorstandsvergütung ist kein sozialversicherungspflichtiger Lohn.

Ist er den Arbeitnehmer?

0
@RsKstar

Der Aufsichtsrat besteht meist sogar aus "firmenfremden" Personen. es besteht KEIN Arbeitsverhältnis.

Die Mitglieder erhalten eine "Aufwandsentschädigung"

1

Arbeitsvertrag kein Stundenlohn angegeben?

Ich habe hier den Arbeitsvertrag von nem Freund vor mir liegen, auf dem steht:

  1. Vergütung Die Arbeitnehmerin/Der Arbeitnehmer erhält für ihre/seine Tätigkeit das tariflich geschuldete Entgelt.

Es können außertariflich weitere Entgeltbestandteile gewährt werden.

Es steht kein genauer Stundenlohn in dem Vertrag. Mündlich wurde gesagt, er bekommt X Euro und Zuschläge. Wenn es jedoch nicht im Vertrag steht, hat die Firma dann das Recht, weniger zu bezahlen? Außerdem steht in dem Vertrag, dass es ein Zeitkonto gibt. Mündlich wurde ihm gesagt, dass er auch Überstunden ausgezahlt bekommt am Monatsende. Kann die Firma dann einfach das Geld auf das ZK geben, auch wenn sie mündlich sagten, es wird ausgezahlt?

...zur Frage

Auswirkungen fehlender Begründung VA?

Hallo zusammen,

wenn eine Begründung bei einem Verwaltungsakt gem. Paragraph 39 VwVfG fehlt, welche Auswirkungen bringt dies mit sich?

Vielen Dank schon mal !

...zur Frage

Zustimmungsvorbehalt Betriebsrat im Arbeitsvertrag. Was bedeutet das für mich als Arbeitnehmer?

Hallo,

ich habe einen Arbeitsvertrag unterschrieben und der letzte Paragraph lautet:

"Die Rechtswirksamkeit die Vertrages steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Betriebsrats".

Was heißt das für mich als Arbeitnehmer? Kann ich einfach jederzeit in der Probezeit OHNE die übliche 14 tägige Kündigungsfrist entlassen werden, mit der Begründung, der Betriebsrat hätte dann dem Vertrag doch nicht zugestimmt??

...zur Frage

Lins mit vergütung einbinden?

Hallo,

Ich möchte gerne für mein Browsergame Links einbauen wo man dann eine Vergütung bekommt, könnte mir eventuell einer helfen?

Es geht um links für toplisten die vergütet werden sollen.

MfG

...zur Frage

Mindestvergütung des Zwangsverwalters?

Gem. § 20 ZwVvW beträgt die Vergütung des Verwalters mindestens 600 Euro, sofern das Zwangsverwaltungsobjekt von dem Verwalter in Besitz genommen wurde.

Nach Auffassung des BGH fällt diese Mindestvergütung nur einmal an, Beschluss vom 1. Juni 2006 - V ZB 29/06

Bei einer Berechnung nach Stundenbasis gem. § 19 Abs. 1 S. 1 ZwVwV zzgl. Auslagen § 21 ZwVwV liegt unsere Vergütung unter dem Mindestsatz von 600 Euro, da es sich um ein leerstehendes Objekt handelt und kaum Tätigkeiten im Rahmen des Zwangsverwaltungsverfahrens angefallen sind. Eine Berechnung der Regelvergütung, § 18 ZwVwV, wäre somit auf jeden Fall außer Verhältnis. Da 10 % von 0 Euro Mieteinnahmen eine Vergütung von 0 Euro ergeben würden.

Zu meiner Frage:

Kann ich einfach nach dem § 20 ZwVvW die Mindestvergütung von 600 Euro als eine Jahresgebühr festsetzen lassen und nach einem weiteren Jahr bis zum nächsten Vergütungsantrag anschließend nach Zeitaufwand abrechnen? Sodann würde zumindest einmal die Mindestvergütung in Ansatz gebracht werden können. Oder müsste ich immer jedes Jahr nach Zeitaufwand abrechnen auch wenn die Vergütung unter dem Mindestwert von 600 Euro liegen würde? Wäre es nicht sittenwidrig eine Vergütung festsetzen zu lassen die unter der Mindestvergütung liegt?

...zur Frage

Personalbogen Sofortmeldung?

Hallo,

wenn man einen Arbeitnehmer über die Sofortmeldung angemeldet hat, allerdings keine Tätigkeit ausgeführt wurde und somit auch keine Entlohnung statt fand, kann man diesen Anmeldevorgang "stornieren" oder muss der Arbeitnehmer offiziell mit Lohnabrechnung abgemeldet werden?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?