Ist ein Urologe so was ähliches wie ein "Männerarzt"?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man es so sehen will, ist der Urologe auch der Männerarzt. Zu seinem Zuständigkeitsbereich gehören alle männlichen Geschlechtsorgane (äußeres Genital, Prostata, Samenwege, Nebenhoden, Hoden). In der Hauptsache beschäftigt er sich aber mit den Nieren, der Harnblase und den ableitenden Harnwegen.

Tatsächlich existiert heutzutage auch das medizinische Gebiet der Andrologie, das aber keine eigene Facharztrichtung ist, sondern hauptsächlich von Urologen abgedeckt wird.

ie Urologie ist ein Teilgebiet der Medizin. Sie beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also von Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre. Urologen behandeln zudem auch Krankheiten der Geschlechtsorgane des Mannes, also Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen, Penis, sowie der Prostata und decken damit Bereiche der Andrologie ab. Es gibt Überschneidungen zur Nephrologie, Gynäkologie, Neurologie, Onkologie und Chirurgie.

komplieziert

0

Nein. Ein ''Männerarzt'' ist eigentlich der Androloge.

Der Urologe behandelt/untersucht die harnbildenden und harnableitenden Organe. Bei Mann und Frau.

Was möchtest Du wissen?