Ist ein Universitätsabschluss deutlich besser als ein Fachhochschulabschluss?

2 Antworten

Fachhochschule = Praktische Bildung

Universität = Theoretische Bildung

Mit einer Fachhochschulreife bist du für viele höhere Berufe geeignet, bist da aber je nach Fach recht eingeschränkt, da du dort weniger Stoff vermittelt bekommst, diesen dort aber praktisch anzuwenden lernst.

Mit einem Bachlor oder Master, eventuell sogar Doktor bzw Diplom bist du weitaus besser aufgestellt, da du im Studium sehr tiefgehend unterrichtet wirst und somit einen Themenbereich äußert stark durchleuchtest. Damit wärst du für noch höher rangige Berufe prädistiniert, jedoch nicht mehr für die darunter, da du überbezahlt wärst.

Jetzt kommt es natürlich auf deine Motivation an, ob du dir zutraust, weit hinauf zu kommen oder ob du dich mit einem mittelhohen Einkommen zufrieden gibst, notfalls kannst du natürlich immer Schulungen machen

ich denke mal, das kommt ganz auf den Studiengang an... wenn du z.B. angewendete Mathematik an einer FH studierst, wirst du wohl als Mathematiker schlechtere Chancen haben^^

Was möchtest Du wissen?