Ist ein Umzug für Kinder eine enorme Belastung?

11 Antworten

Für die Teenager ist das schrecklich. Sie werden ihre Schulkollegen und Freunde vermissen. Da müsst Ihr ihnen helfen, neue Sozialkontakte zu knüpfen. Prüfe doch mal die Angebote der neuen Stadt, was für die grossen von Interesse sein kann. Der kleinste dürfte nicht so schlimme Probleme damit haben.

Ja. Aber es lässt sich ja wohl nicht vermeiden. Kinder hassen ja ganz allgemein Veränderungen und ein Umzug ist natürlich hart für sie. Aber dennoch werden sie wohl keinen Schaden fürs Leben davontragen, da gibt es Schlimmeres (Verlust eines Elternteils etc.). Aber man kann die Kinder in ihrer Ablehnung des Umzugs durchaus ernst nehmen und sollte nicht versuchen, das Problem "kleinzureden". Wenn sie sich verstanden fühlen, ist das schon eine Hilfe.

Vor allem wenn ein Umzug den Verlust des sozialen Umfeldes bedeutet, vor allem Freunde, ist es schwer für Kinder und häufig mit Angst besetzt. Überlegt gemeinsam, wie Kontakte aufrechterhalten werden können. Wochenendbesuche mit Übernachtungen, Briefe, emails, Telefon..... Und vor allem Deine vollste Unterstützung beim Suchen nach neuen Kontakten- besonders bei Deinem Kleinsten!

Was möchtest Du wissen?