Ist ein Umzug für Kinder eine enorme Belastung?

11 Antworten

Für die Teenager ist das schrecklich. Sie werden ihre Schulkollegen und Freunde vermissen. Da müsst Ihr ihnen helfen, neue Sozialkontakte zu knüpfen. Prüfe doch mal die Angebote der neuen Stadt, was für die grossen von Interesse sein kann. Der kleinste dürfte nicht so schlimme Probleme damit haben.

Ja. Aber es lässt sich ja wohl nicht vermeiden. Kinder hassen ja ganz allgemein Veränderungen und ein Umzug ist natürlich hart für sie. Aber dennoch werden sie wohl keinen Schaden fürs Leben davontragen, da gibt es Schlimmeres (Verlust eines Elternteils etc.). Aber man kann die Kinder in ihrer Ablehnung des Umzugs durchaus ernst nehmen und sollte nicht versuchen, das Problem "kleinzureden". Wenn sie sich verstanden fühlen, ist das schon eine Hilfe.

Vor allem wenn ein Umzug den Verlust des sozialen Umfeldes bedeutet, vor allem Freunde, ist es schwer für Kinder und häufig mit Angst besetzt. Überlegt gemeinsam, wie Kontakte aufrechterhalten werden können. Wochenendbesuche mit Übernachtungen, Briefe, emails, Telefon..... Und vor allem Deine vollste Unterstützung beim Suchen nach neuen Kontakten- besonders bei Deinem Kleinsten!

Elterninitiative

Hallo,

mein Kind geht in eine Elterninitiative, also Kindergarten.

Nun wurde uns per Email mitgeteilt, dass die 2 Kindergartengruppen nach den Sommerferien die Gruppenräume aus organisatorischen Gründen wechseln. ( Stockwerke)

Wir Eltern sind dagegen, da es in den vergangenen Monaten schon sehr viele andere Änderungen für die Kinder gab.

Die pädagogische Leitung, also die Erzieher sind auch gegen einen Umzug der Gruppen.

Der Vorstand der Elterninitiative hat den Umzug einfach so beschlossen und sagt nun, dass wir überhaupt kein Recht hätten uns einzumischen.

Was sind unsere Rechte als Eltern? Was können wir tun, um einen Gruppenraumwechsel zu verhindern?

Wir haben leider nur noch 3,5 Wochen bis zu den Ferien...

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Umzug in anderes Bundesland. Ist ein Schulwechsel zwingend?

Guten Abend, wir möchten ein Haus kaufen dass nur 15 Autominuten von unserem aktuellen Wohnort entfernt ist. Unsere zwillinge gehen hier in die grundschule und dies soll auch so bleiben !

Müssen unsere Kinder die Schule wechseln, nur weil wir durch den Umzug in ein anderes Bundesland rutschen ?

Wir wohnen jetzt in NRW und wären dann trotz der kurzen Entfernung haarscharf in Rheinland-Pfalz.

Schönen Abend noch 🙂

...zur Frage

Grundschule wechseln ohne Umzug

Hallo meine Frage ist was für Voraussetzungen muss ich schaffen um mein Kind an einer Grundschule anzumelden zu deren Einzugsgebiet wir nicht gehören. Umzug ausgeschlossen. "unsere Grundschule" greift händeringend nach Schülern, hat einen sehr, schlechten Ruf. Kann ich mittlerweile nur zustimmen. Die andere Grundschule, nicht weit von uns, ist sehr viel kleiner und dadurch nehmen sie Kinder die nicht im Einzugsgebiet wohnen „nicht“ auf. Was für Möglichkeiten/ Tricks gibt es trotz allem zu wechseln. Es ist so dringend das wir wenn möglich schon nächste Woche unser Kind ummelden würden. Unser Kind hat mittlerweile morgens Bauchkrämpfe oder einfach nur Übelkeit….. Es geht hier nicht um den Ausländeranteil an der Schule – den gibt es überall. Sondern um die Einstellung der Lehrer(innen) zu Ihrer Tätigkeit, ihrer Art sich mit einzelnen Schülern abzugeben und die Schüler die nicht ins „Raster“ passen auszusondern. Ich weiß „faule und unengagierte“ Lehrer findet man an allen Schulen. Für Tipps oder konkrete Möglichkeiten währe ich sehr, sehr dankbar.

...zur Frage

Können Eltern den Umzug ihrer studierenden Kinder von der Steuer absetzen?

Bekannte von mir haben Kinder, die studieren. Eines der Kinder zieht jetzt wegen eines Praktikums um und die Eltern bezahlen den Umzug. Können sie das von der Steuer absetzen?

...zur Frage

Meine Freundin ist schwanger, will aber abtreiben?

Meine Freundin (24) und ich (25) haben schon zwei Kinder (2 und 4 Jahre). Nun ist sie wieder schwanger, aber sie möchte abtreiben (!!!) Ich möchte das natürlich nicht, auch wenn das eine enorme Belastung für uns werden könnte. Ihre und meine Eltern wissen schon bescheid, sie möchten uns gerne unterstützen (meine Eltern wohnen bei uns im Haus und könnten so mit auf die Kleinen aufpassen). Die Begründung meine Freundin: Sie möchte nicht noch einmal diese 9 Monate durchmachen und könnte vermutlich nicht für alle 3 da sein. Ich möchte einfach nicht, dass sie abtreibt :( Was soll ich bloß tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?