Ist ein Tinnitus chronisch, weil sich ein Schmerzgedächtnis ausbildet?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

tinnitus ist kein schmerz, deshalb hat er führt er auch nicht zur ausbildung eines schmerzgedächtnisses.

tinnitus kann jedoch, auch wenn es sich nicht um schmerz handelt, mit gedächtnis und aufmerksamkeit zu tun haben. was nervt, dem schenkt man mehr aufmerksamkeit. und was sich wiederholt, wird sich besonders gut gemerkt- so gibt es in der tat eine parallele zum schmerzgedächtnis, nämlich das tinnitus-gedächtnis.

siehe z.b. https://www.dasgehirn.info/wahrnehmen/hoeren/klingeln-im-ohr-8346

du solltest dich vom tinnitus ablenken d.h. musik anstellen, wenn du den tinnitus bemerkst. man kann das gehör auch auf das andere ohr "umlenken": man schnipst vor dem anderen ohr, bis man sich auf dieses ohr konzentriert.

gegen zähneknirschen solltest du entspannungsübungen machen, am besten direkt vor dem einschlafen. es gibt beim PMR eine übung, mit der man den kiefer entspannt: 5-10 sec fest die zähne zusammen beissen, die spannung beobachten (wie fühlt sie sich an?), dann spannung lösen und sich auf den unterschied zur anspannung beobachten. das ganze 1-3 mal wiederholen.

eine gute PMR-anleitung findest du auf den seiten der techniker krankenkasse als kostenlosen download.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von acidfairy
15.05.2016, 00:28

dass Tinnitus kein Schmerz ist, ist klar. aber die kieferverspannung hat Schmerzen verursacht & ich wollte wissen, ob dies auch zur "Speicherung" mit der Verbindung " Tinnitus" geführt hat.

0
Kommentar von acidfairy
15.05.2016, 00:29

aber ansonsten danke für die Infos, die finde ich auch gut! ich schaue sie mir an. vielen Dank!

0

Auch ein psychischer schmerz kann sich ins gedächtnis einprägen, insofern ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?