Ist ein terrarium im Kinderzimmer bei einem Neugeborenen ein Problem?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist schon mal nicht von der Hand zu weisen, daß es Leute gibt, die sich daran stoßen. Das bedeutet auch: egal, ob das für´s Kind schädlich ist oder nicht, sie können zum Jugendamt rennen und da Gründe wegen Kindeswohlgefährdung anzeigen. Und das Jugendamt wird sich das nicht dreimal sagen lassen. Die Kinderhandel-Industrie boomt gerade. Jeden Tag werden über 100 Kinder u a. aus viel nichtigeren Gründen aus Familien geholt! Die Jugendämter bedauern in einem Fall öffentlich, daß sie "kein Futter" hätten, um einer Familie die Kinder zu entziehen, außer einer unaufgeräumten Wohnung - also gebt ihnen kein Futter!

Nein, es macht keinen Unterschied ob ein Terrarium im Wohnzimmer steht oder Kinderzimmer und du hast recht, deine Schlange kann so oder so nicht raus.

Ich nehme an du hast aber auch keine Giftschlange und keine riesige Monsterschlange, demnach kann auch bei einem entkommen dem Kind nichts passieren. Du kannst sicherhaltshalber ein Schloss am Terrarium anbringen, wenn du das noch nicht getan hast. Sobald dein Kind aber zum krabbeln anfängt würde ich im Sinne des Tieres das Terrarium ins Schlafzimmer oder sons wohin stellen, da Schlangen auf Bodenvibrationen reagieren und ein lautes KInd wohl nicht das beste für sie ist.

schlangen in der wohnung ist ok. aber in einem kinderzimmer hat diese nichts zu suchen, DENN auch du kannst nicht 100% sicher sein, das du das terarium immer ordungsgemäß verschließt. nur eine kleine ablenkung (telefon oder türklingel) lenken dich schon ab und du kannst dabei schnell vergessen alles sicher zu verschließen. um der gefahr aus dem weg zu gehen und sich nacher keine vorwürfe machen solltet ihr die schlange aus dem zimmer entfernen. der schlange ist es ja egal wo sie steht. das thema mit dem jugendamt ist auch so eine sache. die dulden das auf keinen fall. also erspart euch den ärger!!!

Eine Schlange dieser Größe hat keinerlei Interesse an einem Neugeborenen. Ganz im Gegenteil, sie wurde sich eher davon fernhalten.

0

würde ich auf keinen fall machen. selbst wenn es 99% sicher ist, dass die schlange dort drin bleibt, 1% sind es immer noch und das ist zuviel. niemand kann 100% sicherheit geben das diese schlange den weg nach außen findet. also lieber nicht ins kinderzimmer.

Und was soll passeren, wenn das 1 % eintritt ? Ein Katze ist für ein Baby mit Sicherheit gefährlicher, als eine Bergkönigsnatter !

0

also solange die schlange nicht illegal ist sehe ich da kein problem... ihr müsst halt schaun das immer alles zu ist und dass das terrarium nicht runterfallen oder -gezogen werden kann...

Illegal ist Sie gott sei Dank nicht :-) Und das Terrarium hat ein Stolzes Gewicht von ca. 200 Kg und kann nicht einfach so aufgemacht werden und auch nicht heruntergezogen werden zumindest nicht von einem Kleinen Kind :-)

0
@Gismo1984

ja dann halt nur noch schaun das das kind es nicht einschlagen kann wenns größer ist und dann gibts keine probleme. kommentare wie oh mein gott eine schlange im kinderzimmer könnt ihr einfach ignorieren...

0

Also ich würde niemals mit einer (giftigen)Schlange die Wohnung teilen, aber damit fühlt ihr Euch ja wohl. Solange sie sicher darin verschlossen ist und da Euch keine Fehler unterlaufen ist es kein Problem. Kinder sollten sowieso das erste halbe Jahr bei den Eltern schlafen, somit habt ihr ja genügend Zeit das Zimmer umzubauen...

Sorry ganz vergessen es zu schreiben :-D es handelt sich um eine Würgeschlange genauer eine Bergkönigsnatter also nicht Giftig :-)

0
@Gismo1984

Naja, weiss nicht ob das einen Unterschied macht. Weisst Du Menschen können sich immer mal irren / Fehler begehen...überleg Dir einfach ob Du Dein Kind diesem Risiko aussetzen möchtest...Alles Gute für Euch

0
@EvaDu

Es ist falsch anzunehmen Babies müssten im Zimmer der Eltern liegen..

0
@Kriegspandemie

Das ist keine Annahme und wird leider von vielen Eltern als falsch angesehen...Aber ist die eindeutige Empfehlung als eine Maßnahme der Prävention des plötzlichen Säuglingstod. Um nur eine rationale Begründung zu geben, die emotionale was Nähe und so angeht wollen die Eltern denen dies nicht recht ist ja sowieso nicht hören. Aber es ist tatsächlich so dass Kinder min. das erste halbe oder sogar Lebensjahr im Zimmer der Eltern schlafen sollen.

0
@EvaDu

Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn man schläft und das Kind bekommt keine Luft, dann ändert es nichts daran ob man es im selben Zimmer hat oder paar Schritte entfernt im Kinderzimmer. Der plötzliche Kindstod kann eintreten bei schlechter Wahl von bettchen und zuvielen Polstern. Es muss nich sein dass das baby dabei weint, viele babies ersticken im schlaf. Wenig förderlich ist dabei wenn die Eltern dem Kind während des Schlafs die Luft im raum weg atmen.

Das wird hier aber ausführlich diskutiert und zeigt deutlich dass es mit sicherheit nicht die einzig beste lösung ist. Das muss man für sich entscheiden, und hier gibt s kein richtig oder falsch.

http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f3423_bebeestla-Wo-soll-Baby-schlafen-allein-im-Zimmer-oder-bei-Eltern.html

0
@Kriegspandemie

Also man überlegt sich ja auch nicht getrennt zu schlafen weil der Ehepartner einem die Luft wegatmet, oder? Diese Diskussionen kommen doch von denen, denen diese Empfehlung missfällt...oder auch man würde dem Kind Selbstständigkeit rauben. Es wird klar empfohlen, dass das Kind bei den Eltern schlafen soll...Und zwar, damit es die Atemgeräusche der Eltern hört und nicht zu tief einschlafen kann...Und nicht damit die Eltern schneller bei ihm sind ;-)

0
@EvaDu

Der Ehepartner ist aber im gegensatz zu einem baby ein erwachsener mensch, der einen kräftigen Körper hat den er auch im schlaf eigenständig drehen kann und problemlos erwacht beim ersticken oder sonstigen beschwerden.

Tatsache ist, dass viele Kinder nicht bei den Eltern schlafen ohne schwierigkeiten. Die Gründe sind unter anderem dass die ehepartner beruflich ausgelastet sind und zumindest einer den schlaf braucht, aber auch weil es empfehlungen bezüglich der atmung gibt. Es gibt mittlerweile Babyphones die beidseitige geräusche übertragen. Und natürlich auch genug Babies die solche nicht hatten/haben.

Muss halt jeder für sich entscheiden, ich würde aber beides nicht als das einzig richtige oder falsche abstempeln oder es auf ein fehlendes emotionales bündnis mit dem kind schieben.. das kann sein, muss es aber nicht.

0

Was soll denn da passieren ? Das Baby passt doch gar nicht in das Beuteschema dieser relativ kleinen Schlange. Schlangen beißen doch nicht aus Langeweile, sondern nur zur Verteidigung bzw. um Beute zu fangen. Und keine Schlange von 80-100 cm will ein 3 Kg-Kind fangen und fressen ! Also wird sie es auch nie würgen....

Lasst euch nicht von Leuten, die Angst vor bunten Schnürsenkeln haben, verunsichern.

Was möchtest Du wissen?