Ist ein Teilzeit-/Midi-Job bedingt durch die Familiensituation sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Mann sagt aber, dass er sonst außer unseren Kindern auch mich voll privat versichern (zusatzverischert bin ich bereits) müsste und sich schon alleine deshalb ein Midi-Job auszahlen würde

Da hat Dein Mann sicher recht.

Betrachte es doch mal unter dem Gesichtspunkt, dass Du dann auch wieder unter andere Menschen kommst und nicht zuhause "verblödest" (grüne Witwe wirst).

Wenn es nicht so sehr um den Zusatzverdienst geht, dann such Dir doch eine Haushaltshilfe die Dir die Zeit die Du arbeiten gehst wieder etwas einholt.

Wie heißt es doch so schön: Meine Frau verdient jetzt etwas dazu. Sie macht Tagesmutter bei unserer Putzfrau :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanja3001
31.10.2013, 23:10

Du schreibst schon wie mein Mann redet :-))

0

Ich gehe mit zwei Kindern Teilzeit arbeiten und bin dadurch auch sozialversichert. Einen guten Teil von meinem Verdienst investiere ich in eine Putzfrau, das ist es mir wert! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin selber Mutter von 2 Kindern (die fast erwachsen sind) und gehe in Teilzeit arbeiten. Möchte dieses auch nicht missen. Sonst hat man immer nur das Thema "Kinder", wenn man sich mal mit jemanden unterhält. Habe eine Freundin, die ist "Vollzeitmutter" da heißt es immer nur, "Lara hat dies gemacht - Paul hat jenes gemacht". Zum Glück hat sie jetzt (Kinder sind 18+20) einen kleinen Job gefunden und auch andere Gesprächsthemen.

Es ist nicht nur, dass ich etwas zum Familieneinkommen beitrage, selber etwas für die Altersvorsorge tue, sondern auch etwas anderes sehe als nur Kochen und Kinderbetreuung. Der Haushalt muss auch nicht immer perfekt sein. Abgesehen davon, werden die Kinder größer und auch selbstständiger und du hast wieder mehr Zeit.

Es ist schon wichtig, im Job auch dran zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich sollte man es genießen, wenn man zu Hause sein kann. Irgendwie ist es doch widersinnig, arbeiten zu gehen und das Geld wieder für Betreuung der Kinder oder für eine Putzfrau auszugeben.... Wie ist denn DEIN ganz persönliches Empfinden? Glaubst DU, Du möchtest wieder arbeiten, damit Du nicht außen vor bist? Oder würdest Du lieber noch ein paar Jahre zu Hause bleiben um dort in Ruhe alles auf die Reihe zu bringen?

DU solltest das ganz in Ruhe überlegen und dann entscheiden (und wenn Geld keine große Rolle spielt.... entscheide so, wie es für DICH am besten ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanja3001
31.10.2013, 23:34

Na ja, da sind mein Mann und ich in dieser Beziehung schon ein wenig verschieden. Wir haben vor ein paar Jahren ausgemacht, dass ich später mal wieder Teilzeit arbeiten werde. Nun ist es zu Hause aber doch recht viel. Mir gefällt es für den Haushalt und die Kinder da zu sein. Am Vormittag hat man außerdem eine recht freie Zeiteinteilung :-). Für meinen Mann wäre es natürlich eine finanzielle Mehrbelastung, die ihn aber nicht umbringen würde :-). Unterm Strich erwartet er nun aber, dass wir uns an unsere urspünglichen Planungen halten.... Schwierige Situation!

0

also ich sag das jetzt mal von meiner sichtweise aus, hab zwei kinder (5 und 3? sie gehenn täglich in den kiga, durch das vorschulprogramm für den große sind sie zweimal in der woche bis halb 4 drin. ich muss 2 mal wöchentlich arbeiten. manchmal auch 4 oder 5 mal. ich habe meine schwiegerleute mit im haus, er ist frührenter,sie hausfrau. und ich muss ganz ehrlich sagen, es klappt supi. und es ist echt schön, mal wieder zu arbeiten. nicht immer nur den ganzen tag kinder u haushalt. mir tut das arbeiten total gut, manchmal für mich wie so ne art "urlaub". mach es, bzw,probier es mal aus. also ich liebe meine arbeit, natürlich gibts auch probleme stress u mitarbeiter, mit denen man sich nicht sooo gut versteht aber mir tut das arbeiten echt gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine straffe Organisation ist da schon notwendig... und nicht, dass DU alles alleine machen mußt. Dein Mann ist dann natürlich auch gefragt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanja3001
31.10.2013, 23:02

Der arbeitet leider meist über 50 Stunden in der Woche und ist daher schwer einbeziehbar. Im Garten, bei handwerklichen Arbeiten am Haus und bei der Familienbetreuung an Wochenenden ist er aber eigentlich immer fleißig :-)

0

nur vormittags, bis die kleinste vom kundergarten kommt. denen trifft es nähmlich sehr wenn die eltern nich zuhause sind weil sie arbeiten müssen udn dann noch länger im kundergarten bleiben. ansonsten steht eig nix dazwischen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanja3001
31.10.2013, 22:58

Ich könnte die Kleinste und die Mittlere auch ein Mal in der Woche in die Nachmittagsbetreuung geben, da wäre sie dann auch nicht alleine. Die Große könnte ich am gleichen Tag in der Schulbetreuung lassen. Die finanzielle Mehrbelastung hält sich da sehr in Grenzen. Die Arbeit zu Hause macht sich aber eben auch nicht alleine!

0
Kommentar von minausberlin
31.10.2013, 23:33

das ist aber größtenteils auch bei den kindern, denen es im kiga nicht gefällt.

0

Was möchtest Du wissen?