Ist ein Tattoo verboten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sorry, ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber wie wärs wenn man sein Leben einfach mal selbst in die Hand nimmt und selbst entscheidet, was gut und was schlecht ist? Das ist deine Haut und dein Körper. Nur weil du tätowiert bist, heisst das doch noch lange nicht, dass du deswegen ein anderer bzw. sogar schlechterer Mensch bist. Wenn du nichts an deinem Körper ändern dürftest, wären auch medizinisch notwendige Operationen, Haare färben, Nägel schneiden usw. nicht erlaubt. Ausserdem sieht jede Übersetzung des Korans komplett anders aus und viele drehen die Tatsachen so oft um, bis es ihnen in den Kram passt. Tu' was du für richtig hältst und so lange du mit dir selbst im Reinen bist, wird das auch keine negativen Auswirkungen auf deine Religion haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Tragen eines Tattoos, wird das Gebet nicht akzeptiert. Somit ist es streng verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.06.2017, 18:33

Sagt wer?

Wo steht das im Koran?

0
Kommentar von Lichtdesislam
27.06.2017, 22:27

„Beim Tragen eines Tattoos, wird das Gebet nicht akzeptiert."

Das ist nicht richtig.

„Somit ist es streng verboten."

Da gebe ich dir Recht.

0
Kommentar von Lichtdesislam
28.06.2017, 14:38

@Leminee
Hast du auch eine Quelle für deine Aussage?

0

Ich würde mal sagen das kommt drauf an, wie streng du den Islam für dich selber auslegst oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimhelper
27.06.2017, 15:02

Nein, denn auch wenn man dieses VERBOT als muslim nicht ernst nimmt, bleibt es trotzdem ein Verbot.

0

Abdullah sagte: „Allah verfluche diejenigen Frauen, die andere Frauen tätowieren, sich tätowieren lassen, ihre Augenbrauen entfernen, ihre Zähne abfeilen lassen, um deren Zwischenräume kosmetisch zu vergrößern, und dadurch Allahs Schöpfung zu ändern* pflegen!“ Diese Äußerung bekam eine Frau aus dem Stamm Banu Asad zu hören, die als Umm Ya
qub bekannt war. Sie kam zu
Abdullah und sagte: „Ich erfuhr, dass du solche und solche verflucht hattest.“ Er entgegnete: „Und warum soll ich nicht diejenigen verfluchen, die der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verflucht hatte, und dies befindet sich doch im Buche Allahs!“ Die Frau erwiderte: „Ich habe alles gelesen, was sich zwischen den zwei Buchdeckeln befindet, und da fand ich nichts davon, was du sagst.“ Er sagte zu ihr: „Wenn du es wirklich gelesen hättest, so hättest du das gefunden! Hast du darin folgendes nicht gelesen: „Und was euch der Gesandte gibt, das nehmet an, und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch...?“ (Qur´an -Vers 59:7) Sie sagte: „Doch!“ Er sagte: „Er (der Prophet) hat dies doch verboten.“ Die Frau hielt ihm vor: „Ich sehe, dass deine Frau dies tut!“ Er sagte zu ihr: „Geh hinein und sehe selbst nach.“ Da ging die Frau in sein Haus, sah nach, und fand nichts von dem, was sie erzählte. Er fuhr dann fort: „Wäre dies der Fall gewesen, so hätte ich mit ihr nichts Gemeinsames gehabt!“

(*Die Einzelheiten der Berichterstattung in diesem Hadith widerspiegeln unser Leben. Den Muslimen wird Vorsicht geboten im Hinblick auf die modernen Methoden, um die Schöpfung zu ändern, sei diese z. B. durch Haarersatz (Perücke), Haarteil (Teilperücke), kosmetische Chirurgie, wie Liften der Haut, Verkleinerung von Körperteilen (etwa Nase oder Brust) aber auch die Gentechnik, durch welche Eingriffe und Manipulationen im Erbgut des Menschen vorgenommen werden. Ausgenommen davon sind die notwendigen Eingriffe zur Bekämpfung von Aids, Krebs und andere Krankheiten sowie zur Vorbeugung von körperlichen Schäden und Erhaltung deren Funktionen, wie z. B in der Kieferorthopädie u. ä. Eine muslimische Frau darf zwar die einzelnen, außerhalb ihrer Augenbrauen wachsenden Haare, zupfen, aber nicht die eigentlichen Haare der Augenbrauen, die sie weder ganz entfernen noch zu einer dünnen Linie gestalten darf. Der Brauchtum zur änderung der Schöpfung Allahs ist seit dem Altertum bekannt. Das am 3. 5. 1989 von der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" veröffentlichte Foto eines Frauenschädels und der Kommentar dazu, mögen in diesem Zusammenhang interessant sein. Hier ein abgekürztes Zitat: „Dreieckig zugespitzte Vorderzähne an diesem in ägypten ausgegrabenen Schädel geben den Wissenschaftlern Rätsel auf. ... Der Schädel stammt von einer erwachsenen Frau, die in der Ptolemäischen Periode ägyptens (332 - 30 v. Chr.) gelebt haben dürfte. Die oberen und unteren Schneidezähne... weisen Schliffspuren auf. Sie wurden offenbar zu Lebzeiten bearbeitet. Die Forscher rätseln jetzt, was mit dieser Verunstaltung beabsichtigt worden sein könnte. Auch heute noch sind solche Bräuche bei einigen asiatischen und afrikanischen Stämmen zu beobachten. Zähne werden ausgebrochen, gefeilt, angebohrt, mit wertvollen Mineralien verziert oder gefärbt. Oft geschieht dies aus ästhetischen Gründen. ...“ Vgl. dazu Hadith Nr. 3488)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 4886] islamische-datenbank.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.06.2017, 16:36

Es ist interessant, dass hier jemand - Abdullah - eine Privatmeinung äußert.

Und von den Augenbrauen mal ein bisserl tiefer: Hat Abdullah auch etwas gesagt über die Beschneidung kleiner Jungs, bei der der Körper des Kleinen verändert wird?

Hat Allah auch die Beschneider verflucht?

5

So rigoros ich den Islam normalerweise kritisiere, lieber Sarkasmus:

In dieser Hinsicht bin ich 100% Islamist (naja, ok, sagen wir: 65% - ist für mich auch schon viel)

DENN: Tätowierungen sind (außer haram):

  1. Blödsinn, weil sie im Alter hässlich werden
  2. Zeichen für mangelnde Bildung
  3. Gotteslästerung, weil Dich Allah mit einer schönen Haut geschaffen hat, die du weder schöner machen kannst, noch darfst
  4. Immer ein Gesundheits-, weil Infektionsrisiko
  5. In mindestens 50% aller Lebenssituationen, in die ein Mensch gerät, ein STILbruch, weil sie nicht zur Situation passen, in der man sie /sich zeigt
  6. WENN Du die untere Hautschicht verunreinigst - bspw. weil die Tätowierung danebenging - kriegst Du das nicht mehr sauber!

Kleb Dir doch ein Abzieh-Tatoo und lass Allah einen guten Mann sein!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
27.06.2017, 16:57

"....lass Allah einen guten Mann sein"

Woher weißt du, dass Allah ein Mann ist?

Nach dem Adjektiv "gut" will ich gar nicht fragen.

4
Kommentar von InkedlLady
27.06.2017, 17:01

1. Die Haut sieht sowieso auch im Alter hässlich aus egal oob da was drauf ist oder nicht.

2.Ich bin in er Politik und arbeite bei der Polizei . Hab ich mangelnde Bildung nur weil ich tätowiert bin?

3. Wieso darf beschnitten werden ich dachte man muss seinen Körper so lassen wie er ist.

4. Ein Tattoo ist nicht mehr als eine Schürfwunde, das heißt sobald du eine Schürfwunde hast . stirbst du an einer Infektion?

5. Tattoos haben meistens eine tiefe Verbindung zu er Person selbst und betreiben Marketing und zeigt die Person wie sie sich zeigen möchte.

6. Cover up oder weg Lasern

Kein Wundern dass man auf die Idee kommt sich tätowieren zu lassen wenn man in so eine Religion als Kind mit reingezogen wird.

Sofern du mir keine einschneidenden GUTEN Argumente bringen kannst hab ich deine LEIDER entkräftet. Ihr wollt nicht dass man Vorurteile gegenüber dem Islam hat. Also lasst die Tätowierten in Ruhe.

Zum 2.. ten Punkt - ich könnte jetzt genau so sagen, dass alle Moslems Terroristen sind weil ja auch alle Tätowierten mangelnd gebildet sind. Wir respektieren euch also respektiert andere!

1

Solange du das Tatoo nicht machst um aufmerksamkeit zu bekommen und es nur da hast wo du es sehen kannst. Hauptsache keine Aufmerksamket, dann ist es erlaubt, hab selber mehrere Scheichs gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lichtdesislam
28.06.2017, 17:39

Lange nicht mehr so einen Bullshit her. Verbreite hier keine Unwahrheiten!

0
Kommentar von Hussen16
30.06.2017, 15:11

Unwarheiten? Wer zu einen Schich sagt das er unwahrheiten verbreitet der hat wie es aussieht keine Ahnung von dieser Religion. Die Muslimische Religion ist nicht so streng und hart wie die meisten es hier beschreiben. Solange man nicht Aufmerksamkeit auf sich zieht ist es NICHT verboten. Das kannst du auch im Koran lesen falls du weißt was das ist.

0

Allah verflucht diejenigen die Tätowieren und sich Tätowieren lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.06.2017, 16:38

Woher weißt du das, Muslimhelper?

Wer weiß: Vielleicht verflucht Allah diejenigen, die sich anmaßen, jeden seiner Wege zu kennen?

2
Kommentar von Muslimhelper
27.06.2017, 19:46

Earnest ich weiß es weil es im
quran und in ahadith so steht.

0

Ja es ist verboten. Dein Körper hast du dir von Allah geliehen und so wie du ihn bekommen hast, so sollst du ihn auch wieder zurück geben. 

“Der Gesandte Gottes Rasulullah sallallahu aleyhi wa sellem verfluchte jene, die Zinsen nehmen und vergeben, diese bezeugen und diese niederschreiben, jene (die) die sich tätowieren lassen, um sich schöner zu machen, jene die der Sadaqa im Wege stehen und jene, die die Hulla praktizieren und Hulla machen lassen möchten.” (Bukhârî, Libâs, 82-87; Müim, Libâs, 119)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von InkedlLady
27.06.2017, 14:57

Wow das ist mit Abstand das dümmste was ich je gehört habe :D

Jeder hat selbst zu entscheiden was er mit seinem Körper macht - ich meine im Christentum ist es doch so dass zb. der Körper auf der Erde bleibt und die Seele in den Himmel entlässt.

Ist der Islam so ausgelegt, dass dein Körper mit nach oben aufsteigt ? :D

Leider kann man chemische Verottungsprozesse nicht aufhalten und das ist nun mal Tatsache dass der Körper verrottet :D

Und du tätowierst nicht deine Seele sondern deine Haut :)
 

3
Kommentar von earnest
27.06.2017, 16:37

Wenn das so ist, Shine: Warum ist dann nicht auch die Beschneidung verboten?

3

Vielleicht in 30 Jahren, wenn DE ein islamischer Staat ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leminee
27.06.2017, 17:55

Kann Deutschland ein islamischer Staat werden?

0

Was möchtest Du wissen?