Ist ein Stiefkind in der Erbfolge dem leiblichen Kind gleich?

6 Antworten

wenn all besitz dir und deinen mann gleichermaßen gehört, dann erben auch beide kinder das gleiche und beschenkt sollten auch beide kinder gleich werden.habt ihr eure kinder adoptiert ? hast du alleine von deinen Eltern zbsp geerbt dann kannst du damit machen was du willst und eben auch nur dein Kind was schenken, doch was ist mit dem familienfrieden ?

Die Stiefkinder haben im Erbfall nur dann einen Anspruch, wenn sie adoptiert wurden.

Zu Lebzeiten gibt es keinen Anspruch der Kinder darauf, dass Schenkungen gleichmäßig "verteilt" werden

Dein Stiefkind hat kein Anrecht aus deinem Vermögen,das erbt deine Frau und dein Kind je zur Hälfte,falls du sonst keine leiblichen Kinder mehr hast.

gesetzliche Erbfolge 3. Ordnung mütterlicherseits und verstorbener Vater

Halbcousine ohne Testament ist verstorben. Ihre leibliche Mutter ist verstorben, erben sollte ihr Onkel, der Halbbruder der Mutter gleich mein Vater. Kein Testament! Keine Urgroßeltern, keine Großeltern, keine Eltern, keine weiteren lebende Onkel undTanten mütterlicherseits, keine leiblichen Geschwister. Problem 1: Stiefvater auch lange verstorben, hat sie nicht adoptiert, nur Namensgebung, dort existiert aber eine Stiefschwester aus erster Ehe. Problem 2: leiblicher Vater, lediglich Erzeuger 1945, ist seit 1977 verstorben, verheiratet gewesen, Ehefrau ebenfalls verstorben, keine Kinder. Geht das gesamte Erbe jetzt an ein eventuelles weiteres Kind des leiblichen Erzeugers und dessen Nachkommen oder wird das Erbe hälftig nach mütterlicher und väterlicher Linie aufgeteilt?

...zur Frage

Mein Mann akzeptiert meine Kinder nicht.Was kann ich tun?

Hallo. Ich bin vor 5 Jahren mit meinem jetzigen Mann zusammengekommen. Seit 2007 wohnen wir auch zusammen. Ich habe 2 Kinder mitgebracht. Meine Tochter(fast 15 Jahre) und mein Sohn (11 Jahre). Dann haben wir noch 2 gemeinsame Kinder im Alter von fast 5 Jahren und 2 Jahren.

Das Problem ist, dass er die 2 großen Kids nicht akzeptiert. Ständig motzt er an ihnen rum und ist abweisend. Das Schlimme daran ist, das sie ihn sehr mögen. Sie sagen sogar zu ihm Papa. Da der leibliche Vater sich um die 2 Großen nicht kümmert, sehen sie meinen jetzigen Mann als Ersatzpapa an. Es könnte alles so super laufen, wenn nicht ständig seine Launen wären. Egal wie sehr sich die Kinder bemühen, ihm alles Recht zu machen, schaffen sie es nicht. Er findet immer etwas worüber er sich aufregen kann. Zu seinen 2 eigenen Kindern ist er liebevoller und vor Allem verständnisvoller. Was soll ich tun? Bei einer Beratungsstelle waren wir schon, doch er meint so lange sich die Kinder nicht ändern würden und das machen was er sagt, würde er sich auch nicht ändern!!

...zur Frage

Wie ist bei der HUK-Coburg bei der Autoversicherung das Kind definieret?

Hallo zusammen, ich habe mich gerade nach eine Versicherung für ein Auto umgesehen. Nun ergibt sich bei uns der Umstand, dass der Versicherungsnehmer der Stiefvater ist und der Fahrzeughalter das Stiefkind (Das Kind der Mutter). Mutter und Stiefvater sind verheiratet.

Bei der HUK-Coburg kann ich beim Fahrzeughalter nun Kind oder "andere Person" auswählen. Und dies macht 200€ unterschied aus. Nun stellt sich eben die Frage, ob ein "Stiefkind" bei der HUK nun als Kind gilt oder ob man nun "andere Person" angeben muss. Vielen Dank im Voraus.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?