Ist ein stationärer Klinikaufenthalt für mich sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe magersucht und bin im untergewicht und spiele ebenfalös mit dem gedanken. Da ich aber noch andere Erkrankungen habe, wäre es nicht nur eine Esstörungsklinik. Jedenfalös finde ich nicht, dass du, wenn wir zusammen in die klinik kämen, mir den Platz wegnehmen würdest. Denn dann würde ich ja einfach nach dir in die Klinik kommen, aber es ist ja nicht so, das da der Platz frei ist und nur entweder du oder ich da sein können und wir sonst in keiner anderen Klinik eingewiesen werden können.

Und du hast auch ein Problem. Andere sind vielleicht im Untergewicht, anderen geht es schlechter, aber das bedeutet nicht, das deine Bedürfnisse und dein Leben deswegen weniger wert ist und weil dein Leiden nicht so stark wäre, du keine Klinik verdient hast. Du hast noch nie so gelitten wie jemand, die im Untergewocht ist, aöso das was du durch machst, ist genug für dich, sonst würdest du nicht leiden und bräuchtest ja keine Therapie.

Es gibt kein ,,du musst untergewichtig sein um einen klinikplatz zu bekommen"
Es ist eher besser, wenn du früh genug merkst, dass du etwas dagegen unternehmen musst, als dann ,wenm es zu spät ist. Je länger man in der Sucht ist, desto schwerwiegender wird die erkrankung und umso schwieriger ist es da raus zu kommen.

Wenn mir etwas schwerer fällt, jemanden was zu sagen, dann schreibe ich einfach eine Email oder so.
Vielleicht wöre das eine idee? Oder einen Brief, Whatsapp?

Wenn du möchtest, und es dir gut tun würde, können wir uns auch gerne etwas austauschen. Das tut manchmal gut, wenn man einem gegenseitig etwas halt geben kann. :)

Ansonsten alles gute. :) Und nimm dir den freien platz in der Klinik :).

Hallo liebe maschalotta, also erstmal finde ich es gut das du schon mal siehst das du ein solches Problem hast. Ich würde dir raten in eine Klinik zu gehen, da sie dir helfen und nur weil du im normalgewicht bist heißt es noch lange nicht das du die Klinik nicht brauchst. Nach dem was ich gelesen habe wäre die Klinik das einzig sinnvolle, also in meinen Augen. Eine solche Krankheit kann dein Leben sehr beeinflussen und es macht dich Stück für Stück kaputt. Umso eher du konsequent dagegen anstrebst, umso leichter wird es dir fallen wieder gesund zu werden.
Ich wünsche dir aufjedenfall eine Gute Besserung und ich hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung.
LG Svenja

Mit beiden Gewicht Angaben liegst bei deiner Grösse im Normalgewicht.
Ab 55kg wärst du im Bereich in dem es na ja ins Untergewicht fallen könnte.
Ich kann das mit gutem Gewissen sagen, da ich mit 1.72m auf 48kg schon klar im Untergewicht liege, ich aber nach BMI Rechner mit 56.5kg gerade noch so im Normalbereich liegen würde. Also auch wenn eine Essstörung dadurch definiert wird, wie man isst.
Binge eating-> unkontrolliertes essen ohne mass und Rahmen  so 2500+ kcal
Bulimie-> unkontrolliertes essen und danach immer wieder alles durch übergeben los werden.
Anorexie-> striktes abwägen der Kalorien und das bis hin zum durchgehenden Fasten, also verweigern des Essens.
Oft führt binge eating ins Übergewicht und dementsprechend zum noch schlechteren Selbstbewusstsein,
Dagegen ist Bulimie eher erkennbar bei normal Gewicht und leicht bei Untergewicht.
Anorexie dagegen landet schnell in Untergewicht aufgrund der Tendenzen des Essverhaltens.

maschalotta 11.10.2017, 14:44

Das weiß ich schon, aber trotzdem danke :) Deswegen spreche ich eher von EDNOS, weil ich alles gemischt habe. Sehr stark aber immer diese bulimie-Perioden. Meine Frage war ja auch eher, ob ein Klinikaufenthalt sinnvoll ist, nicht welche ES ich habe ;)

0
Youareme 12.10.2017, 08:23

Es tut mir leid, wenn du durch diese Phase so stark mit dem Gewicht schwankst ist ein Aufenthalt empfehlenswert sonst ist er eher nicht von Nöten.

0

Was möchtest Du wissen?