Ist ein selbstgehaltenes Hühnerei als Ausnahme an Ostern in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Diese Entscheidung kann & will ich dir nicht abnehmen, weil du sie selbst treffen musst... Aber ich werd dir sagen/schreiben, was ich dazu denke... =)

Fakt ist: Die Hühner werden gehalten... Heißt sie leben in Gefangenschaft & unter Menschen, was heißt, dass sie nie so selbstbestimmt leben können, wie sie es in der Freiheit könnten. Weiterhin nimmt auch die Arbeitskollegin deiner Mama die Eier weg (für ihre Zwecke!)... Heißt, sie stiehlt sie, um sie essen zu können, dabei würden Hühner unbefruchtete Eier auch selber essen... - Weiterhin find ich es ziemlich verwerflich sich nichtmenschliche Tiere als Hobby zu halten. Ich leg mir ja auch kein Kind zu, weil ich ein Hobby suche... Die damit verbundene Zucht hält ja das Gewaltsystem aufrecht. & auch für diese Individuen mussten andere sterben, denn jedes 2. Küken ist männlich & wird vergast oder zermußt, da sie keine Eier legen... & auch im Privatbereich können keine Hähne zusammen gehalten werden.

Alles nicht so einfach ne =/ Als ich mich entschloss vegan zu werden, hab ich da (zumindest beim bereich Ernährung) nen klaren Schnitt gemacht... Ich wollte & konnte tierliche Produkte einfach nicht mehr essen, da ich immer an die Gewalt denken muss, die dieses "Produkt" beinhaltet... Milch, Eier, Honig das sind keine Lebensmittel für Menschen - sondern für die eigene Spezies...

Natürlich ist alles ein Prozess & ich habe später erst mehr & mehr die Komplexität verstanden, heißt, es dauerte eine Zeit bis ich auch keine unvegane Kosmetik mehr benutzte, alle Ledersachen entsorgte & selber auch keine Tiere mehr für meine Zwecke benutzte...

Diesen Zustand den du gerade hast, dieses "in der Schwebe sein" kann natürlich von allen möglichen Parteien ausgenutzt werden. Deine Mama kann sagen: Ach komm es ist ja nur ein Ei & es ist ja auch nur zu Ostern... & auch selber kannst du dir hier & da kleine Dinge "erlauben"... Ist die Frage, ob du dir (ich will dir das nicht unterstellen, aber dieser Zustand ist auch mir vertraut) einen kleinen Notfallschlupfwinkel offen halten willst...

Lebensmittel wegzuschmeißen finde ich auch verwerflich, aber wie oben schon angedeutet, sind tierliche Produkte keine Lebensmittel für Menschen... Aber ich sehe da einen Unterschied zu beispielsweise Bananen... Eine Banane kann unter fairen Umständen geerntet werden, aber Muttermilch von einer anderen Spezies ist immer ein Unterdrückungsprodukt, welches Ausbeutung & Gewalt beinhaltet... Deshalb würd ich heute wahrscheinlich das vorhandene Zeug wegschmeißen... Früher hab ich es verschenkt, aber da hab ich Veganismus auch noch als "Mein Problem" angesehen - das ist heute nicht mehr so... =/ Es geht dabei ja nicht um mich, sondern um die Tiere, die täglich Gewalt erleben müssen

So & dann noch zum Schluß: Wer sagt denn dass es unbedingt Eier sein müssen?! Wir backen uns Muffins & verstecken die =) Sich immer selber so in Zwänge zu begeben, macht doch keinen Spaß... Werd kreativ & schaff dir selbst Alternativen! =)

& nu alles Gute auf deinem Weg!

Das ist eine Entscheidung, die du ganz alleine treffen musst, ich für meinen Teil versuche mich gesund zu ernähren und achte auf die Produktherkunft, trotzdem käme es mir nie in den Sinn, vollständig auf etwas zu verzichten. Aber schönen Gruß an deine Mutter, ich finde es ja schon ein wenig rücksichtslos, dich durch solche "Tricks" von deinem selbstgewählten Weg abzubringen, da hätte ich doch mehr Verständnis und Rücksicht erwartet.

Du musst dich entscheiden, entweder ganz oder gar nicht. Aber so 'ein Ding ind er Mitte' geht nicht. Wenn du wirklich der Überzeugung bsit, du willst veganer werden, dann verschenke deinen Honig und Cppucinopulver etc. Wenn du das nicht kannst, dann biste du auch ein Veganer. Klingt zwar doof, weil ich es gut finde, dass du gerne den Shcritt gehen willst, aber man dann auch hartnäckig dran bleiben muss. Also du musst dich entscheiden. Lass dich von niemanden zwingen und sag zu nichts 'JA' damit du anderen eine Freude machst. Du machst dich damit nur unglücklig.

Wox3Ni 30.03.2012, 13:39

Danke ich glaube das war jetzt die beste Antwort. Ich glaube den Honig werde ich noch verschenken. Aber das Cappucinopulver sind nur noch 50g. Aber im Prinzip hast du Recht. Danke für deine Antwort :)

0

es geht doch hier um moral, und zwar um deine eigene, und du selber bist die person, die dein handeln bewerten wird. wenn du den verzehr von eiern aus gewissensgründen ablehnst, dann erscheint es mir logisch, keine ausnahme zu machen. vegetarier essen zu ostern ja auch nicht ausnahmsweise osterlamm usw., beispiele könnte man hunderte nennen.

es ist ganz allein deine sache, was du tust. all die vermeintlichen moralapostel, die so gerne andere menschen bewerten, könnten sich ja auch freuen, wenn du nur ein einziges ei im jahr isst... ich zum beispiel esse kein fliesch und freue mich jedesmal, wenn andere etwas vegetarisches probieren wollen - in kleinen schrittchen geht es voran. besser als gar nichts.

du hast aber von "widerwillig" gesprochen. also möchtest du es selber nicht. handele nicht gegen deine überzeugung. es bringt niemandem etwas. deine familie muss lernen, deine lebensweise zu akzeptieren. wenn du allergisch wärst, wäre es ja auch keine frage und auch kein weltuntergang, dass du kein ei zu ostern ist. ich nehme an, an eurer ostertafel findet sich auch etwas veganes, das festlich ist, so dass du genauso gut an den feierlichkeiten teilnehmen kannst.

man kann an ostern auch anderes machen, das österlich ist - einen schönen spaziergang, gemeinsamen kirchgang, osterbasteleien...

wünsche dir ein schönes fest

harry

Wox3Ni 30.03.2012, 13:50

Danke dir - besonders für das Beispiel mit dem Osterlamm, für das man ja auch keine Ausnahme machen würde - das hat mich überzeugt. :)

Wirklich Danke. Dir auch ein schönes Fest.

0

Wenn die Tiere wirklich gut gehalten werden und nicht ausgebeutet werden, sehe ich eigentlich kein Problem. Schließlich willst du ja vegan leben, da es den Tieren im "Normalfall" ja nicht gut geht und sie ausgebeutet werden und nicht um des vegan-seins Willen, oder? ;)

Es ist aber letztlich natürlich deine eigene Entscheidung. Aus welchen Gründen konsumierst du keine Tierprodukte? Bist du generell dagegen, Tiere für eigene Zwecke zu benutzen, auch, wenn es ihnen dabei gut geht, oder möchtest du nur nicht, dass sie leiden?

Ich finde das nicht so wild. eher sogar besser, wenn es ansonsten Konflikte verursachen würde. Du musst nicht immer zu 100% perfekt sein (was auch garnicht möglich ist), für das Huhn würde es auch keinen Unterschied machen. Was zählt ist die allgemeine Einstellung.

Du musst selber entscheiden, ob du das essen willst. Manche können das von ihrem Gewissen her nicht (ich z.B.) oder haben einfach nicht das Bedürfnis danach. Grundsätzlich finde ich es aber nicht schlimm, wenn man mal eine Ausnahme macht.

Ich muss sagen das sehe ich nicht so streng. Du kannst dich natürlich stur an die Definition von Veganismus halten, aber du bist ja vegan weil du keine Tiere ausbeuten möchtest. Das ist nicht gegeben. Also gibt es auch keinen Grund, dieses Ei nicht zu essen. Du musst nur sehen das deine Lebensweise trotzdem respektiert wird.

Viele Grüße

FireGeneration

Das alles hat mit ETHIK so wenig zu tun wie Nasebohren vor der Beichte !

Au ja, tolles Hobby - ich werde mir in Zukunft auch ein paar Eier halten! Was hältst Du für besser als Gehege: ein Terrarium oder eine Kugelbahn?

cg1967 03.04.2012, 04:33

Wie Isa sagte: Der natürliche Platz der Eier ist in der Hose. Letztes oder vorletztes Jahr fragte der JoJo-Künster im Sarrasani: Shall I show you my balls? Das Lachen hielt sich in Grenzen, wobei ich nicht weiß, ob der Witz nicht verstanden wurde oder ob er nicht als Witz aufgefasst wurde. Ich vermute ersteres.

0

Solanger es nicht Deine Eigenen sind, und Du sie nicht in aller Öffentlichkeit "hältst" , ist alles O.K. !

:D

Gruß: Isa`

cg1967 03.04.2012, 04:35

Was ist an öffentlicher Haltung an dafür vorgesehenen Stränden lafsch?

0
cg1967 04.04.2012, 02:54
@blunt

Hi,

ich schrieb: An dafür vorgesehenen Stränden. Und wenn ich dort (oder in meiner Wohnung) nacksch rumrenne geht dies niemanden etwas an. Öffentliches Ärgerniss erzeugen meist diejenigen, welche FKK- mit Hundestrand velwechsern.

0

auf alle fälle ist es ethisch vertretbar eine ausnahme zu machen

Tigerkater 02.04.2012, 13:37

Das hat mit Ethik nun wirklich überhaupt nichts zu tun !!!!!

0

Bitte stelle deine Frage

a) an ein Kind deines Alters in entwickelten Regionen ohne Hunger (Rumänien, Türkei)

b) und an Kinder der Hungerregionen

-> sie alle zeigen dir den Finger an den Kopf oder den Mittelfinger ob des deiner Verspottung wirklicher Probleme der Welt und wenn sie es gut mit dir meinen würden, zeigen sie mit den Zeigefinger in den Mund um zu demonstieren: "Iss endlich das Ei!"

So eine Frage zeigt einfach, dass es Deutschland viel zu gut geht! Wenn man keine Probleme hat, schafft man sich welche.....

Moucky 04.04.2012, 18:33

Das kann ja wohl nicht dein Ernst sein, oder...? Wer trägt denn die Verantwortung dafür, dass die Ressourcen in der Welt ungerecht verteilt sind....? Die Veganer ganz bestimmt nicht !!!!! Deine Antwort ist Ignoranz pur !!!! Warum leben soviele Menschen auch in sog. armen Ländern wie Indien, die Bishnois und Hunzas und Hindus vegan ? Aus ethisch-religiösen Gründen..... Informiere dich mal dazu..... Veganismus ist so alt wie die Welt...!!!!!! .

0

Hallo... Wenn du hier schon fragst: Ich würde es nicht essen, denn auch ein Ei ist potentielles Leben, aber frag doch nicht so viel, wenn du es essen möchtest... Nobody is perfect....... Die wenigsten wurden von heute auf morgen Veganer...... Frohe Ostern..., wie du dich auch entscheiden wirst.....!. LG, Sigi

das ist deine entscheidung.handle einfach UND denk nicht drüber nach!

Also ich hab jetzt nicht so viel Zeit viel zu schreibben und mir die anderen Antworten durczulesen. Aber erstmal: Warum bist du veganerin? Macht man ja nicht einfach so. Also wenns jetzt nur wegen der Klimaerwärmung und der leidenden Tiere ist, würde ich sagen jop.

Aber wenns wegen deiner Gesundheit, deinem Wohlbefinden ist devinitiv nein.

Aus meiner Sicht.

Aber was ich nicht verstehe. Warum du vegan oder fast vegan lebst total ohne überzeugung, ohne willenskraft oder gar gänzlich ohne grund. Weshalb du dir auch so schnell von den anderen reinreden lässt. Ich versteh gar nicht wie ich das durchhalten sollte...naja ich lebe noch bei meinem Dad aber auch wenn ich allein leben würde, würde ich nicht einfach so sagen können "Ich ernähre mich jetzt nur noch vegan obwohl ich keinen grund dazu hab." Wäre ich nicht überzeugt davon dass Sojamilch besser für mich ist als konventionelle Milch, warum sollte ich sie dann kaufen? Klär mich auf in dem Punkt.

Naja wie wahrscheinlich von den anderen schon erwähnt: Das ist deine Entscheidung.

deysy

Was möchtest Du wissen?