Ist ein Privatweg nur rechtsgültig wenn er mit einem Hinweis gekennzeichnet ist?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Privatweg ist allgemein betrachtet ein Verkehrsweg (oder eine Verkehrsfläche), der sich nicht in der Baulast der öffentlichen Hand befindet, sondern im Eigentum einer natürlichen oder juristischen Person.

Dazu bedarf es keines Schildes - das Schild dient nur als Hinweis - man kann im Grundbuch nachschauen, wem der Weg gehört.

Widerrechtliches Benutzen kann Hausfriedensbruch sein - aber nur dann, wenn man aus den Umständen auch erkennen kann, daß es sich um einen Privatweg handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kerzenmary
28.05.2016, 14:44

Wenn man aber nicht weiß , dass es ein Privatweg ist, und alle da durch laufen. Bin erst zugezogen und bin gleich über einen Absatz, der 4,5 cm hoch war gestolpert und hab mir  erhebliche Verletzungen zugezogen, welche auch operiert werden musten.Es haben sich gelegte Platten gesenkt, und somit stand der anschließend folgende Kanaldeckel an einer Seite 4,5 cm hoch.Wer zahlt nun den Ausfall? Und eigentlich muss doch dafür gesorgt sein, dass eine solche Erhöhung beseitigt wird, und niemand mehr da durch läuft.???

0

Was möchtest Du wissen?