ist ein privatarzt zu einem kostenvoranschlag verpflichtet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, vorab gilt für jede Praxis den Versichertenstatus mit der Anamnese abzufragen. Wenn also schon recht schnell feststeht, dass du Kassenpatient bist, erfährst Du sofort, dass es eine Privatpraxis ist und sie dich nur privat behandeln können. Dann liegt es an Dir, ob du unterschreibst, dass du privat behandelt wirst. Wenn !!!!! es so war, wie Du es hier schreibst..brauchst Du dir überhaupt keinen Kopf machen. Da alle Vorschriften dann umgangen worden sind. Aufklärung und schriftliche Dokumentation. Also Entspannung bitte. Gruß Abrechnungsspezialistin für Zahnärzte

Vielleicht solltest du dich mal an deine Krankenversicherung wenden? Eventuell können die das für dich regeln.

nein, das können und wollen die nicht. die meinten, ich soll mich an die zahnärztekammer wenden, habe ich gemacht, leider nur per mail, da ich auf arbeit nicht telefonieren kann. bisher haben die noch nicht geantwortet.

0

Ich vermute, die 800 Euro wird die Eigenleistung sein, den Rest übernimmt die Krankenkasse?

nein. dieser arzt hat keine kassenärztliche zulassung, ich trage die kosten komplett allein. ich kann lediglich versuchen, einen antrag auf kostenerstattung bei meiner kasse zu stellen und hoffen, dass sie meine notlage als solche ansehen. doch selbst dann übernehmen sie nur das 1,3- 1,8fache des betrags, wobei ja privatärzte meist mit 3,5 abrechnen.

0
@Lola1988

Dann würde ich mir einen Rechtsanwalt nehmen, der Arzt muss doch vorher so etwas sagen. Ich glaube nicht, dass er das darf.

0
@Jana15

nenn mich naiv, aber wenn ich die rechnung des arztes nicht begleichen kann, kann ich mir ja auch keinen anwalt leisten?! es muss doch irgendwo geschrieben stehen, dass ein arzt die pflicht dazu hat. dann müsste es doch auch reichen, ihn auf diesen § aufmerksam zu machen und somit die zahlung der rechnung zu verweigern...?

0

Was möchtest Du wissen?