Ist ein "Papierloses Büro" umweltfreundlich?

8 Antworten

Das Problem bei elektronischen Geräten ist, dass da halt auch viele Erze, Metalle etc drin sind, die aus irgendwelchen Minen in Afrika kommen, das um die halbe Welt geflogen wird, um in Asien zu nem Gerät hergestellt zu werden und dann wieder in alle Welt verfrachtet wo es verkauft wird.

Es ist denke ich nict umweltfreundlicher am Anfang.

Aber wenn du die Geräte lange nutzt über Jahre wird es sicher besser sein, als immer Papier kaufen etc.

Aber welche Geräte lassen sich denn heutzutage lange nutzen?

0
@Silo123

so ziemlich alle? Mein PC ist knapp 7 Jahre alt und immer noch genug für meinen Job.

iPad mit Apple Pencil ist knapp 5 Jahre alt, funktioniert wie neu.

Handy ist derzeit 8 Jahre alt, wird aber nächstes Jahr gewechselt

0
@8rbjzz0

5-8 Jahre finde ICH nun nicht gerade lange, wobei das Alter Deiner Geräte auf HEUTE bezogen tatsächlich schon relativ alt ist.

0

In der Firma, in der ich arbeite: ja.

Ich drucke maximal eine Seite pro Woche aus, oftmals drucke ich auch 2-3 Wochen lang gar nichts aus.

Das geht so weit, dass ich Probleme habe, Schmierpaper für Notizen zu finden, da es keine Fehldrucke gibt, die man dazu benutzen könnte.

Alle Dokumente werden elektronisch erstellt und gespeichert.

Wir benutzen einen Computer und eine Datenbank. Die Datenbank (und somit auch die Computer ) würden wir auf jeden Fall benutzen, weil wir verpflichtet sind, elektronisch Daten mit Behörden und Lizenzpartner auszutauschen. Wir dürften also gar nicht auf Akten aus Papier ausweichen, selbst wenn wir das wollten.

Summa summarum ist ein papierloses Büro umweltfreundlicher als eins, in dem Papier verwendet wird.

Es ist nicht nur das Papier allein und dessen Rohstoffbedarf, sondern auch die Gerätschaften und die Chemie, die benötigt werden, um das Papier zu bedrucken, seinen es nun Tintenstrahldrucker, Thermodrucker oder Matrixdrucker.

Papierloses Büro besagt nicht umbedingt "umweltfreundlich", sondern lediglich "weniger bzw nicht verschwenderisch mit Papier umgehend". An sich ein guter Schritt, aber dennoch wäre darauf zu schauen, wie, unabhängig davon, mit anderen Resourcen umgegangen wird, bevor von "umweltfreundlich" gesprochen werden kann.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hard meets soft

Du wirst wenig Studien finden, weil so gut wie niemand dieses Konzept bisher umsetzen konnte. In jedem Büro werden Recourcen verschwendet. Das machen viele Mitarbeiter, weil SIE das ja nicht bezahlen müssen. Auch wir versuchen seit Jahren, in unserem Büro Papier zu vermeiden und zu sparen. Mit keinerlei Erfolg, denn auch wenn wir auf Pappe, Papier und z.B. Plastik verzichten wollen, gibt es vieles eben doch nur aus genau diesen Materialien. Da können wir leider nicht dran sparen und sind uns schon lange einig: ein papierloses Büro ist leider Fiktion.

Was möchtest Du wissen?