Ist ein notarilles Testament gültig, auch wenn die Unterschrift nicht mehr erfolgen konnte, weil der Erblasser vorher stirbt?

2 Antworten

Gem. § 13 BeurkG (Beurkundungsgesetz) muß das öffentliche Testament eigenhändig vom Erblasser und dem Notar unterschrieben sein.

Wenn der Erblasser vor der Unterschrift gestorben ist, gilt das Testament als nicht erstellt.

ein zugelassener notar , meine ich , darf die gegebene aussage aktenkundig machen.

Was möchtest Du wissen?