Ist ein Nettoeinkommen von 1400€ als Paketzusteller realistisch?

8 Antworten

Subunternehmer ist sehr oft ein Ausbeuterjob. Du zahlst alle Sozialbeiträge selber , also doppelt so hoch, wie als Angestellter.Ausserdem trägst Du das volle Risiko.Du hast keinen Kündigungsschutz.Wenn Du krank wirst, bekommst Du von der Firma nichts, ist Dein Risiko.

Wenn das ein Nettoeinkommen von 1400 ist, bleibt das auch. Es sei denn, du meinst brutto 1400, dann kann das mit knapp 1000 netto hinkommen. Das ist viel zu wenig für so viel Arbeit.

Es ist vielleicht schon möglich 1400 € netto zu verdienen. Aber zu welchen Bedingungen? Wieviele Stunden musst Du dafür arbeiten? Das Nettoeinkommen hängt auch von der Lohnsteuerklasse und Freibeträgen ab. Das würde ich vor Vertragsabschluss aber erst einmal von jemandem der sich auskennt durchrechnen lassen.

Wenn Du für dieses Nettogehalt dann z.B. 220 Stunden arbeiten musst, würde ich mir das überlegen.

Kann ich den Paketzusteller Anzeigen?

vergangen Freitag sollten zwei Pakete geliefert werden. Zwei Personen aus meiner Familie öffneten dem Paketzusteller die Tür. Allerdings müssen beide Pakete persönlich an dem Empfänger abgegeben werden, weshalb der Paketzusteller die beiden Pakete wieder mitnahm.

Allerdings schickte der Paketzusteller beide Pakete wieder zurück mit der Info die Pakete entsprechen nicht den Versandbedingungen was jedoch keinesfalls stimmt. Ein Paket wurde wieder an dem Absender geliefert. Das andere Paket ist nicht im Startpaketzentrun angekommen obwohl beide Pakete gleichzeitig retourniert wurden. Ich bin mir deshalb sicher das dieses Paket gestohlen wurde.

Auf die Pakete bin ich angewiesen. Könnte ich außer der Anzeige den Zusteller auf Schadensersatz verklagen? Es ist eindeutig das er das Paket gestohlen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?