Ist ein Mord strafbar, wenn man ihn begangen hat um selbst zu überleben (geht nicht um Notwehr, eher Kannibalismus)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn Rechtfertigungsgründe wie Notwehr nicht eingreifen, gibt es immer noch sogenannte Entschuldigungsgründe. Hier könnte ein entschuldigender Notstand gem. § 35 StGB vorliegen, auch wenn ich mir hier kein abschließendes Urteil dazu erlauben möchte. Wenn man die andere Person tötet weil man sonst keine andere Chance sieht um zu überleben, dann sollten die Voraussetzungen aber vorliegen.

Ein entschuldigender Notstand hat zur Folge, dass man straflos bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ersten Nein, darfst du nicht.

1. Woher willst du wissen ob nicht diese Person die du töten willst genau der gleichen Situation bist wie du. Wenn es ihm genauso geht bringt er dich auch nicht um. Vielleicht  hat er sogar noch mehr Hunger und er bringt keine Menschen um. 

2. Wer definiert so eine ''Not'' Situation? In welchen Situationen währe so etwas zulässig ?

Ist dies eine Notsituation ?:

Ein Obdachloser in Deutschland  hat kein Geld und ihm geht es sehr schlecht. Er muss nachts im kalten Winter draußen schlafen . Er darf auch nicht in eine Bank einsteigen, damit er Geld bekommt. Auch wenn er das Geld dringend bräuchte damit er sich ein neues Leben aufbauen kann.  ( Und Obdachlose gibt es sogar in Deutschland, damit ist dies sogar noch realistischer )

2. Situation

Eine Familie hat eine Schwer Kranke Tochter, sie braucht komplett neues Blut oder eine Spende. ( Ist ja egal ) Dafür tötet die Mutter ihre alte Nachbarin vielleicht bald sterben würde. Währe dies eine Not Situation weil die Tochter mehr von der Spende hätte, weil sie länger leben würde. Bei der Nachbarin währe dies egal, da sie keine Familie hat. 

3.

Währe so etwas zulässig wenn ich Z.B. für meine Firma ein Kredit bei einem Privaten Mann bekommen habe. Damals mit viel zu hohen Zinsen. Jetzt muss ich ihn zurückzahlen, wenn ich dies machen würde, müssten viele Angestellte ihren Job aufgeben. Ist dies eine Situation wo so was zulässig währe, ? Weil ich hier sogar viele Menschen ihren Job damit retten würde. Und jeder der mal länger ohne Job ist, weiß das dies nicht schön ist. Das bisschen Arbeitslosen Geld ist viel zu wenig, dies kann man nicht leben nennen.

Wie du merkst  man kann sowas nicht machen, da jeder andere Vorstellungen hat, wenn man jemanden töten müsste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mord aus dem genannten Grunde ist strafbar. Es gab dazu auch Präzedenzfälle, als z.B. englische Schiffsbrüchige einen ihrer Kameraden gegessen haben, um überleben zu können. 

In Deutschland wäre eine solche Tat strafbar. Das Tatmotiv wäre allenfalls ein mildernder Umstand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mord, vielleicht, ohne die Umstände zu kennen wäre das bloße töten eher Totschlag. Notwehr kann man ziemlich sicher ausschließen, da hierfür ein Angriff gegen dich vorliegen muss. Soweit der andere nicht zuvor versucht dich aufzufuttern, scheidet das wohl aus. 

Versuchen könnte man es mit dem Notstand, allerdings wird hier abgewogen, welches Rechtsgut höherwertig ist. Da auf beiden Seiten das Leben eines Menschen steht, scheidet dies ebenfalls aus. Eventuell können mildernde Umstände angesprochen werden, strafbar ist diese Handlung jedoch erst einmal wie sie beschrieben wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Droitteur
02.07.2016, 14:05

Für den entschuldigenden Notstand ist keine Abwägung der Rechtsgüter erforderlich.

0

In einer Kampfsituation, die stark eskaliert und in der du nur durch den Tod des Angreifers dich und andere vor Schaden schützen kannst, darfst du den Angreifer im Kampf töten. Das kreidet dir keiner an weil Notwehr. 

Wenn du in einer Notsituation bist und verhungern würdest, kannst du auch davon ausgehen, dass keinerlei Gesellschaftlichen Strukturen mehr vorhanden sind, die dich verurteilen würden. Wo kein Richter, da kein Henker. Ergo musst du das mit deinem Gewissen vereinbare, ob du für dein eigenes Fortbestehen ein anderes oder zwei andere leben opfern willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaSidewinder
01.07.2016, 11:59

Was wenn er danach wieder in gesellschaftliche Strukturen zurückkehrt?

1

Aber wir gibt dir das Recht das du entscheiden darfst wer überleben darf und wer nicht? Schließlich wollten die anderen auch überleben und sie deshalb zu töten ist nicht gerecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
01.07.2016, 12:04

Ja, klar wollen sie überleben. Das Recht ist, dass es einen natürlichen Selbsterhaltungstrieb gibt. Jedes Tier hat ihn.

Ich werde ja auch nicht dafür bestraft, wenn ich einen Gefängnisausbruch mache, weil die Justiz einem das Recht zubilligt, dass man in Freiheit leben möchte.

0

Ich sterbe lieber qualvoll an Hunger anstatt zum Kannibalen zu werden. Ich könnte mich nicht mehr im Spiegel ansehen und hätte mich damit auf komplett als Mensch verabschieden können.
Ich wäre ein Tier mehr nicht. Nein, ein Monster. Und ich möchte lieber als Mensch sterben,statt mit dem Wissen weiter zu leben, mein Leben über das von anderen zu stellen.
Und um deine Frage zu beantworten^^"
Ich glaube (meine Meinung),dass du erstmal psychologisch betreut wirst. Vlt musst du in die Psychiatrie. Oder ein Psychologe muss feststellen was in dir vorging, als du das getan hast. Vlt bist du ja ein kranker Kannibale,der nur Mittel zum Zweck genutzt hat oder einfach nur ein verzweifelter Mensch,der nicht verhungern wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yvesscnurr
01.07.2016, 21:15

Dann verdeck den Spiegel

0
Kommentar von yvesscnurr
01.07.2016, 21:15

Dann verdeck den Spiegel

0
Kommentar von FelinasDemons
01.07.2016, 22:00

Was für eine selten dumme Aussage:)

0

Mord wäre das möglicherweise nicht - aber Totschlag. Dafür wird man aber auch bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
01.07.2016, 11:53

Also werde ich dafür bestraft, weil ich meinen eigenen Tod verhindert habe? Okay. Armes Deutschland.

0

Deine Situation ist unplausibel! Es gäbe definitiv andere Möglichkeiten zum Überleben! Pflanzen, Tiere oder anderes essen! Ja du würdest wegen Totschlag und canibalismus angeklagt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
01.07.2016, 12:03

Deine Situation ist unplausibel! Es gäbe definitiv andere Möglichkeiten zum Überleben! Pflanzen, Tiere oder anderes essen!

Aha und du meinst also ein Entführer, der seine Opfer in einem gemauerten Verlies im Wald einsperrt, errichtet denen unten ein Gemüsebeet und lässt ihnen ein paar Hähnchen zum Schlachten da?

0

Was ist das für eine Frage, meinst Du die wirklich ernst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
01.07.2016, 11:51

Natürlich meine ich die ernst. So eine Notsituation kann bei Expeditionen jederzeit auftreten. Oder bei Geiselnahmen oder Naturkatastrophen

0

Ich klaube das zählt unter kannibalismus !?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?