Ist ein Mitsubishi genau so stabil wie ein Toyota?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ja Mitsubishi ist gut. 53%
Kauf lieber Toyota. 47%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja Mitsubishi ist gut.

Der Mitsubishi Lancer ab 2008 ist in Ordnung und diverse Bekannte von mir sind damit sehr zufrieden. Das ist ein vollwertiger Mittelklassewagen in guter Qualität, zuverlässig, mit haltbaren Motoren und ordentlichem Platzangebot. Es gibt ihn als Limousine und Fließheck, mit Schaltung und Automatik - damit kann man leben und wer wirklich nur emotionslos von A nach B fahren will, ist damit sicher gut bedient.

Des Lancers Schwachpunkte sind im Grunde Makulatur, es dreht sich um die nicht immer ganz befriedigende Verarbeitung mit eher einfachen Materialien (es klappert aber nix), das Fehlen "moderner Infotainmentsysteme" (auf die man wie ich meine aber auch verzichten kann oder wo man nachrüsten kann), das nicht ganz sauber abgestimmte Fahrwerk und die durch den geringen Bestand relativ schlechte Verfügbarkeit von Gebrauchtwagen. Dafür sind die Lancer, die es gibt meistens sehr gepflegt. Das war immer ein konservatives Auto für konservative Fahrer.

Ein Toyota ist vielleicht in der Verarbeitungsqualität eine Nuance besser und hat eventuell ein gediegeneres Fahrwerk, aber im Alltag wird man wenig davon spüren - Toyota ist in erster Linie um einiges teurer, weil einen Mitsubishi Lancer außer ein paar Fans keiner wirklich sucht.

Ein dickes Minus bei Mitsubishi ist jedoch das sehr dünne Händlernetz. Es ist leider so, dass die Marke jwd lieblos verramscht wird; hier im Würzburger Raum gibt es außer in WÜ direkt keine Händler und ich bin eigentlich jemand, der die Händlerszene ganz gut im Griff hat und sich interessiert wo es welche Marke gibt. Bei anderen Japanern sieht es ähnlich mau aus, aber Mitsubishi schießt den Vogel ab.

Generell machst du mit einem gepflegten Lancer, mit Scheckheft und neuem TÜV aus erster Hand, wenig falsch. Hier ein Test vom ADAC von 2010 für die Stufenheck-Limousine.

Wenn du den Lancer ab 2003 meinst, dann ist der ein Auto wo man sagen muss ... genauer hinsehen, kann nicht schlecht sein, ist aber einfach eine andere Generation Auto. Ich sage es mal so: Auch hier kenne ich jemanden, der den fährt und zufrieden ist, aber das ist ein sehr anspruchsloses und einfaches Auto, so wie der Lancer in den 80ern mal war - das kann okay sein für Anspruchslose und auf Klimaanlage, ABS und Airbags muss hier niemand verzichten, doch war das Konzept der Serie im Grunde 2003 schon überholt. Hier ist ein Test dazu vom ADAC - die Dinger waren neu schon Außenseiter und dürften heute sehr selten sein. Habe schon ewig keinen mehr gesehen.

Danke sehr für deine perfekte Antwort. Wir haben zufällig in der Nähe einen Mitsubishi Händler. Ich werde mal Ausschau halten nach einem Lancer, denn Individualität ist gut. Der Lancer sieht einfach besser aus als Supra und Skyline GTR R34 finde ich.

2
@SorenVC

Dann kuk doch mal nach den Impreza. Vielleicht gefallen sie dir auch. Der Subaru impreza war die Antwort auf den Lacer.

1
@KrabbelBrot

Ehh ich weiß dass der Subaru den besten Allrad hat. Audi Quattro war früher vielleicht sogar noch besser als Subaru, aber sie haben es seit neuestem geändert. Ich will einfach nur einen Mitsubishi Lancer.

0

Mitsubishi ist nicht verkehrt, die Motoren robust und sparsam.

Aber ich als Toyota-Fan rate natürlich zu Toyota, auch weil die Vertragshändler von Mitsubishi in D noch dünner gesäät sind, als die von Toyota und das heisst schon was.

Toyotas sind bieder, aber kreuz-zuverlässig.

Hauptsächlich hängt das vom Wartungszustand ab. Wenn du einen Lancer willst und alles stimmt, warum nicht. Ich bin mit meinem '99 Galant V6 sehr zufrieden, kann ich nur weiterempfehlen. Gekauft aus 1. Hand, guter Zustand mit vielen Wartungsnachweisen, TÜV neu,... das übliche halt. Toller Motor. Die sind echt spottbillig also machen z.B. überdurchschnittlicher Bremsverschleiß (wobei meiner 140 000 km mit den ersten Scheiben hat, die Fahrweise macht viel aus) und teurer Zahnriemenwechsel eigentlich wenig aus.

Kauf lieber Toyota.

Ich habe schon einige Geschichten von toyotafans und mitsu. Fans gehört. Die Toyota überzeugen mit ihren langlebigen Motoren. Mit ein wenig Pflege kann man die auch bis 300.000km fahren ohne viel Geld auszugeben. Zudem kriegst du auch hier und Deutschland oder am arsch der Welt zu jeder Zeit Ersatzteile die nicjt zu teuer sind.

beim mitsu. Sieht wieder anders aus. Vorallem die neuen sind ein wenig wartungsintesiv und die Fahrwerke und bremsanalgen sind ein wenig zu klein gehalten für große limo Modelle.
der galant is da ein Paradebeispiel. Der 6zylinder bringt 170ps aber die kopfdichtung geht bei 150.000 kaputt und der Krümmer reist gerne. Die Bremsen müssen regelmäßig gemacht werden. Der Wagen hat viel Gewicht und Power, aber die Scheiben erinnern an einen VW Polo.

wie gut oder zuverlässig ein auto ist, liegt zu 95% an der benutzung, pflege und wartung eines autos.

zwar listen TÜV und ADAC regelmäßig verlierer und gewinner in ihren statistiken auf, aber das ist nur zum teil durch mangelhafte produktion verursacht.

wer z.b. das "beste" modell so einer statistik erbarmungslos ständig mit vollgas prügelt, sich nicht um pflege, wartung und kontrolle kümmert, der wird irgendwann und relativ schnell liegenbleiben.

und dann fährt eine liebevoll gepflegtes auto, das in dieser liste das "schlechteste" sein soll, mit schnurrendem motor, ohne rost und immer rechtzeitig gewechselten verschleißteilen am qualmenden schrotthaufen vorbei.

also entscheide dich lieber nach anderen kriterien, als dieses witzlose "gut oder schlecht" schwarz-weiß-denken, z.b nach bauchgefühl.

weil es werksseitig keine schlechten autos gibt; das kann sich kein hersteller erlauben. jeder mangel ab werk (siehe diesel-skandal) schadet auf dauer dem verkaufserfolg.

Was möchtest Du wissen?